nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 13:46 Uhr
15.04.2010

Jazz aus Los Angeles

Das letzte Konzert des 12. Nordhäuser Jazzfrühlings findet im Tabakspeicher Nordhausen statt. Unter dem Namen LA PROJECT führt der Schlagzeuger Marcus Horn eine hochkarätig international besetzte Band zusammen und wird, geprägt vom Gitarrenspiel des Fabian Fernandez, eine Jazzmusik der Extraklasse abliefern.

Der Mann und die Hammond (Foto: Agentur) Der Mann und die Hammond (Foto: Agentur)

Das LA PROJECT fand seinen Ursprung in einer Recording Session im April 2009 in Los Angeles. Die beiden musikalischen Blutsbrüder Fabian Fernandez und Marcus Horn trafen nach 10 Jahren eigenen Wegen in den unterschiedlichsten Teilen der Welt, wieder aufeinander und nahmen Stücke moderner Gitarrenmusik auf.

Der Jazzgitarrist Fabian Fernandez machte nach seinen Studien in England und Holland Station in Miami, Florida und spielte dort mit den Gypsy Kings, Miami Sound Machine und Felix Pastorius (Sohn der Legende Jaco Pastorius). Seit 2002 ist er ein gefragter Gitarrist der Los Angeles Studio und Konzertszene. Er spielte z.B. die Musik für die Spongebob Serie ein und arbeitet mit Grössen wie Vinni Colaiuta und Greg Bisonette.

Die trommelnden Dienste, des hochgeschätzten aus Jena stammenden Schlagzeugers der Thüringer Szene Marcus Horn, werden regelmäßig von internationalen Künstlern wie Laura Simo, Ester Ambrosino, Tom Nokling aber auch Stars aus dem Showbiz in Anspruch genommen. Auch als Solokünstler und Pädagoge schuf er sich einen Namen.

Am Bass steht der Berliner Ralph Grässler. Er ist festes Mitglied der Berlin Voices und des Berlin Jazz Orchestra. Er spielt regelmäßig mit Jiggs Whigham, Manfred Krug, Uschi Brüning und Ernst Ludwig Petrowski und arbeitet mit unzähligen Künstlern der deutschen und internationalen Jazzszene.

Vervollständigt wird die Band durch Mathias Bätzel an der Hammond B3 (siehe Foto), Dozent im Fach Jazzpiano, Gastdozent bei Jazzworkshops, Lehraufträge für Jazzensemble und seit 2007 an der Musikhochschule Dresden Professor für Jazzpiano und Hammondorgel. Er nahm an zahlreichen Festivals, Rundfunk-, TV- und CD-Produktionen teil, u.a. mit Carla Bley, Red Holloway, Clark Terry, Nils Landgren, Charly Antolini, Houston Pearson, Wolfgang Schlüter, Roman Schwaller, Dusko Goykovich, Herb Robertson, Ed Kröger und Toots Thielemans.

Seine vielseitige musikalische Arbeit als Pianist, Organist, Arrangeur und Produzent ist auf über 30 CD-Veröffentlichungen dokumentiert.

Ein Jazzfrühlings-Abschluss den sich der Jazzmusikliebhaber nicht entgehen lassen sollte und den der Jazzclub Nordhausen ausdrücklich empfiehlt.

Das Konzert am 24. April beginnt 20.00 Uhr, Einlass ist 19.00 Uhr und Kartenvorbestellungen (12,- EURO) sind unter Tel. (0 36 31) 97 31 72 oder zappa1959@aol.com möglich. Mit „Jazz hats“, ausreichend Getränken und Fettbroten (mit Gürkchen) freut sich der Jazzclub Nordhausen auf seine zahlreichen Besucher.
Weitere geplante Jazzkonzert-Termin unter www.jazzclub-nordhausen.de
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.