tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 11:59 Uhr
30.01.2023
NNZ-Sportergebnisdienst Kegeln

Auswärts nichts zu holen

Kein gutes Wochenende für die drei Nordhäuser Senioren-Kegelteams. Die Salzaer konnten auswärts den Bock einmal mehr nicht umstoßen, waren in Buttstädt knapp unterlegen. Und auch die beiden NSV-Mannschaften konnten aus Bittstädt und Gotha nicht Zählendes mit nach Hause nehmen...

Nach der schon sehr ärgerlichen Niederlage der Salzaer TSG-Senioren in Weimar, da fehlten nur zwölf Holz zum Unentschieden, nun eine noch bittere Niederlage in Bittstädt. Am Ende
fehlten nur sechs Zähler zum Sieg. Es ging durchweg eng zu. Steffi Boenki Holte sich nach 0:2 Salzrückstand mit einem starken Endspurt noch den Einzelsieg.

Anzeige symplr
Umgekehrt lief es bei Dieter Werner. Nach zwei Bahnsiegen machte sich sein lädierter Wurfarm wieder bemerkbar und er musste seinen Gegner vorbeiziehen lassen. 1:1 bei nur 14 Holz Rückstand, da war das Match noch völlig offen. In der zweiten Runde entwickelte sich zähes Ringen um jeden gefallenen Kegel. Nach der ersten gespielten Bahn hatten die Salzer den Rückstand in eine knappe Führung mit neun Holz verwandelt. Auch nach der zweiten Bahn noch ein knapper Vorsprung. Leider hatte Ines Werner im Räumen große Probleme, mit 18 Fehlwürfen am Ende eine ungewohnt hohe Fehlerzahl. Auch bei Rainer Schubert lief es zwei Bahnen lang nicht gut. Bei ihm fehlte es an den Vollen. So konnten die Gastgeber wieder zurückschlagen. Sieben Zähler Plus hatten sie vor der letzten Bahn und retteten schließlich fünf Holz ins Ziel.

Landesliga Senioren 120 Wurf
SV Empor Buttstädt TSG Salza4:2(1933:1928/8:8)
Steffi Boenki1:0(511:504/2:2)
Dieter Werner0:1(475:496/2:2)
Ines Werner0:1(446:455/1:3)
Rainer Schubert1:0(496:478/3:1)



Dass es in Bittstädt nicht leicht werden würde, das war der NSV-Ersten schon klar. Denn die Gastgeber hatten zu Hause in dieser Saison noch kein Spiel verloren. Und doch wähnte man sich nach der Partie im falschen Film. Mit den erzielten tollen 1823 hätte man bis dahin den Bittstädtern die erste Heimniederlage zugefügt. Denn deren bestes Heimresultat stand bei 1790 Holz. Doch das Team wuchs an diesem Tag gegen die Nordhäuser über sich hinaus, verbesserte seine Saisonbestleistung um sage und schreibe 99 Holz. Da blieb dem NSV-Quartett am Ende nur das Staunen. Die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag. Sabine Schellhorn legte einen glatten Fünfhunderter hin, ließ dem gut spielenden Uwe Schmögner keine Chance. Reiner Hagemeier hielt mit seinem Sieg aber die Hoffnungen der Nordhäuser noch wach. Nur 15 Holz Rückstand. Doch schon nach der ersten Bahn im zweiten Paar waren diese Hoffnungen dahin. Rainer Wille sah sich schon mit 21 Holz in Rückstand, bei Enric Winkler waren es 23 Holz. Nach dem Bahnwechsel passierte dann nicht mehr viel. Bei nahezu ausgeglichenem Spiel in die Vollen entschied Bittstädt die Partie durch das mit 631:571 Holz klar bessere Räumen für sich.

Auch die NSV-Zweite war bei ihrem Gastspiel in Gotha chancenlos, obwohl man gar nicht so schlecht spielte. Aber die Gastgeber waren letztlich in allen vier Einzelspielen erfolgreich. Bei Tina Romhardt fehlte es etwas in die Vollen, genauso wie bei Ingo Koudele und auch Heinz Schulz. Das konnte die Drei auch durch das etwas bessere Räumen nicht ausgleichen. Völlig chancenlos war diesmal Holger Matthes. Er hatte im Gegensatz zu seinen bisherigen Spielen diesmal im Räumen allergrößte Probleme, Da stand er gegen den überlegenen Tagesbesten Wolfgang Fischer auf verlorenem Posten.
Uwe Tittel

Landesklasse Senioren 100 Wurf
SG 19650 Bittstädt Nordhäuser SV I1889:1823
Uwe Schmögner460:500
Reiner Hagemeier468:443
Rainer Wille430:466
Enric Winkler465:480



Wacker 99 Gotha Nordhäuser SV II 1675:1572
Tina Romhardt412:423
Ingo Koudele357:386
Holger Matthes394:451
Heinz Schulz409:415

Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige
Anzeige symplr