eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 09:33 Uhr
08.04.2024
Im KILA wird gefeiert

Ein Vierteljahrhundert Kinder-Kirchen-Laden

Vor 25 Jahren öffnete der Kinder-Kirchen-Laden, kurz "KILA", in Nordhausen zum ersten Mal seine Pforten. Ein Vierteljahrhundert später ist man eine feste Größe - vom großen Bücherrettungsmarkt über das Handwerkercamp bis zum wöchentlichen Aktionstag. Im Hintergrund gab und gibt es viele Unterstützer, bei denen man sich nun bedanken will...

Zuerst ein Dank an all die vielen wohlwollenden Bewohner der Stadt und des Landkreises Nordhausen die uns immer wieder vor allem mit Material und reichlichen Bücherspenden unterstützen. (Der kommende Büchermarkt ist schon am 4. Mai und wird grade vorbereitet.)

Anzeige symplr
Was hat der KILA seit seinem Bestehen nicht schon alles gesucht und gesammelt und geschenkt bekommen: Nägel, Akkordeons und andere Instrumente, Nähmaschinen, Bettlaken, Schmuck und Klunkern, Fahrräder, Schokolade, Rhabarber und vieles mehr hat in diesen Jahren seinen Weg ins Blasii Pfarrhaus gefunden. Ein großer Dank auch an alle, die sich auf unsere Kindergruppen bei den beliebten Stadtspielen einlassen und deren Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft uns immer wieder verblüfft und froh macht.

25 Jahre KILA (Foto: Frank Tuschy)
25 Jahre KILA (Foto: Frank Tuschy)
25 Jahre KILA (Foto: Frank Tuschy)
25 Jahre KILA (Foto: Frank Tuschy)
25 Jahre KILA (Foto: Frank Tuschy)


Weiter bedankt sich der KILA bei der Evangelischen Kirche in Nordhausen, die unsere Arbeit erst möglich gemacht hat. Bis heute sind es der Kirchenkreis und die Kirchengemeinde Blasii, die unsere Arbeit maßgeblich finanzieren und uns mit Räumlichkeiten und anderen Notwendigkeiten ausstatten. Das große Vertrauen und die Freiheiten die uns gegeben wurden und immer noch werden, ist ganz sicher ein wichtiger Grund weshalb Frank Tuschy und seine Familie inzwischen schon 25 Jahre der KILA Arbeit treu geblieben sind.

Weiterer Dank geht an die Stadt Nordhausen, den Landkreis Nordhausen sowie auch an den Kreisjugendring, die uns zuverlässig mit Fördermitteln unter die Arme greifen und ohne die unsere Arbeit in der jetzigen Ausdehnung und Vielfalt nicht möglich wäre. Und schließlich das größte Dankeschön geht an die etwa 250 ehemals Nordhäuser Jugendlichen, die uns im Laufe der vielen Jahre als Ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützt und den KILA lebendig gehalten haben. Viele davon werden am kommenden Wochenende, teilweise mit ihren Familien und oft von weit her, anreisen, um sich an ihre KILA Mitarbeiterzeit zu erinnern und um alte Kontakte und Freundschaften wieder aufleben zu lassen.

Alle ehemaligen und aktuellen Freunde, Kinder und Jugendliche und sämtliche Unterstützer der KILA Arbeit sind am kommenden Sonntag um 10.00 Uhr zu einem „KILA – mäßigen“ Gottesdienst in die Blasiikirche eingeladen. Vor und nach dem Gottesdienst wird das KILA Hüpfkissen auf dem Kirchplatz aufgebaut und nach dem Gottesdienst gibt es ein kostenloses großes Nudelnessen bei dem die unterschiedlichsten Nudelsoßen von zu Hause mitgebracht werden.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr