nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 20:33 Uhr
18.07.2008

Fledermäuse streicheln

Im Rahmen der gestrigen Fledermausinszenierung im Schloss Sondershausen wurden Fledermäuse gefangen und die Kinder durften mal vorsichtig streicheln....

Fledermäuse im Schlosspark Sondershausen (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Wolfgang Sauerbier von der Unteren Naturschutzbehörde und anerkannter Fledermausexperte hatte zum späten Abend geladen, und viele interessierte Sondershäuser kamen. Sehr erfreulich, wegen der Ferien, auch sehr viele Kinder. Zwar hatte man sich zu Einbruch der Dämmerung gegen 21:30 am großen Parkteich und an der Kiesgrube getroffen. Am großen Parkteich hatte man zwei Fangnetze, und an der Kiesgrube ein Fangnetz aufgestellt.

Zuerst musste man geduldig sein, denn die Fledermäuse sind „Nachtschwärmer“ und kommen erst richtig raus, wenn es dunkel wird. Im Prinzip wie die heutigen Discogänger, nur mit dem Unterschied, dass die Fledermäuse in der Nacht ihr Fressen fangen müssen. Aber bald hörte man die ersten Geräusche, die Wolfgang Sauerbier per Lautsprecher vom Ultraschalldetektor dem Publikum vorspielte. Nachdem sich das neugierige Publikum (Bild Galerie) vom aufgestellten sehr dünnen Fangnetz entfernte, ging auch bald die erste Fledermaus im wahrsten Sinne des Wortes ins Netz. Spätestens jetzt waren alle Zweifel ausgeräumt, dass es mitten in der Stadt im Schlosspark Sondershausen Fledermäuse gibt, und nicht nur eine Art.

Fledermäuse im Schlosspark Sondershausen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Erst wenn man die Fledermaus in den zarten Händen der Kinder sieht, merkt man doch, wie klein die Tiere sind. Es war für die Kinder, wie auch für viele Erwachsene ein Erlebnis, so ein Flattertier mal vorsichtig zu streicheln. Es gingen vier verschiedene Arten von Fledermäusen in die Netze. So u.a. die Wasserfledermaus, die Zwergfledermaus und die Langohrfledermaus. Und allen Tierschützern sei gesagt, selbst die oft ungestümen Kinder waren so zart zu den Tieren, dass sie anschließend wohlbehalten wegflatterten.

Bei dieser sehr eindrucksvollen Veranstaltung konnte man hautnah verfolgen, dass man vor diesen kleinen Flattertieren nun wirklich keine Angst haben muss. Vielen Leuten geht beim Wort Fledermaus immer noch ein Grausen im Kopf herum. Völlig zu unrecht, wie heute die Besucher bemerken konnten. Wenn Sie auch interessiert sind, und diesen sehr nützlichen Tieren eine Nisthilfe bieten wollen, wenden Sie sich vertrauensvoll an Wolfgang Sauerbier beim Landratsamt Sondershausen (03632) 741 230, erfreut sich bestimmt und wird Sie gern beraten.
Fledermäuse im Schlosspark Sondershausen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Fledermäuse im Schlosspark Sondershausen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Fledermäuse im Schlosspark Sondershausen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Fledermäuse im Schlosspark Sondershausen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Fledermäuse im Schlosspark Sondershausen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Fledermäuse im Schlosspark Sondershausen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.