eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 19:37 Uhr
17.10.2022
Montags-Demonstration in Nordhausen

Ein langer Zug

Mehr als Tausend Menschen zogen am Abend - trotz Herbstferien wieder durch die Nordhäuser Innenstadt. Gute zehn Minuten dauerte es, ehe auch der letzte aus dem langen Zug vorbeispaziert war…

Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl) Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)


Politische Auftritte blieben heute aus, Redebeiträge gab es freilich trotzdem. Verstehen konnte die aber nur, wer sich nahe am Roland aufhielt, viel weiter trugen die Botschaften nicht über den Rathausplatz.

Anzeige symplr
Dafür konnte sich die Anzahl der Menschen durchaus sehen lassen, offizielle Zahlen gibt es zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht und eine Schätzung wäre nicht mehr als Spekulation. Die Bilder sprechen für sich, wie auch die Transparente und Plakate. Gefordert wird ein generelles Umschwenken der bundesdeutschen Politik und eine Abkehr von alten Bündnissen. Es sei „nicht unser Krieg“ der da in der Ukraine ausgefochten wird, steht da etwa zu lesen. Auch die unsicheren wirtschaftlichen Aussichten treiben die Leute auf die Straße, alles werde teurer nur die „Ausreden werden immer billiger“, ist auf einem anderen Plakat zu lesen.
Angelo Glashagel
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Demonstrationszug durch die Nordhäuser Innenstadt (Foto: agl)
Autor: red

Kommentare
P.Burkhardt
17.10.2022, 22.17 Uhr
Kompliment...
...für diesen Artikel ! ...und ja, die Bilder sprechen für sich.
Bubo bubo
17.10.2022, 22.26 Uhr
Löblich und aufschlussreich…
Jeder negative Beurteiler dieser montäglichen Spaziergänge in Nordhausen sollte fortan auf despektierliche Äußerungen bezüglich der Verwendung von Russland-Fahnen auf der Veranstaltung verzichten. Der Punkt , dass derartige Fahnen bei der letzten Veranstaltung in der ersten Reihe (unbedacht?) geschwenkt wurden, hat sehr vielen kritischen Spaziergängern/ Mitbürgern sauer aufgestoßen. Es wurde dementsprechend von vielen Personen zur Sprache gebracht und dementsprechend korrigiert.
Gibt`s dafür jetzt auch den entsprechenden Respekt von den üblichen Regierungs-Claqueuren? Werden Selbstreinigungskräfte von Euch überhaupt gewürdigt? Oder geht`s Euch ausschließlich um`s Niederschrei(b)en von berechtigten Unmutsäußerungen, völlig nachvollziehbaren Zukunftsängsten und einer bewusst politisch befeuerten Armutsperspektive?

Mir wäre es selbstverständlich auch am liebsten, wenn der gemeinsame Nenner dieses Protestes in Reihe 1 auf großflächig zur Schau gestellten Transparenten zur Geltung kommen würde.
Vorschläge dafür:
- Grüner Stumpfsinn macht Dich bewusst und gewollt arm!
- Gegen ideologisch herbeigeführte Deindustrialisierung und parteipolitisch gewünschte Verarmung Deutschlands!
- Kriegstreiber raus aus der deutschen Regierung!
- Ich möchte nicht aufgrund von Inkompetenz in einen Krieg hineingezogen werden und für vollkommene Blödheit mit meinem Leben bezahlen müssen!
- Grün kann nicht länger die Farbe der Hoffnung sein! Grün verkörpert ab nun das blanke Böse, respektive das totale Elend!

Solange nicht alles, aber auch wirklich alles, energietechnisch aus der Reserve geholt wurde, winkt demnächst der Blackout, die Gasmangellage, der Notstand und letztendlich der völlige Zusammenbruch dieses, unseres Landes! Wer gegen deutsche Interessen (und das zur Krönung noch als Koalitionspartei) Politik betreibt und sogar noch irrwitzige Parteitagsbeschlüsse erlässt, betreibt im wahrsten Sinne des Wortes Sabotage an unserem Land und unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung! Ein glasklarer Fall für den Verfassungsschutz!

PS: Was war los beim Nordhäuser Fürstenhof? Provokation? Irritation? Politische Dummheit???

Danke an jeden vernunftbegabten Spaziergänger!
Alex Gösel
17.10.2022, 22.29 Uhr
Ja, die Bilder sprechen für sich...
nämlich, dass es dieses mal weitaus weniger "Spaziergänger" als in den letzten zwei bis drei Wochen waren, oder?

Liegt es vielleicht daran, dass die AfD offensichtlich einer der Organisatoren ist? Siehe dazu den Bericht von letzter Woche hier in der NNZ und die Rede von MdB Pohl!

"Whistleblower" berichteten von einer Teilnehmerzahl knapp und 1000 Teilnehmern, die Ordnungshüter sprachen jedoch, dass es dieses mal deutlich(!) mehr Teilnehmer gewesen sein sollen. Sollte jedoch ersteres stimmen, scheint ein kleines Umdenken begonnen zu haben!

Ich bin gespannt auf die offizielle Zahl und die weiteren Kommentare!
Komiron
17.10.2022, 22.40 Uhr
HET, HET, HET
unter dieser Russenfahne, welche in der ganzen Welt für Unterdrückung und Eroberungskriege steht,
kann man doch unmöglich für Frieden schaffen ohne Waffen skandieren ?
Aber dies konnte einen Protagonisten an der Spitze des Zuges, eben genau vor diesem Fanal der Unterdrückung, nicht davon abhalten,
seine Parole stumpf, blechern, motivationslos durch sein Megafon kund zu tun : Frieden.. schaffen..ohne.. Waffen.
Spätestens hier sollte doch auch dem letzten Protestgeneigten ein Licht aufgegangen sein, oder warum folgt der Protestzug stumm in den Untergang ?
Engenius
17.10.2022, 23.14 Uhr
Und wöchentlich grüßt das Murmeltier!
Gleiche Leute, gleicher Widerstand, gleiche Fahnen, gleiche Plakate und wieder die gleichen Schuldigen! Die Ampel muß weg! ...und dann? Wo sind die konstruktiven Lösungsvorschläge? Fehlanzeige! Nur gegen alles zu sein reicht nicht in dieser schweren Zeit!
Caesar
17.10.2022, 23.29 Uhr
Endlich mal ein nicht tendenziöser Artikel
Danke Herr Glashagel für diesen neutralen Artikel, der überwiegend schlichten Berichtscharakter hat, nicht aufbauschend ist, keine Meinungsmache betreibt, nicht unterschwellig oder offenkundig kommentiert, sondern einfach im besten Augsteinschen Sinne sagt, was ist und das auch zeigt. Das, was ist, gefällt mir zwar nicht, aber das ist eine andere Sache.
Kluge schöne Frau
17.10.2022, 23.40 Uhr
Teilnehmerzahlen nehmen offensichtlich ab-Vernunft im Aufstieg
Also es waren doch angeblich schon mal 2500 Teilnehmer. Man kann sehen, dass es weniger werden. Die Vernunft scheint sich durchzusetzen. Und da war es heute ein schöner warmer Tag. Wenn es erstmal kälter wird, werden unsere Frierkatzen sicher noch weniger auf die Straße gehen, denn man will schließlich nicht frieren für die vermeintliche Dummheit oder den Profit der Politiker. Die Spaziergänger, die das ernst meinen, sollten dann konsequenterweise zu Hause bleiben.
Muggefug
17.10.2022, 23.47 Uhr
Russland Fahnen
Scheinbar hat es gefruchtet das viele Spaziergänger die russischen Flaggen nicht förderlich und unpassend fanden, sie sind fast verschwunden, gut so!!!
Natürlich auch perfektes timing am Hotel Fürstenhof wo sich Teile unserer Landesregierung das Abendessen schmecken lassen wollten,da dürfte einigen der Appetit vergangen sein.
Bleibt abzuwarten wie und ob es eine Reaktion darauf geben wird.
Wann giebt es endlich eine konkrete Kriesenplanung in diesem Land?? Diese Regierung zerlegt sich gerade selber, hoffentlich hat die grüne Besserwisser Ideologie bald ein Ende.
nur_mal_so
18.10.2022, 07.28 Uhr
Ich hab keine Kraft und auch keine Lust mehr,
Woche für Woche zu kommentieren.

Die einen zwei Prozent gegen halt spazieren aus längst bekannten Gründen und mit längst bekannter Ignoranz, die anderen achtundneunzig Prozent können oder wollen und werden sich aus längst bekannten Gründen nicht anschließen, und alle längst Bekannten werden sich auch unter diesem Artikel mit längst bekannten Argumenten behaken, ohne dass mehr bei rauskommt als das längst bekannte "Wir lassen uns nicht als Nazis bezeichnen".

Ich hab keine Kraft mehr dafür. Geht spazieren, immer geht spazieren. Zumindest sind die Kinder an der frischen Luft.
Rob2000
18.10.2022, 07.37 Uhr
Und wieder
kriegen sich manche nicht wegen der flagge ein. Da kannste echt wegbrechen vor Lachen.
Vielleicht sind ja die Flaggenträger Russen, schonmal darüber nachgedacht.
Und fühlen sich durch die Medien diskriminiert.
RWE
18.10.2022, 08.31 Uhr
Zu den rußland Fahnen
Ich würde mich schon als antigrün bezeichnen. Und ich sehe auch ein, dass es im Ukrainekrieg viele Aspekte gibt. Aber einer Rußlandfahne spaziere ich nicht hinterher, so nach dem Motto "der Iwan ist Opfer und verteidigt sich ja nur".
Ich habe auch ein Problem mit "Widerstand läßt sich nicht verbieten" Fahnen, welche zumindest ich aus dem NPD Lager kenne.
Das ist der Unterschied zu den Corona Spziergängen. Da war in Nordhausen wenigstens parteipolitisch Neutralität angesagt.
Freilich, hat man dort 5 Leute zu den Corona Maßnahmen gefragt, hat man auch 6 verschiedene Meinungen als Antwort bekommen.
Katrin79
18.10.2022, 08.58 Uhr
EVN verdoppelt Gas und Strompreise
Die nordhäuser EVN hat jetzt die Verdoppelung ihrer Strom und Gaspreise zum nächsten Jahr angekündigt. Soweit zur Frage der Berechtigung von Demonstrationen, die vom Grundgesetz ausdrücklich vorgesehen und berechtigt sind. Da kommen auch die immer gleichen wenigen Berufskommentatoren hier nicht vorbei, die mit Macht ein Grundrecht diskredittieren wollen.
Es ist alles gut so, wie es bei den Nordhäuser Demos läuft. Für Einzelne, und ich betone: Einzelne! ist die Polizei da.
Leser X
18.10.2022, 09.09 Uhr
So wird das nichts
Ich habe Verständnis für jeden, der auf die Straße geht. Aber so, wie das in vielen dezentralen Demos läuft, wird das nichts. Die Regierenden können sich beruhigt zurücklehnen und weiterhin das Land in den Krieg treiben.

Deutschland braucht eine neue politische Kraft, die mit allem bricht, was die mehr oder weniger gleichgeschalteten Parteien anrichten. Es muss also etwas neues her, eine Friedenspartei. Der "Markt" dafür ist da.

Dann müssen politische Forderungen, Ultimaten und Aktionen stattfinden. Zentral oder zumindest gleichzeitig überall im Lande. Es muss auch nicht der Montag sein. Das kann auch gut ausgeschlafen am Wochenende stattfinden, wo (fast) alle teilnehmen können.

Erst wenn sich Millionen gleichzeitig und mit klaren Zielen zur Wehr setzen, kann es möglich sein, das schlimme Handeln dieser Regierung zu beenden. Das ist die einzige Sprache, die man dort versteht.
Totofino
18.10.2022, 09.18 Uhr
Nordstream 2 Leitung 2 frei
ja das ist möglich, den eine Leitung ist noch intakt und ein Großteil der Energieprobleme in Deutschland wären gelöst und man wäre nicht von anderen Ländern abhängig. Die Verursacher der Sprengung der anderen Röhren sollen nicht genannt werden, obwohl diese Sprengung einen Angriff auf Deutschland ist. Wenn es Russland, wie behauptet gewesen wäre, würde man es bestimmt veröffentlichen.
Ist RU überhaupt unser Feind ?
Was mich stört ist, dass bei den Demos in Links / Mitte / Rechts unterteilt wird und man sich von den Medien spalten lässt, es wäre wichtig das alle Klardenkenden gemeinsam agieren und das am besten auf zentralen Demos. Wenn 1989 nicht 100.000 und mehr in Leipzig auf die Straße gegangen wären, hätte sich nichts geändert. Die meisten Demos in den kleineren Orten kamen erst später.
Rieke11.11.11
18.10.2022, 09.36 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verzichten Sie offensichtlich falsche Tatsachenbehauptungen.
Kobold2
18.10.2022, 09.40 Uhr
Wegbrechen
Kann man höchstens für die dargebotene Kleingeistgkeit.
" nicht mein Krieg" zeigt , wo der Horizont zu Ende ist.
Immer noch kein Protest zu den volkerechtswiedrigen Annektionen und den feigen Angriffen auf die Zivilbevölkerung.
Das eigene " Ich" steht über allem und zum Lachen finde ich das auch nicht.
Psychoanalytiker
18.10.2022, 09.51 Uhr
Hallo, Ihr Nicht-Demonstrierer ...
... ich gehöre noch zu Euch, aber potentiell nicht mehr lange, weil ich auch zunehmend "die Schnauze voll" habe.

Da muss Olaf Scholz mittels Kanzler-Doktrien zwischen Grüner Inkompetenz und Gelber Sturheit klären, wie kange und ob überhaupt nun zwei oder drei KKW am Netz bleiben dürfen.
So mancher Journalist stürzt sich drauf und ideologisiert sofort, dass diese Kanzler-Doktrien nur ein mal geschehen darf. Sie orientieren schon mal darauf hin, dass der Kanzler es ja nicht wagen sollte, die KKW bei Bedarf doch noch mal mit Brennstäben zu bestücken. Dabei bestimmt doch der Kanzler verfassungsgemäß die Richtung der Politik, und da steht nirgends :"Nur einmal". Was also soll diese "Gehirnwäsche" verschiedener Journalisten?

Und so könnte ich "hunderte Dummheiten" der Regierenden aufzählen, die alles andere als dem "Deutschen Volke" dienen.

Leider spielt hier, wie immer, Parteipolitik eine übergeordnete Rolle. Was die Oppositionsparteien vorschlagen, wird nicht durchgeführt, weil es ja von der Opposition kam. Bestes Beispiel: Söder (und diverse Vereine) schlagen das 365-€-Ticket vor, aber man entscheidet sich für das 49-€-Monatsticket, das ist was anderes (und auch noch teurer).

Wirkliche Energieexperten (mit Abschluss) sagen, dass wir die KKW länger laufen lassen müssen, aber "Energieexperten" (ohne Abschluss) wissen es besser. Auch hier vertritt die Opposition (CDU) die erste Auffassung, die Regierung (ohne FDP) Meinung zwei. Da muss man ausschließlich seine Meinung durchsetzen.

Statt Einigkeit nur Streitereien.

Und so wird am Ende nur Unsinn entschieden. Deutschland, selbst ich bekomme Angst vor diesen "Politeliten" ...
Ornata
18.10.2022, 10.16 Uhr
Bitte Nachdenken
Und immer wieder das gleiche Gezeter. Zuerst hat man prophezeit, dass sich die Demo sowieso bald tot läuft. Dann mussten die Russlandfahnen herhalten usw. Merkt ihr immer noch nicht, wie dieses Land langsam in die Bedeutungslosigkeit abgeleitet? Energieproblem, Gesundheitspolitik (der Pflegekräftemangel ist schon seit Jahren bekannt weit vor Corona) die Bildung nur noch Mittelmaß (insbesondere die Kenntnisse in den MINT-Fächern) Selbst in den Umwelttechnologien sind wir weit weg von der Spitze. Und das alles sollen wir sang- und klanglos hinnehmen? Die Gefahr, dass die Spaziergänge von den "falschen" mißbraucht werden ist natürlich da. Aber eigentlich finden die Spaziergänge ja garnich statt, wenn man den ÖRR Glauben schenken soll. Kein Politiker der "guten" Parteien interessiert sich dafür. Also warum die Aufregung? Die Kobolde können ja mal eine Gegenveranstaltung organisieren. (kleiner Tipp für jeden 5€, das hat auch schon bei den Maidemos funktioniert)
HisMastersVoise
18.10.2022, 10.48 Uhr
Mal wieder !
Dagegen sein ist doch keine sinnvolle Meinung. Jeder Deutsche hat sich doch mit den Folgen des Krieges und den Nachwehen von Corona zu befassen. Aber das reicht doch nicht aus. Wie sollen denn die Forderungen der Demonstranten genau aussehen? Mehr Gas von Russland indem unsere Politiker vor Putin im Büßergewand einen Kniefall machen ? Mehr Regen für unsere trockenen Heimat, indem wir wieder alle in die Kirche rennen und zu Petrus beten. Natürlich sind die Menschen sauer. Aber wer ist denn Schuld an der Misere. Die hohen Energiepreise sind kein rein deutsches Phänomen. Hier gibt es einen ganz feinen Unterschied zwischen legitimen Protest und Volksverhetzung. Und es sollte sich jeder da draußen genau überlegen, ob er hier Revolution vor Sylvester ausruft oder ähnliches andeutet. Wenn die Herde einmal rennt, zerstört sie alles. Hier ist größte Vorsicht angeraten !
diskobolos
18.10.2022, 11.04 Uhr
"EVN verdoppelt Gas und Strompreise"
Und wie soll das nun durch Demonstrieren geändert werden? Soll die EVN bei gestiegenen Einkaufspreisen die Verkaufspreise konstant lassen? Dann wäre sie wohl bald pleite. Wer hätte daran Interesse? Oder sollen die Lieferanten wie USA, Saudi-Arabien, Quatar, Norwegen, Niederlande Gas an uns unter dem Weltmarktpreis verkaufen?
Oder soll die Bundesregierung Gas und Strom mit Steuergeldern und Schulden subventionieren? Genau das soll ja passieren, geht aber nur begrenzt und hat auch negative wirtschaftliche Folgen.

Was also genau wäre Ihr Plan, Katrin79?

Ich spreche den Demonstranten nicht das Recht ab, ihre Meinung kundzutun und ihre Ängste kann ich nachvollziehen aber der Sinn erschließt sich mir nicht
geloescht.20221110
18.10.2022, 11.06 Uhr
Schnappatmung wieder auf hohem Niveau ?!
Die bloße Anwesenheit von Andersdenkenden führt - regelmäßig wöchentlich - bei den uns gut bekannten "Kommentator*innen" zu erhöhter Atemfrequenz.

Der Grund. Ihre "Deutungshoheit" ist in Gefahr !

Sie - sind die "Guten". Sie - sagen wer, wann, wo und wie sich artikulieren darf.

Merke: Wenn der Falsche das Richtige tut = falsch, wenn der Richtige das Falsche tut = richtig !
Mister X
18.10.2022, 11.51 Uhr
Kaum zu glauben
Wir haben einen Neuen Rekord. Die Inflation ist so hoch, wie vor 70 Jahren. Wenn man den Zahlen der Regierenden glauben schenken kann, was ich sehr bezweifle. Vor 70 Jahren, das war die Nachkriegszeit. Und da stellt sich ein Politiker der „SPD“ hin und sagt „ Wir haben das beste Deutschland aller Zeiten.“ Was soll man dazu noch sagen? „CDU“ Politiker sagen man solle sich eben einen zweiten Pullover überziehen, wenn es zu kalt ist. Andere sprechen davon, das man sich Vorräte anlegen soll, zum Beispiel 50 Liter Wasser, Kerzen oder Batterien, Lebensmittel usw.
Ich frage mich schon von wen die Regierenden so beeinflusst werden? Können sie überhaupt noch klar, ja können sie überhaupt noch denken? Sind wir von den Kleinen grünen Außerirdischen überrollt worden?
Franz Haarkamm
18.10.2022, 12.24 Uhr
Schnappatmung @ H. Lohse
Moment mal, H. Lohse. Sie verkehren da etwas. Aber das ist ja im Moment sehr beliebt. (Die schweigende Mehrheit wird zu Minderheit gemacht; oft genug werden sogar Täter zu Opfern gemacht.) Ich gestehe es: Meine Atemfrequenz und auch mein Brechreiz erhöhen sich regelmäßig. Und das nicht, weil Menschen auf die Straße gehen, sondern wegen ihrem Anspruch. Wir sind das Volk!, ist hier regelmäßig zu lesen. Ist die Mehrheit, die - vielleicht aus gutem Grund zu Hause bleibt - nicht das Volk? Bin ich und all die andern blöd. Oft genug kriege ich das hier zu lesen. Gerade von denen, die zu dem "Völkchen" das unterwegs ist, gehören.
Im Nu
18.10.2022, 12.29 Uhr
Ach, wenn...
...die Demonstrationen nur was helfen würden. Die Einigkeit und Entschlossenheit von '89 scheint sich nicht so richtig einzustellen, statt dessen wird sich aufgerieben, wer mit wem demonstriert und welche Fahnen zu sehen sind. Die große Politik nimmt es gern zur Kenntnis...keine wirkliche Gefahr für sie in Sicht. Das Prinzip "teile und herrsche" funktioniert immer noch....
P.Burkhardt
18.10.2022, 12.35 Uhr
Thema Energiepreise...
...und die wirtschaftliche Kompetenz der Bundesregierung. Tatsächlich ist jeder Markteingriff nur ein Spiel auf Zeit. Der Markt hat immer Recht. Die gestiegenen Preise sind Ausdruck einer Angebotsverknappung seitens Russlands was auf alle anderen Preise wirkt und somit zur Inflation führt. Würde niemand eingreifen, käme es zu Firmenpleiten oder -abwanderung, Arbeitslosigkeit,
noch stärker absinkender Konjunktur und damit zu weniger Energienachfrage und in der Folge zu sinkenden Preisen. Das wäre der klassische Marktmechanismus.

Der andere Extremfall: Der Preis wird durch staatliche Eingriffe auf das vorkrisenniveau gedrückt. Dazu werden Schulden gemacht, mit den bekannten nachgelagerten Konsequenzen (Extrembeispiele Italien und Griechenland).

Die Lösung liegt wohl irgendwo in der Mitte: Der staatliche Eingriff muss gerade so groß ausfallen, dass die Pleite-/Abwanderungswelle volkswirtschaftlich verkraftbar bleibt ohne dabei die staatliche Belastbarkeit zu überfordern.

Wenn ihr dafür demonstriert ...bin ich sofort dabei... aber wenn ich so Plakate und Fahnen ansehe..glaube ich nicht an das Verständnis der Zusammenhänge bei den Demonstranten...
Katrin79
18.10.2022, 12.54 Uhr
EVN erhöht die Preise
Diskobolus: Nee, ich steige nicht drauf ein, daß jeder Demonstrant eine Lösung parat haben muss, um demonstrieren zu dürfen. Das ist DDR Argument und mir zu dumm. Wenn ich demonstriere, demonstriere ich und muss auch keine Lösung haben.
Ich glaube übrigends, daß die EVN nicht contra Demonstranten ist, denn dieser ganze Wahnsinn dürfte auch die EVN vor Probleme stellen.
Psychoanalytiker
18.10.2022, 13.13 Uhr
Warum ? ...
... gibt es in der EU wieder einmal, also so wie immer, keine Einigkeit ? Warum "hören" auch Österreich und Schweden nicht mehr auf unsere "Führungsanspruch-haben-wollenden" Möchtegern-Elite-Politiker? Jedes Land kocht wie immer sein eigenes Süppchen. Nur Deutschland macht "Zahlemann und Söhne". Und Italiens neue Regierung gibt es auch noch ganz offen zu, dass sie Deutschland und dessen Regierung nicht mag, aber Deutschland ausschließlich des Geldes wegen braucht.

Merken unsere Politiker dies nicht, oder sind sie tatsächlich so d..f, weil viele von ihnen eben die falschen oder sogar keine Berufsabschlüsse haben.

Und nach einer Nachricht vom gestrigen Tag aus Baden-Würtemberg, dass dort die 4.Klässler (50 Prozent Bio-Deutsche, 50 Prozent (!!!!) Migranten) Null-Ahnung von Lesen, Schreiben und Mathe haben, frage ich mich Tag für Tag, Sekunde für Sekunde mehr, was aus Deutschland überhaupt noch wird. Und weil ich dies aber noch wissen und erleben will, habe ich mir fest vorgenommen, so alt wie Johannes Heesters zu werden. Aber dann steht der Kölner Dom bestimmt schon als Denkmal im Innenhof einer von Erduan eröffneten Ditib-Moschee, von der der Muezzin gerade lauthals verkündet, wo es gerade Erdgas und Heizöl zu kaufen gibt ... .
Kobold2
18.10.2022, 14.05 Uhr
Darauf einzusteigen
Würde ja bedeuten, das man sich vorher mal Gedanken über die Forderungen gemacht hat.Den Punkt kann man aber trotzdem vieler vorangegangener Hinweise und Erklärungen nicht finden. Man möchte offensichtlich nicht dazu lernen und wiederholt sich hier Woche für Woche. Es wäre doch an der Zeit der Sache mal einen Sinn zugeben und nicht nur gegen alles zu wettern was einem nicht passt
Paulinchen
18.10.2022, 14.10 Uhr
Ja wo laufen sie denn,...
... die, welche genau wissen wohin und womit und vielleicht auch noch, was ich anziehen muss? Ja wo und wann laufen sie denn, die Kritiker derer die schon länger laufen?
Es sind immer wieder die gleichen Argumente, dass die da laufen, vergeblich laufen. Na dann lasst sie doch laufen und ihr Kritiker lauft eben in eine andere Richtung, aber Hauptsache die Menschen laufen. Und wenn sie vom Laufen auch noch warm werden, dann hat diese unterqualifizierte Regierung doch wenigstens ein Ziel in der Bevölkerung erreicht, Sie läuft und läuft und läuft und friert nicht.

Spaß beiseite. Wie soll man denn seinen Unmut gegen die Dumm und Sturheit gegen das diktatorische Verhalten der Regierung noch anders sichtbar machen? Das was die Sekte "Letzte Generation" praktiziert, ist kriminell und sollte hart bestraft werden und wird auch nicht von der Masse der Bevölkerung toleriert. Die Machtspielchen der Regierenden sind lächerlich und schaden der Gesellschaft und bitte, was ist dann das richtige Mittel, diese, kleinste Gruppe des Kindergartens (die Grünen) dazu zu bewegen, dass unser Land nicht zum Exodus geführt wird? Wenn wir warten bis zur nächsten Wahl, dann sind bis dahin alle Lichter aus und die letzte Messe gesungen.
Ich habe deshalb großen Respekt vor denen, die regelmäßig auf die Straße gehen und gewaltfrei mit Wort und Schrift ihre Meinung öffentlich machen. Und wenn ich mir die Bilder anschaue, erinnert mich das daran, dass ich 1989 auch so alt war, wie sie es heute sind. Für mich kann ich nur sagen, ich war damals dabei und es wurde danach etwas anders und es wäre böse, wenn ich sage es wurde schlechter. Aber jetzt, wo es spürbar für jeden schlechter wird, da sollte gehandelt werden. So wie es seit der Machtergreifung durch die Grünen ist, kann es nur ganz schlecht werden..... Sie machen die Bürger arm und sich selbst steinreich und das, ganz ohne Arbeit und Bildung /Verstand.
Eckenblitz
18.10.2022, 14.10 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrages
Ornata
18.10.2022, 14.13 Uhr
Mehrheit
Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell Leute behaupten, dass sie die Mehrheit vertreten. Eine wirkliche Mehrheit kann bestenfalls in Form einer Volksbefragung oder Abstimmung festgestellt werden und selbst da gibt es noch Unsicherheiten da sich je nach Fragestellung auch unterschiedliche Ergebnisse generieren lassen. Ich z. B leite auch nicht aus meinen doppelten "Daumen hoch" ab, das die Mehrheit mir unbedingt zustimmt. Noch nicht mal auf die Nnz Leser kann ich mich beziehen, denn nur ein kleiner Teil äußert sich dazu. Insofern sollte man diesbezüglich äußern vorsichtig sein.
diskobolos
18.10.2022, 15.13 Uhr
Wer keine Argumente hat,
der demonstriert/ kommentiert lieber gegen Personen, deren Nase ihm nicht passt. Ein Demonstrationszug wirkt dann wie eine Schafherde. Ich weiß nicht wohin, gehe aber erst mal mit.
Kluge schöne Frau
18.10.2022, 15.36 Uhr
Die "Widerständler" brauchen Widerstand von ihren Mitmenschen
Die Politik sollte (sich) auch immer wieder erklären, aber es ist auch wichtig, dass Kommentatoren in der nnz sich erklären und auch Gegenerklärungen liefern zum dumpfen Konzept des beliebigen "Widerstands". Und das haben z.B. Sie @nur_mal_so immer gut gekonnt und ich habe Ihre Kommentare sehr gern gelesen. Es wäre schade, wenn Sie damit aufhören würden.
Romikon
18.10.2022, 17.23 Uhr
habe nur mal aus Spass paar Kommentare überflogen.OH jeh !
Paulinchen hat Recht mit ihrem "Statement".
Ich möchte noch hinzufügen ,wenn diese " Hammelblse" in der DDR gelernt hätte,wüssten die zumindest was über Demokratie und Faschismus (mit allen ... Sprüchen etwas zu verhindern).
Wenn ihr dann hungernd und frierend im Kühlschrank sitzt aber bitte um Hilfe zu "Olav","Habeck" und "Lindner" beten.
Man scheint ja von so einer dämlichen Politik regelrecht begeistert zu sein.
Die Kommentare klingen wie im "pol.Kirchenchor".
Ich habe mich köstlich amüsiert.HMV nicht zu vergessen.
Yuna
18.10.2022, 18.53 Uhr
Armselig...
Redet ihr tatsächlich über die Anzahl von Russlandfahnen und Teilnehmern?? Daran merkt man, dass es euch/ uns wahrlich noch viel zu gut geht...

Ihr dürft ohne Angst demonstrieren gehen und eure Kommentare veröffentlichen, ohne Angst vor Schlägen, Festnahmen und Folter haben zu müssen...

Die Kinder, Mütter und Männer in der Ukraine, die nicht wissen, ob sie den morgigen Tag überleben und wie sie ohne alles den Winter überleben sollen, während ihr/wir ein warmes Dach über dem Kopf und ausreichend zu Essen haben...

An alle, die der Meinung sind, es wäre nicht unser Krieg: Wie armselig seid ihr, zu behaupten, Menschenleben wären egal und nicht unsere Angelegenheit?
P.Burkhardt
18.10.2022, 19.31 Uhr
ich glaube,
hier kommen ein paar Dinge zusammen:

1. Die aktuelle Situation und deren Wahrnehmung
Spaziergänger:
- Der Westen ist mindestens genauso schuld an dem Ukraine-Krieg, wie Russland oder einfacher - wegen der EU-/Nato-Osterweiterung: Russland wert sich ja nur.

- Die Inflation ist eine Folge der desaströsen deutschen Politik, die ja nur Geld gedruckt und damit Flüchtlinge und den Rest der Welt finanziert hat.
- Die Regierenden bereichern sich auf Kosten der Deutschen und es interessiert die Regierenden herzlich wenig, wie es den (Bio-)deutschen geht.

- Deutschland muss nur NS2 aufmachen, dann fließt das Gas wieder und alles ist gut.

- Wenn wir keine Waffen mehr in die Ukraine schicken ist alles wieder gut.

Fakten:
- Wenn ein Land in die EU/Nato oder sonst ein Bündnis will, stellt dieses Land nach einem demokratischen Prozess (im Land) einen entsprechenden Antrag bei der EU/Nato - niemand wird aufgefordert, der EU oder der Nato beizutreten... Die EU-/Nato hat Kriterien festgelegt, die erfüllt werden müssen, damit ein Land beitreten kann - weswegen wohl ist die Türkei noch nicht in der EU ?

- Die Inflation ist in letzter Konsequenz eine Folge der Banken-Kriese aus 2008/2009. Die darauf folgende Wirtschaft- und Euro-Krise führte zu einer langanhaltenden Niedrigzinsphase, Beinahe-Staats- und Unternehmenspleiten (EZB und FED kauften daher Staatsanleihen und Corporates für viele Mrd. monatlich und tun es immer noch) Das viele Geld landete nach und nach im Wirtschaftskreislauf. dann kam Corona, Lieferketten brachen ein, die Preise stiegen, weil die angeheizte Konjunktur ihre Nachfrage nicht befriedigt bekam. Dann überfiel Putin die Ukraine und setzte Energie als Waffe ein - Energiepreise, damit Produktions- und Arbeitskosten stiegen und werden auf die Preise umgelegt -> Preissteigerung im Endprodukt.

- jeder leitende Angestellte kann mehr verdienen als ein MdB, jeder Spezialist mit Bachelor kann mehr verdienen als ein MdB, jeder Sparkassenvorstand verdient mehr, jeder, der ein bisschen Gas gibt, kann mindestens das Gleiche verdienen.

- aus welchem Grund sollte Russland das tun - genau jetzt, wo Putin glaubt Europa an den Testikeln (die bestimmte gepackt zu haben ?)
Yuna
18.10.2022, 19.35 Uhr
Warum erwähnt ihr das nicht...
Denn während ihr munter montags auf die Straße geht und das kommentiert, was ihr warum tut, verlieren Menschen minütlich ihr Leben in so vielen Kriegen. Warum äußert ihr euch nicht dazu?? Lasst mich raten - weil natürlich die Politik daran Schuld ist, ,,Die da oben" obwohl wir alle Jahrzehntelang profitiert haben von günstigen Preisen. Warum erwähnt ihr das nicht auf euren Plakaten?
P.Burkhardt
18.10.2022, 19.35 Uhr
ich glaube (Fortsetzung),
- wenn wir keine Waffen in die Ukraine liefern und das Land dem Aggressor überlassen, dann erreichen wir nur eines:

- Putin weiß dann, dass er seine Großmachtsträume ohne Konsequenzen erfüllen kann, rüstet wieder auf und holt sich nach und nach seine Sowjetunion zurück... und dabei ist es ihm (wie jetzt ja auch) vollkommen egal, wie die Menschen in den betroffenen Ländern (und auch im eigenen Land) darüber denken. Darüber hinaus wird er die Abhängigkeit Europas von russischem Gas dazu benutzen um seinen Wünschen Nachdruck zu verleihen.

Europa wäre gefangen zwischen Angst vor einer Invasion und Angst vor kaltem Winter. Es gilt jetzt, dieser Zwickmühle zu entkommen !
Kobold2
18.10.2022, 20.28 Uhr
An den Reaktionen
Zu ihren Ausführungen, sieht man , in welchen ( naiven) Mustern hier gedacht wird.
Da ist die Enttäuschung und tägliche Unzufriedenheit vorprogrammiert..
Man will unbedingt die Fehler nach der Krimannektion noch einmal sogar in verstärkter Form wiederholen, obwohl diese sicht und spürbar zur jetzigen Situation beigetragen haben.... und meint darüber hinaus, das es damit auch noch besser werden würde.....
Klosterbruder
18.10.2022, 21.07 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
Muggefug
18.10.2022, 22.51 Uhr
Schwerter zu Pflugscharen
Es sollten gar keine Waffen exportiert werden, aber hier geht es ja wieder auch nur um den Profit der Waffenindustrie.
Nur interessant das eine pazifistische grüne Partei permanent danach schreit. Waffen retten Leben... lieber Gott lass es Hirn regnen.
Jahre lang hat man die Energiewende verpennt und nun soll mit der Brechstange eine Ideologie des Verderbens durchgesetzt werden. Im übrigen klappt die Deckelung der Energiepreise in anderen Ländern viel besser nur unsere pomadige Regierung kriegt es nicht auf die Reihe.
Mitternacht
24.10.2022, 11.58 Uhr
In Vorbereitung auf den auch heute zu erwartenden Spaziergang möchte ich schon jetzt -
- die Russlandfahnenträger fragen, wie sie die Äußerungen des russischen Militärverwalters, Kirill Stremousow, bewerten, der Deutschland und Frankreich bereits jetzt (obwohl Russland die Ukraine noch gar nicht hat) ebenfalls als Teile des Großrussischen Reiches sieht und z.B. Frankreich den Titel "Französische Republik der Russischen Föderation" vorschlägt?

Ich meine, gut, zwischen Frankreich und Russland liegen ja noch Polen und Deutschland, aber das scheint für die Russische Föderation kein Problem darzustellen: zumindest der deutsche Spaziergänger ist ja zum Beispiel bereit, sich schon für ein bisschen Gas Russland von ganz allein anzuschließen.
Und spätestens dann haben sich die Spaziergänge eh erledigt.

Also, wer auch heute Abend wieder bzw. noch immer die Pro-Russischen Fahnen im Spaziergang duldet und mit ihnen mitläuft ist in meinen Augen n____ m___ g___ d____.
Alex Gösel
24.10.2022, 23.47 Uhr
Offizielle Zahl?
Hier bleibt uns die NNZ, bzw. Polizei Nordhausen übrigens noch die offizielle Zahl schuldig. Wäre mal ganz interessant zu wissen, vorallem in Hinblick mit dem heute stattgefundenen, scheinbar weniger besuchten Spaziergang!
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr