Anzeige
nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 11:20 Uhr
03.06.2014

In neun Jahren halbiert

Im Jahr 2013 begannen 10 153 Jugendliche in Thüringen eine Ausbildung im Rahmen des dualen Systems. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 780 Personen oder 7,1 Prozent weniger als im Jahr 2012...


Dabei sank die Zahl der Neuabschlüsse seit 2004 um 45,8 Prozent. Auch die Zahl der Auszubildenden in Thüringen hat sich im Zeitraum von 2004 bis 2013 fast halbiert und sank auf 26 908 Personen am 31. Dezember 2013 ab.

Mit 6 539 Verträgen wurden im Berichtsjahr 2013 die meisten Neuabschlüsse im Ausbildungsbereich Industrie und Handel unterschrieben, gefolgt vom Handwerk mit 2 436 Verträgen. Weitere 423 neue Abschlüsse wurden im Bereich Freie Berufe, sowie 377 Verträge in der Landwirtschaft abgeschlossen.

Einen Ausbildungsvertrag im Öffentlichen Dienst unterschrieben 250 junge Menschen. Während sich für einen hauswirtschaftlichen Beruf 128 Jugendliche entschieden. Bei den Neuabschlüssen kann man im Berichtsjahr 2013 in fast allen Ausbildungsbereichen von einem rückläufigen Trend sprechen. In den größten Bereichen Industrie und Handel und Handwerk wurden deutlich weniger neue Verträge unterzeichnet (-557 bzw. -149 Verträge) als ein Jahr zuvor.

Auch die Neuabschlüsse in den Bereichen Landwirtschaft (-37), in den Freien Berufe (-11) und in der Hauswirtschaft (-28) gelten als rückläufig. Lediglich im Sektor des Öffentlichen Dienstes wurden zwei Ausbildungsverträge mehr als im Jahr 2012 abgeschlossen. Die meisten Neuabschlüsse wurden von Mädchen in den Ausbildungsberufen Verkäuferin (380), Kauffrau im Einzelhandel (297), und Bürokauffrau (273) getätigt. Bei den Jungen waren es der Kraftfahrzeugmechatroniker (436), der Industriemechaniker (237) sowie der Zerspannungsmechaniker (227).

Insgesamt wurden 226 neue Ausbildungsverträge (2,2 Prozent) von Jugendlichen mit ausländischer Staatsangehörigkeit abgeschlossen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.