tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 16:09 Uhr
01.07.2022
NAch Evaluierungsbericht zu den Corona-Maßnahmen:

AfD fordert Rücktritte

Im Zuge des heute veröffentlichten Berichts zur Evaluierung der Corona-Maßnahmen stellt das 18-köpfige Sachverständigengremium sowohl den politischen Entscheidungsträgern als auch dem RKI ein katastrophales Zeugnis aus...


Insgesamt ließ sich demnach – außer zum Maskentragen – keine klare Aussage zum Nutzen von einzelnen Maßnahmen treffen. Björn Höcke, der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion Thüringen, nimmt dazu wie folgt Stellung:

Anzeige MSO digital
„Der Evaluationsbericht bestätigt, dass die Corona-Maßnahmen unverhältnismäßig und damit nicht gerechtfertigt waren. Als AfD-Fraktion im Thüringer Landtag haben wir seit April 2020 diese Position bezogen, welche wir gegen alle Anfeindungen des politischen Establishments zu Recht durchhielten.

Die Lehre aus dem Bericht muss daher lauten, dass die allgemeine, wie die einrichtungsbezogene Impfpflicht, ebenso wie alle künftigen Maßnahmen vom Tisch sind. Rücktritte, etwa des Gesundheitsministers Lauterbach müssen jetzt die ersten Konsequenzen sein. Weitere müssen folgen.“
Autor: psg

Kommentare
DonaldT
01.07.2022, 21.11 Uhr
AfD fordert Rücktritte
Aber sie werden keine Konsequenzen ziehen, in Berlin nicht und nicht in Erfurt.

Im Höchstfall werden sie sich entschuldigen, aber nur vielleicht, denn sie haben sich sehr daran gewöhnt (seit Merkel spätestens!), dass sie machen können was sie wollen - und es keine Konsequenzen hat, weder für die Person (siehe Giffey in Berlin), noch für die jeweilige Partei.

Es gehören insgesamt Neuwahlen in dieses Land!
Salz
02.07.2022, 07.29 Uhr
Entschuldigen:
Fehler eingestehen, dazu gehört Rückrat!
Im Leben nicht. Und die Gutheisser warten nur auf's Kommando, dann geht der Spuk, die Hetze, die Erniedrigungen von vorn los. Meute!
Romikon
02.07.2022, 07.46 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verzichten Sie offensichtlich falsche Tatsachenbehauptungen.
Kobold2
02.07.2022, 09.35 Uhr
mit ständigen Wiederholungen
wirds nicht besser.
Die Frage, um welche Agenda es sich denn handelt, bleibt trotzmehrmaligen Nachfragen immer noch unbeantwortet.
Die angebliche Sinnlosigkeit liegt eher in solchen Aussagen, als in den Maßnahmen, denn nach kürzlich veröffentlichten Auswertungen, ist man zu der Erkenntnis gekommen, das man mit den Maßnahmen ca. 20Mio Menschenleben gerettet hat.
Es gibt mit Sicherheit bei dem Thema, größere Nieten, als Herrn Lauterbach.
Die AFD macht hat das was Oppositionsparteien schon immer machen, als nix Neues und schon gar nichts Besonderes....
Es war doch von Beginn an abzusehen, das hinterher genug daherkommen, die angeblich vorher schon alles besser wussten.
diskobolos
02.07.2022, 10.21 Uhr
So einfach ist es nicht . . .
Das Grundproblem mit Corona besteht doch nicht darin, dass die verantwortlichen Politiker zu dumm sind (Das meinen vor allem die, deren eigener geistiger Horizont sehr beschränkt ist).
Es gab und gibt aus der Wissenschaft kaum verlässliche Erkenntnisse. Und das gilt nicht nur für das RKI sondern weltweit.
Was sollte die Politik denn anders machen, als den aktuellen Wissensstand in Maßnahmen umzusetzen? Wenn ich mir ansehe, was in anderen Ländern angeordnet wurde, liegt D da ziemlich im Mittelfeld.

Natürlich gibt es Leute, die alles schon immer vorher wussten. Aber da gilt wie überall: Wer meint, stets die richtige Antwort zu kennen, hat meist die Frage noch gar nicht verstanden.
grobschmied56
02.07.2022, 10.59 Uhr
Das schwache Stimmchen der Vernunft...
... in Futschland stößt es ganz besonders oft auf taube Ohren. Ob es sich um sinnlose 'Corona - Maßnahmen' handelt, um Vernichtung völlig intakter Kraftwerke oder das Willkommenheißen von Hinz und Kunz - die Politiker erweisen sich immer wieder als therapie- und beratungsresistente Ignoranten, die nicht einmal aus Schmerz etwas hinzulernen, weil sie ja gelernt haben, die Dinge so zu drehen, daß der Schmerz meist nur beim dummen Volk ankommt.
'Maßnahmen' wie nächtliche Ausgangssperren oder Maskenball im Freien mußten natürlich wirkungslos bleiben, um das zu begreifen muß man nicht zwanzig Semester studiert haben. Es genügt etwas gesunder Menschenverstand. Der allerdings kommt bei unseren Regierigen heutzutage nicht mal mehr in Spuren vor.
Lauterbach und seine Mitstreiter verkünden ja schon wieder neue 'Maßnahmen für den nächsten Herbst...
Es gibt eine Art von höherem Blödsinn, der jegliche Belehrung unmöglich macht.
Mister X
02.07.2022, 11.52 Uhr
@ grobschmied56
Das ist die Kunst der Politik. Die Coronamaßnahmen passen genau in das politische Konzept. Im Herbst erwartet man politisch geprägte Unruhen, wegen der vielen Wirtschaftlichen Engpässen und derben Preissteigerungen. Da kommt doch Corona gerade RECHT, mit dessen Hilfe kann man dann alle Demonstrationen und alle anderen Veranstaltungen verbieten und hält somit das Volk ( das es laut Habeck nicht gibt) unter der Knute.
Romikon
02.07.2022, 14.48 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Kein Verschwörungsdingsbums bitte.
Romikon
02.07.2022, 16.19 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Witzig. Im Himmel ist Himmel, nicht Jahrmarkt.
Kobold2
02.07.2022, 20.46 Uhr
Halbwahreiten
Können sich nicht bewahrheiten und schon gar nicht, wenn man sich nur die "angenehmen " Teile aus dem Kontext gerissen, zusammen sucht....
Ich denen das auch gnz locker zumal schon lange zu erkennen ist , das die "Aufgeklärten"
regelmäßig gegen die Wand laufen....
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.