tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 09:13 Uhr
20.11.2011

nnz-Polizeibericht am Wochenende

Vor allem mit Unfallfluchten mussten sich die Beamten der Nordhäuser Polizeiinspektion an diesem Wochenende befassen. Wir haben eine Auswahl für Sie zusammengestellt...


Bereits am Freitagmorgen ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht auf der Bundesstraße 4 zwischen Sondershausen und Nordhausen. Ein 56-Jähriger Lkw-Fahrer befuhr die B4 zwischen dem Abzweig Steinbrücken und der Autobahnauffahrt. Hinter ihm fuhr ein weiterer Lkw. Kurz nach dem Abzweig Steinbrücken wird der 56-Jährige von dem noch unbekannten Lkw überholt. Dabei überfährt dieser eine Sperrfläche und schert kurz vor der Ampelkreuzung zur Autobahn 38 vor dem 56-Jährigen ein. Beim Einscheren beschädigt der unbekannte Lkw, mit der rechten hinteren Ecke seines Sattelaufliegers, den linken Winkelspiegel des Überholten. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Am Lkw des 56-Jährigen entstand ein Sachschaden, der auf rund 200 Euro geschätzt wird.


Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes in Nordhausen, An der Salza. Am Samstagmittag befuhr eine 40-Jährige mit ihrem Nissan den Parkplatz des Aldi-Marktes. Zur gleichen Zeit beabsichtigte ein 47-Jähriger mit seinem Audi, aus einer Parklücke auf dem Parkplatz, auszuparken. Beide Fahrzeugführer übersahen sich, so dass es zum Zusammenstoß beider Pkw kam. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 1.500 Euro.


Ein Auffahrunfall ereignete sich am Samstagnachmittag in Niedersachswerfen auf der Bundesstraße 4. Dabei befuhren ein 73-Jähriger und ein 79-Jähriger Fahrzeugführer die Bundesstraße von Niedersachwerfen in Richtung Nordhausen. An der Kreuzung „Im Steinfeld“ hielt der 79-Jährige an der dortigen Lichtsignalanlage an, obwohl diese ausgeschaltet war. Nach eigenen Angaben tat er dies aus Gewohnheit. Der hinter ihm fahrende 73-Jährige bemerkte das plötzliche Anhalten zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Pkw auf. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden. Der Pkw des 73-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Aufgrund von auslaufenden Betriebsflüssigkeiten kam die Freiwillige Feuerwehr Niedersachswerfen zum Einsatz. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.


Unangepasste Geschwindigkeit war die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich gegen 22:20 Uhr auf der Bundesstraße 81 ereignete. Dabei befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw Seat die Bundesstraße aus Richtung Hasselfelde kommend in Richtung Ilfeld. Kurz hinter der Landesgrenze Sachsen Anhalt kam der 18-Jährige aufgrund unangepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und kam mit seinem Auto im Straßengraben zum Stehen. Dabei wurde ein Verkehrszeichen beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, der auf 3.500 Euro geschätzt wird.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.