eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 18:14 Uhr
22.04.2024
Stadt Nordhausen

Vergabebericht 2023 veröffentlicht

Die Stadt Nordhausen hat jetzt den Vergabebericht 2023 veröffentlicht. Mit nachfolgendem Bericht informiert die Stadtverwaltung über die Vergabetätigkeit...

Alle Ausschreibungs- und Vergabeverfahren für Beschaffungen sowie zur Ausrichtung von Veranstaltungen, Märkten und Festen sind ausschließlich über die zentrale Vergabestelle im Rechtsamt der Stadt Nordhausen abzuwickeln. Ausgenommen hiervon sind Beschaffungen unterhalb einer Schwelle von 15.000 Euro (brutto), diese obliegen dem jeweiligen Fachamt in eigener Verantwortung und Zuständigkeit. Im Berichts- bzw. Haushaltsjahr 2023 erteilte die Stadt Nordhausen 73 Zuschläge mit einem Gesamtauftragsvolumen von 9,32 Millionen Euro.

Anzeige symplr
Insgesamt wurden 100 Ausschreibungsverfahren durch die Vergabestelle bearbeitet, von denen 17 wegen Unwirtschaftlichkeit, keinem Angebot oder nicht wertbaren Angeboten wieder aufgehoben werden mussten. Acht Verfahren wurden als Konzession ausgeschrieben. 34 Zuschlagserteilungen erfolgten an in der Region Nordhausen ansässige Unternehmen, welches einem Anteil von 46,6 Prozent aller Zuschläge, mit einem Auftragsvolumen von rund 4,7 Millionen Euro entspricht. 41 Vergaben und damit über die Hälfte aller Zuschläge, verblieben mit einem Volumen von 7,32 Millionen Euro im Freistaat Thüringen.

Einen hohen Anteil aller Vergabeentscheidungen nimmt der Baubereich (VOB) ein, so erfolgten allein 21 Zuschläge im Jahr 2023 im Baubereich (national sowie EU-weit). Davon gingen 11 Aufträge an Unternehmen des Landkreises Nordhausen mit einem Auftragsvolumen von rund 4 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anteil von 54 Prozent des gesamten vergebenen Auftragsvolumens in Höhe von ca. 7,35 Millionen Euro im VOB – Bereich. Ein besonderer Schwerpunkt der Vergaben im Jahr 2023 lag im Bereich der Baumaßnahmen für die Generalsanierung und Erweiterung des Theaters. Für diese Baumaßnahme wurden sechs Aufträge (inkl. EU) mit einem Auftragsvolumen von ca. 3,56 Millionen Euro erteilt.

Hintergrund Vergaberecht:
Der Begriff „Vergaberecht“ umfasst alle Vorschriften und Regelungen, über die Vergabe öffentlicher Aufträge. Diese regeln das Verfahren, welches beim Einkauf von Gütern und Leistungen für die öffentliche Hand zu beachten ist. Ein neues und modernes Vergaberecht soll dabei durch ein transparentes Vergabeverfahren sicherstellen, dass die Vergabe öffentlicher Aufträge fair und effizient unter Beachtung der haushaltsrechtlichen Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit (§§ 12; 29 GemHV/Doppik) erfolgt. Es sind die Grundsätze des Wettbewerbs, der Gleichbehandlung bzw. des Diskriminierungsverbots, der Transparenz und der Korruptionsvermeidung bei der Vergabe öffentlicher Aufträge an geeignete Bieter einzuhalten. Das Vergaberecht beruht auf einer Vielzahl von Regelungen und Verordnungen, zu denen sowohl EU-Verordnungen, Bundesgesetze, Landesgesetze und Verwaltungsvorschriften gehören. Ein einheitliches Vergaberecht existiert somit im nationalen Bereich für die öffentliche Auftragsvergabe bundesweit nicht. Die Stadt Nordhausen hat im nationalen Bereich, das Thüringer Vergabegesetz (ThürVgG) und die Thüringer Verwaltungsvorschrift zur Vergabe öffentlicher Aufträge (ThüVVöA) zusätzlich zur VOB, UVgO, VgV und GemHV/Doppik zu beachten.

Autor: red

Kommentare
Warren
23.04.2024, 10.05 Uhr
Wie wir kürzlich erst lesen konnten
kümmern sich die Chinesen nicht um diese Verfahren, sie liefern. Ein interessanter Gedanke
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr