tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 15:33 Uhr
20.01.2022
Freiwillige Feuerwehr erhält Wärmebildkamera

Eine Kamera für die Kameraden

Eine Wärmebildkamera im Wert von 1.600 Euro hat jetzt die SV SparkassenVersicherung an die Feuerwehr der Stadt Nordhausen übergeben. Die Kamera ist für die Freiwillige Feuerwehr Sundhausen bestimmt und soll dabei helfen, Brandherde zu identifizieren und effektiv zu bekämpfen...

Oberbürgermeister Kai Buchmann, Matthias Gropengießer, Berufsfeuerwehr Nordhausen, und Christian Rißmann von der Freiwillige Feuerwehr Sundhausen nahmen sie von Jens Ludwig, Versicherungsabteilung Sparkasse Nordhausen sowie Dieter Jagiella, Direktionsbeauftragter SV SparkassenVersicherung, heute in Empfang.

029
„Wärmebildkameras sind ein Mittel der modernen Brandbekämpfung bei Gebäudebränden. Ihr Einsatz ermöglicht es, in einem brennenden Haus den Brandort zu lokalisieren und effektiv zu bekämpfen und kann damit gleichzeitig helfen, den Brand- und Löschwasserschaden zu reduzieren", erklärten die Vertreter der SV SparkassenVersicherung. Darüber hinaus könne man die Kameras auch gezielt zur Personensuche und -rettung einsetzen.

Übergabe der Wärmebildkamera v.l.n.r.: Oberbürgermeister Kai Buchmann; Dieter Jagiella, Direktionsbeauftragter SV SparkassenVersicherung; Jens Ludwig, Versicherungsabteilung Sparkasse Nordhausen; Christian Rißmann, Freiwillige Feuerwehr Sundhausen; Matthias Gropengießer, Berufsfeuerwehr Nordhausen  (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen) Übergabe der Wärmebildkamera v.l.n.r.: Oberbürgermeister Kai Buchmann; Dieter Jagiella, Direktionsbeauftragter SV SparkassenVersicherung; Jens Ludwig, Versicherungsabteilung Sparkasse Nordhausen; Christian Rißmann, Freiwillige Feuerwehr Sundhausen; Matthias Gropengießer, Berufsfeuerwehr Nordhausen (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen)


Oberbürgermeister Buchmann dankte der SV SparkassenVersicherung, die seit vielen Jahren die bei ihnen versicherten Kommunen unterstütze. Da viele Einsatzabteilungen der Feuerwehren noch nicht über eine Wärmebildkamera verfügen, könnten sie diese von der SV SparkassenVersicherung über den Versicherungsschutz KRISTALL kostenfrei erhalten. „Damit stärken Sie nicht nur die Einsatzfähigkeit der Wehren, sondern entlasten auch unseren Haushalt“, sagte der Oberbürgermeister.

Eine Wärmebildkamera wandelt die Infrarotstrahlung, die von einer Wärmequelle ausgeht in ein für Menschen sichtbares Bild um. So kann es sein, dass man mit bloßem Auge in einem verrauchten Raum nichts erkennen kann, aber mit der Wärmebildkamera mehr und besser sieht. Damit hilft die Wärmebildkamera vermisste Personen schneller zu retten. Aber auch zur Lagebeurteilung, bei Gefahrguteinsätzen oder bei der Personensuche nach Verkehrsunfällen ist sie ein wichtiges Hilfsmittel für die Rettungskräfte.
Die SV SparkassenVersicherung plant, bis 2023 über 800 versicherte Kommunen mit einer kostenlosen Wärmebildkamera auszustatten - sie investiert damit circa 1,3 Millionen Euro in diese Maßnahme der Feuerwehrförderung.
Autor: red

Kommentare
Halssteckenbleib
20.01.2022, 19.31 Uhr
Eine Kamera...
Wie fein ist das denn.Wie hat man denn vor der Kameraanschaffung Brände gelöscht?Wieder ein Ding mehr zum gucken...
RWE
21.01.2022, 10.20 Uhr
Früher ist man mit Pefrdefuhwerken zur Brandstelle gefhren
und hat versucht mittels Handpumpen das Feuer zu löschen. So war das füher.
Man muß nur den Artikel lesen... Da sind die Einsatzgeiete aufgezählt. Und, oh, Schreck, die Feuerwehr ist ja nicht nur zum Löschen da...
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.