tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 12:10 Uhr
24.05.2022
Schüler räumen zum "Cleanup Day" auf

4000 Zigarettenstummel aus dem Stadtpark entfernt

Unterricht mal ganz anders und ganz praktisch: Schülerinnen und Schüler des Humboldt-Gymnasiums haben sich jüngst am internationalen "Cleanup Day", dem Welt-Aufräum-Tag beteiligt und sind dazu in den Nordhäuser Stadtpark gezogen...

Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil) Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)


Im Rahmen eines Projektes zum Thema „Müllvermeidung und Müllwirtschaft“ hat die Klasse 7/2 des Humboldt Gymnasiums erstmalig eine Aufräumaktion durchgeführt. Zusammen mit dem Verein "Let’s Do It! Germany" wurde die Klasse mit Müllzangen und Müllbeutel, sowie Warnwesten und Arbeitshandschuhen ausgestattet. Danach wurde bei schönsten Sonnenschein der Stadtpark von Müll befreit. Binnen kürzester Zeit sammelten die Schüler und Schülerinnen 18 Kilogramm Müll.

Anzeige MSO digital
„Mit dem Cleanup (engl. aufräumen) möchten wir auf die Müllblindheit der Menschen aufmerksam machen und ein Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen schaffen“, sagte der Director of Europe des World Cleanup Days (WCD) Holger Holland zu den Lernenden des Humboldt Gymnasiums.

Der World Cleanup Day ist die größte "Bottom-Up-Bürgerbewegung" der Welt zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll. 2021 beteiligten sich 14 Millionen Menschen weltweit in 191 Ländern und haben 53 Tausend Tonnen Müll aus der Natur entfernt.

Nachdem der Müll gewogen wurde, sortierte die Klasse den Müll und brachte ihn zur Straße. Binnen kürzester Zeit wurde der Müll ordnungsgemäß und kostenlos durch die Abfallwirtschaft entsorgt.

In einer Abschlussrunde wurde von den Lernenden geäußert, dass sie von den Unmengen an weggeworfenen Zigarettenstummel bewegt sind, die einfach in die Natur geschmissen wurden. Ein zentrales Müllproblem nicht nur im Stadtpark. Im Jahr werden jährlich 3500 Milliarden Zigaretten weltweit in die Umwelt geschnipst.

Eine tolle Aktion, die im Rahmen von Projekttagen mit der gesamten Klassenstufe 7 des Gymnasiums im Juli fortgeführt wird. Interessierte Bürger und Bürgerinnen, sowie Vereine oder Ehrenamtliche dürfen die Schülerinnen und Schüler zur nächsten Sammelaktion gern unterstützen! Die nächste Aktion soll spätestens im September stattfinden.
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Aufräum-Aktion der Humbolt-Schüler im Stadtpark (Foto: Christoph Keil)
Autor: red

Kommentare
Paulinchen
24.05.2022, 13.26 Uhr
Na dann...
... sind schon entsprechende Schilder aufgestellt worden, welche auf das Rauchverbot für die gesamte Anlage hinweisen?
Firebreather
24.05.2022, 17.04 Uhr
Ich finde es unmöglich
Das unsere KINDER Zigarettenstummel wegmachen sollen!
Das geht zu weit.
Bildung und Erziehung zur Vorbeugung ist richtig und wichtig!
Für den Rest ist die Stadt verantwortlich.
summer
24.05.2022, 18.35 Uhr
Raucher sollen ihren Dreck selbst wegräumen.
Richtig, ich kann mich meinem Vorkommentator nur anschließen.
Unsere Jugendliche und Kinder haben so viel Unterrichtsstoff wegen der Schulschließungen aufgrund Corona versäumt, dass das Aufräumen im Stadtpark nicht in den Lernzeitplan passt.
Desweiteren sind nicht unsere Kinder dafür da, Müll wegzuräumen, sondern die Raucher sollen ihren Dreck selbst wegräumen. Leider kontrolliert und belangt niemand die Raucher, die ihre Zigarettenstummel einfach wegschmeißen. Würde dies konsequent vom Ordnungsamt geahndet werden, würde es sich vielleicht der Raucher überlegen, ob er die Umwelt und das Grundwasser mit der weggeworfenen Zigarette verschmutzt, geht es doch an seinen Geldbeutel.
Kippen enthalten bis zu 7000 Chemikalien, allein das in einer Kippe enthaltene Nikotin, aufgelöst in einem Liter Wasser, ist für Fische tödlich. Ein Filter verrottet erst in bis zu 15 Jahren.
Lehrer Schnauz
24.05.2022, 19.36 Uhr
Ja...
Raucher (und nicht nur die) sollten ihren Müll selbst entsorgen. Viele tun das auch. In manchen Städten gibt es strafen für das entsorgen von zigarettenkippen oder Kaugummis oder sonstigem Müll an nicht dafür vorgesehenen stellen.

Leider gibt es eben Zeitgenossen, denen das vollkommen egal ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kinder zu der Aktion gezwungen wurden. Ich finde es gut, dass sie auf diese Weise lernen, wieviel Müll durch Menschen verursacht wird.... Und wieviel Mühe es macht, ihn wieder aufzusammeln.
HisMastersVoise
24.05.2022, 20.05 Uhr
Einfach machen !!
Das ist genau die richtige Art, mit aktuellen Problemen der Vermüllung um zu gehen. Denn im Gegensatz zu vielen Drecks... haben diese Jungendlichen uns allen einen großen Dienst erwiesen. Hier kommt der offizielle Nachruf auf den "man". Man müßte doch mal oder man sollte doch mal. Man ist tot. Wenn es erledigt werden soll, dann muß das" ich" oder noch besser das "wir" ran. Deswegen ist das eine tolle Aktion. Und es sollte nicht ein Einzelfall bleiben. Und jeder da draußen kann seinen Beitrag leisten, anstatt mit klugen Ratschlägen die eigene Trägheit zu verstecken. Es gibt so etwas wie einen "Dirtmob". Da treffen sich spontan Menschen, um für uns alle und unsere Heimat Müll zu sammeln. Und jeder, der in der Lage ist, sich die Schuhe zu zu binden, kann auch Müll aufsammeln. Also nicht quatschen, sondern machen!!!
Im Nu
24.05.2022, 22.09 Uhr
Gute Aktion
Find ich toll, dass diese jungen Leute sich aktiv (!) für die Umwelt einsetzen...Die, die heute dort sauber machen, werden ganz gewiss auch in Zukunft keinen Dreck in die Natur werfen.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.