nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 11:31 Uhr
03.06.2014

300-Euro-Scheck der Discothek MUDS

Für Nina Siepelt als Vertreterin des Heimbeirates im Leinefelder Haus am Lunapark gab es kürzlich viel zu tun. Sie nahm nicht nur stellvertretend für alle sechsundzwanzig Bewohner einen Scheck in Höhe von 300 Euro und einen Karton Buntstifte erfreut entgegen...

Scheckübergabe Haus am Lunapark (Foto: Christine Bose) Scheckübergabe Haus am Lunapark (Foto: Christine Bose)

Als Vertreterin des Heimbeirates nahm Nina Siepelt stellvertretend für alle Bewohner den Spendenscheck von Kay Kirchner entgegen. Foto: Christine Bose

Überbringer des Überraschungsgeschenks war Kay Kirchner aus Wipperdorf im Landkreis Nordhausen, der als Nebentätigkeit die mobile „Discothek MUDS“ betreibt.

Heimleiterin Uta Hübenthal, die ebenfalls herzlich für die unerwartete Zuwendung dankt, bat darüber hinaus Nina Siepelt am Computer die entsprechenden Aushänge zu schreiben und alle Wohngruppen zu informieren. Das Wohn- und Therapiezentrum in der Stormstraße 1 ist eine spezialisierte Einrichtung des Internationalen Bildungs- und Sozialwerkes. Hier leben junge Frauen und Männer mit Autismus-Spektrum-Störungen oder mit Hör-Seh-Behinderungen.

Als Kay Kirchner im Februar 2014 seine Arbeit im Leinefelder Unternehmen Engel Industrieservice GmbH aufnahm, erfuhr er von seinen Kolleginnen und Kollegen: Die Firma hat eine Patenschaft über das Haus am Lunapark übernommen, ist regelmäßig mit Geld- und Sachspenden präsent. Das hat ihn sehr beeindruckt und als Geschäftsführer von „MUDS“ dazu veranlasst, aus den Einnahmen ebenfalls eine Geldspende zu überreichen.

„Menschen mit Behinderungen haben ein Recht darauf, so normal wie möglich zu leben, mit ihren Fähigkeiten selbstverständlich integriert zu werden und dazu möchte ich beitragen“, ist seine Meinung.

Die Heimleitung achtet darauf, dass die Geldspenden immer für Anschaffungen verwendet werden, die allen Bewohnern und nicht nur einer Gruppe zu Gute kommen. Bisher wurden für große Veranstaltungen im Garten, wie beispielsweise zum Angehörigentag, der in diesem Jahr am 6. September stattfindet, Festzeltgarnituren (Tische und Bänke) sowie Stehtische ausgeliehen. Jetzt können für Höhepunkte im Sommerhalbjahr eigene Garnituren erworben werden.
Christine Bose


→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.