nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 07:56 Uhr
09.10.2009

Wer kommt ins Achtelfinale?

Eigentlich dürfte sich die Frage gar nicht stellen, ob der FSV Wacker 90 Nordhausen oder der FC Rot-Weiß Erfurt am Sonntag als Sieger in der Neuansetzung des Landespokalspiels der 2. Hauptrunde vom Platz gehen wirdů


Doch Sie kennen den Spruch von den eigenen Pokalgesetzen. Am 09.09.09 wurde dessen Richtigkeit hinlänglich unter Beweis gestellt. Und Wacker war ganz nahe dran, die große Pokalsensation zu schaffen; denn im Elfmeterschießen nach jenen vorangegangenen 120 Spielminuten schien alles möglich. Nur nicht die Sonne. Trotz Feuerwehreinsatzes zur Lichtbeschaffung kam das Aus durch den souveränen Schiedsrichter Wilske, der erneut pfeift.

Treffen sich die beiden Teams in diesem Jahr eben zum dritten Male in einem Pokalspiel. Rot-Weiß Erfurt scheint in die Erfolgsspur gefunden zu haben. Siege in Sandhausen und gegen Bayern II müssen erst einmal eingefahren werden. Vor allem die Art und Weise des Zustandekommens beeindruckte schon.

Doch auch die Gastgeber aus dem Südharz konnten gegen Ilmenau und Schmölln gewinnen und zeigten dabei ansteigende Form. Natürlich ist man in Wackerkreisen nicht so vermessen, vom Weiterkommen gegen den haushohen Favoriten Erfurt zu sprechen. Dafür saßen Schock und Auswertung sicherlich zu tief, als dass sich Rot-Weiß nochmals so lax im Albert-Kuntz-Sportpark präsentieren würde wie beim „Vorspiel“.

Veränderungen im Erfurter Team stehen fest. Einige Akteure bekamen Denkpausen und/oder verstärken nun die Oberligamannschaft. Andere wie Kamlott und Julien suchten Entspannung und waren für einen Abend Stars in der Manege des Zirkus Probst, bekamen es dort mit englischen Kampfhühnern zu tun, ritten auf Kamelen, bewiesen sich im Seilhüpfen oder meisterten Hängebauchschweinnummern.

Jetzt werden die Rot-Weißen alles daransetzen, die Schmach vom Kuhberg als Ausrutscher in Vergessenheit geraten zu lassen. Beim gestrigen Abendtraining herrschte in Wackerkreisen gute Stimmung. Bis auf die berufsbedingt fehlenden Torsten Klaus und Stephan Hoffmann zogen alle prima mit. Auf dem von Flutlicht erhellten Nebenplatz konnte auch ein Team vom MDR bereits Schnappschüsse von den Nordhäusern einfangen. Sven Pistorius wird fehlen.

Dunkelspiel

Freuen wir uns auf ein ähnlich spannendes Spiel wie vor vier Wochen. So ein Bild von der Dunkelheit (siehe Foto) wird es mit Sicherheit nicht geben. Das Ergebnis auf der Anzeigetafel vor dem Elfmeterschießen wieder zu erreichen, wäre ein echter Kracher, ist aber eher unwahrscheinlich. Trotzdem: Wunder gibt es immer wieder.

Für Versorgung, eine Autoausstellung, eine Tombola im AKS ist gesorgt. Zur echten Fußballstimmung gehören aber vor allem die Fans, die sicher zahlreich kommen und ihre Mannschaft unterstützen werden und möglichst schon einen Tag vorher zur Reserve-Elf gehen sollten, dem Spitzenreiter der Bezirksliga, Staffel 7.

Ausnahmsweise schon am Samstag trifft die Wackerzweite zu Hause um 15.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz auf den Aufsteiger SV Gernrode 1887, der sich bisher in der Bezirksliga gut schlug und vor allem auswärts mit seinen drei Erfolgen aufhorchen ließ, zuletzt in Salza. Die Abwehr der Gäste wurde mit 14 Treffern seltener überwunden als die der Nordhäuser Gastgeber (15). Alles andere als eine Unterschätzung wäre töricht.
Klaus Verkouter
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.