tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 07:47 Uhr
10.01.2011

Mit dem schlimmsten rechnen

In Nordthüringen könnte es das erste Opfer des Hochwassers geben. Noch wird nach einem Mann gesucht. Hier die ersten Details...


Seit Tagen ist die B 86 zwischen Artern und Reinsdorf im Kyffhäuserkreis wegen Überflutung gesperrt. In der zurückliegenden Nacht jedoch wurde der von der Unstrut überflutete Abschnitt vermutlich zur Todesfalle für einen Mann. Der 59jährige aus Kelbra in Sachsen-Anhalt hatte mit seinem Renault die Absperrung umfahren. Danach wurde das Auto von den Fluten erfasst und weggespült. Als das Auto durch Rettungskräfte gefunden wurde, war es mit Wasser vollgelaufen. Von dem Mann fehlte jede Spur. Auch der Einsatz eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera und Suchscheinwerfern brachte keinen Erfolg. "Wir müssen mit dem Schlimmsten rechnen", so Polizeisprecher THomas Soszynski gegenüber nnz und kn.

Wesentlich mehr Glück hatte ein Pärchen aus Voigtstedt, das mit seinem Transporter kurz nach 2 Uhr in der Nacht ebenfalls die Absperrung umfahren hatten. Das angemietete Fahrzeug wurde von den Unstrut-Fluten weggespült, blieb dann aber an einer Brücke hängen. Dort konnten der 28 Jahre alte Mann und die 25 Jahre alte Frau von der Freiwilligen Feuerwehr gerettet werden.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.