tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 14:47 Uhr
09.12.2021
Aus dem Landtag

Die Impfkampagne boostern

Viele ältere Menschen sind über Impfmöglichkeiten nur schlecht oder überhaupt nicht informiert, erst recht, wenn sie allein leben. Das hat sich heute auch bei einer Anhörung im Gesundheitsausschuss des Thüringer Landtags gezeigt, meint man bei der FDP und reagiert mit einem konkreten Vorschlag...

029
Dazu erklärt Robert-Martin Montag, gesundheitspolitscher Sprecher der FDP: „Um diese Menschen zu erreichen, sollten wir unbedingt auch auf die vielen Ehrenamtlichen setzen, die sich im DRK, bei der AWO und in anderen Wohlfahrtsverbänden engagieren. Wenn sie die ihnen bekannten, älteren Menschen in ihrem Wohnumfeld persönliches ansprechen, bringt das die Impfkampagne spürbar voran. Sie können informieren, sie können eventuelle Vorurteile ausräumen und sie können Hilfe beim Buchen von Impfterminen anbieten. Die Landesregierung sollte die Möglichkeiten für eine solche Haustür-Aktion so schnell als möglich mit den Verbänden besprechen.“

Davon unbenommen hat die FDP das Gesundheitsministerium bereits dazu aufgefordert, alle Menschen über 60 Jahren individuell anzuschreiben und ihnen konkrete Terminvorschläge für Impfungen zu unterbreiten. Nötigenfalls muss dies mehrfach erfolgen. Schleswig-Holstein hat eine solche Aktion bereits erfolgreich umgesetzt.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.