nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 13:42 Uhr
06.12.2010

7 Chancen 1 Gewinner

Es gibt die 7 Zwerge, die 7 Schwäne, die 7 Schwaben und Anfang Januar auch wieder die 7 Anwärter. So viele Vereine versuchen dann nämlich den Nordhäuser TeleFun-Cup“ am „Echten Nordhäuser Fußballnachmittag“ zu gewinnen. Heute war die Pressekonferenz.

Geladen hatte das Wacker-Präsidium mit Präsident Nico Kleofas und Sponsoring-Bauftragten Frank Kirchhoff und die TopSport Werbeagentur mit ihrem Gschäftsführer Uli Mappes in die Räume des Hauptsponsors Nordbrand Nordhausen.


Die Macher beim Schnäpschen

Nach kurzen Statements ging es zur Sache: Nordhausen erlebt am Sonntag, 9. Januar das 14. Hallenturnier und wieder ist der Austragungsort die Wiedigsburghalle. Die Türen öffnen sich dort um 12.30 Uhr, 13.30 wird das 14. TeleFun Cup-Turnier feierlich eröffnet, ab 13.40 Uhr rollt der Ball. Die Eintrittspreise bleiben moderat, beim Sponsor O2 & Vodafone Shop in der Rautenstr. 34 gibt es die Tickets für sensationelle 8 Euro. Ebenfalls im Vorverkauf dabei ist der Ticket und Fan-Store in der Bochumer Str 42. An der Tageskasse kostet eine Karte dann 10 Euro.

Das illustre Teilnehmerfeld weist einige Überraschungen auf. Als ausländischer Gast wird der FC t Hoekje Oldenzaal erwartet. Das klingt lustig und unbekannt, aber die Jungs sind niederländischer Hallenfussballmeister gewesen und spielen regelmäßig Meisterschaften in der Halle aus. Mit dem 1. FC Magdeburg debütiert ein Regionalligist und ehemaliger Europa-Cup-Sieger in Nordhausen.

Etwas überraschend ist es, dass der Vorjahressieger 1. FC Lok Leipzig seinen Titel nicht verteidigen kann. Die TopSport Werbeagentur hat dafür den Lokalrivalen und ebenfalls in der NOFV-Oberliga beheimateten FC Sachsen engagiert. Dessen Ahnen waren immerhin schon mal DDR-Meister. Traditionell gern gesehene Gäste in Nordhausen sind die Spieler des Verbandsligisten VfB Sangerhausen und mit dem FC Union Mühlhausen stellt sich ein Ligakonkurrent des gastgebenden FSV Wacker erstmals auf dem Wiegisburg-Parkett vor. Die erneute Teilnahme der LSG Blau-Weiss Großwechsungen war ebenfalls nicht unbedingt zu erwarten. Aber die Veranstalter waren beim letzten Turnier so angetan von der Leistung der Mannschaft ( die Spieler von Wacker 90 werden das etwas anders sehen) und dem stimmgewaltigen Anhang, dass eine erneute Einladung an die Truppe von Rene Kiel erfolgte .

Fehlt eigentlich nur der Lieblingsfeind des Wacker-Anhangs, die in den letzten Turnieren so dankbare Schießbude BSV Eintracht Sondershausen. Laut Uli Mappes waren die Sondershäuser eingeladen, sagten aber ab, weil sie ihre Rückrundenvorbereitung einmal anders gestalten wollen. Wer kann es ihnen verdenken?

Wacker-Präsident Kleofas sieht dank der guten Techniker, die seine Truppe hat berechtigte Außenseiterchancen für sein Team und Nordbrand-Chef Junker meint, nach 12 Jahren ohne Turniersieg wären die Nordhäuser mal wieder dran mit Siegen. Auch weil es dann ein richtiger „Echter Nordhäuser Fußballnachmittag“ wäre.

Der Turnierspielplan, in dem wieder alle Mannschaften direkt egeneinander antreten werden, sieht als letztes Spiel um 17.20 Uhr die Partie Wacker Nordhausen 1. FC Magdeburg vor. Wird das ein Finale um den Turniersieg?
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.