tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 12:13 Uhr
20.11.2011

Nebel und Frost kontra Straßenverkehr

In dieser Woche haben dichter Nebel und überfrierende Nässe vielerorts für erste winterliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Der Winterdienst hat die Anzahl der täglich eingesetzten Streufahrzeuge seit Wochenbeginn kontinuierlich von 26 auf derzeit 88 erhöht...


An den Autobahnen informieren Messwerte des Straßen-Wetter-Informationssystems laufend über den jeweiligen Fahrbahnzustand. Im Bereich der Bundes- und Landesstraßen informiert der Deutsche Wetterdienst mit regionalspezifische Wetterwarnungen und -vorhersagen. Auch der ständige Informationsaustausch des Winterdienstes mit den örtlichen Polizeidienststellen hat sich bewährt. "Angesichts von Lieferengpässen im vergangenen Winter haben wir unsere Streusalzvorräte um 5.000 Tonnen auf insgesamt rund 30.000 Tonnen aufgestockt. Damit ist der Thüringer Winterdienst gut vorbereitet“, sagte Verkehrsminister Christian Carius heute (Sonntag) in Erfurt vor dem meteorologischen Winterbeginn am 1. Dezember.

Entlang der Thüringer Bundesautobahnen ist der Aufbau der Schneezäune mittlerweile abgeschlossen. An den Bundes- und Landesstraßen ist die Installation von Schneepfählen und -zäunen zu 90 Prozent weit vorangeschritten. Die fehlenden Zäune werden zeitnah errichtet. Für die Räumung der überregionalen Straßen stehen insgesamt 246 Winterdienstfahrzeuge zur Verfügung. Bei extremen Witterungsbedingungen können 70 weitere Fahrzeuge und 23 Schneefräsen abgerufen werden.

Auch in der Wintersaison 2011/12 wird das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr regelmäßig Straßenzustandsberichte veröffentlichen.
Autor: nnz

Kommentare
Wolfi65
20.11.2011, 18.49 Uhr
Alles wird gut und noch viel besser!
Dieses Jahr wird alles besser.Versprochen!
Die Bunker sind voller Salz und es sind genug Fahrzeuge im Einsatz.Versprochen!
Niemand wird in diesem Winter über glatte Strassen fahren müssen.Versprochen!
Alles ist viel besser organisiert, als im letzten Winter.Versprochen!
Man ist auch viel besser auf strengen Frost und plötzlich eintretenden Schnellfall vorbereitet.Versprochen!
Und der erste Schnee kommt garantiert wieder zur Unzeit.Versprochen!
Alles wird viel viel besser als im letzten Jahr...
Grisu76
20.11.2011, 19.14 Uhr
...ich hoffe das nötige Personal auch
Hoffentlich hat der Winterdienst auch das nötige Personal eingestellt und ausgebildet um 62 Fahrzeuge mehr zu bewegen.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.