tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 17:30 Uhr
06.12.2021
Der Corona-Wochen Rückblick

Keine Entspannung in Sicht

Die Corona-Zahlen für Nordthüringen kennen weiter nur eine Richtung: nach oben. In Nordhausen steigen die Fallzahlen, aber die Krankenhauseinweisungen sinken, im Kyffhäuserkreis liegt die Inzidenz wieder über 1000 und im Unstrut-Hainich-Kreis hatte man binnen Wochenfrist 31 Todesopfer zu beklagen...



Auf und ab Nordhausen
Mit einem Wert von 767,7 erreichte die 7-Tage Inzidenz im Landkreis Nordhausen am vergangenen Samstag einen neuen Höhepunkt. Vor einer Woche, am 29.11., lag dieser Pandemie-Marker noch bei 662.

029
Messwert Nummer zwei ist die Rate der Fälle, die zur Behandlung ins Krankenhaus müssen. Die Hospitalisierungen sind im Landkreis rückläufig und liegen aktuell bei dem Wert von 14,6 (Vorwoche: 29,1). Die absoluten Fallzahlen stiegen über die Woche von 546 pro sieben Tage auf 617 pro sieben Tage, gleichzeitig fiel aber im gleichen Zeitraum die Zahl der Krankenhauseinweisungen von 24 auf 12.

Der angespannten Situation auf den Intensivstationen tut das aber bisher keinen Abbruch, von den 38 im Landkreis verfügbaren Intensivbetten sind zur Zeit 30 belegt, wobei innerhalb der letzten Woche 13 auf Corona-Infektionen entfielen von denen sieben beatmet werden müssen. Wert Nummer drei, die Rate der Hospitalisierungen für den ganzen Freistaat, zeigt mit einem Sprung von 30,7 am letzen Montag auf aktuell 35,3 weiter nach oben. Mit einer Impfquote (Zweitimpfung) von 66,5 Prozent liegt der Kreis im Thüringer Vergleich auf Platz drei hinter den Städten Erfurt und Weimar.

Wie das Landratsamt mitteilt wurden im November in den Schnelltestzentren des Kreises 11.215 Tests durchgeführt, wobei 248 positive Ergebnisse zu Tage traten. Im Dezember liegt die Zahl der durchgeführten Schnelltests aktuell bei 5.239 und 55 positiven Befunden.

Über 800 Neuinfektionen im Kyffhäuser-Kreis
Im Kyffhäuserkreis ist die Inzidenz zwischen dem 30.11. und dem 6.12. von 833,8 auf 1100,4 gesprungen. Der Kreis vermeldete in diesem Zeitraum insgesamt 813 Neuinfektionen. Von den sechs intensivmedizinischen Betten im Kreis ist keines frei, in zwei Fällen müssen Corona-Patienten behandelt werden. Die Hospitalisierungsrate auf 100.000 Einwohnern wird vom Land allerdings mit 35,4 angegeben, einige Patienten aus dem Kyffhäuserkreis dürften also andernorts zu liegen kommen. Zwei Corona-Patienten sind im Wochenverlauf verstorben. Die Impfquote im Kreis beträgt 55,8 Prozent.

Über 1.400 aktive Fälle im Eichsfeld
Im Eichsfeld zählt man laut Landratsamt 1.409 aktive Corona-Infektionen. (Stand 3.12.). In den letzten 24 Stunden kamen 99 Corona-Fälle hinzu, was die sieben Tage Inzidenz auf den Wert von 570,10 bringt. Aktuell müssen 33 Einwohner des Kreises stationär behandelt werden, wobei zehn Patienten mit schweren Verläufen zu kämpfen haben. Zudem hatte man im Eichsfeld in der letzten Woche acht weitere Todesfälle zu beklagen. Das DIVI-Register meldet für den Kreis noch ein freies Intensivbett von insgesamt 17 (7 Corona, davon beatmet 5). Rund 65 Prozent der Bevölkerung gilt als zweifach geimpft.

31 Tote im Unstrut-Hainich-Kreis
Der Unstrut-Hainich Kreis meldet für heute 69 Neuinfektionen, was die Inzidenz im Wochenschnitt auf einen Wert von 827 bringt. Laut Landkreis verzeichnet man im Moment 945 Infizierte Personen von denen 36 stationär behandelt werden müssen. Mit schweren Verläufen haben 13 Patienten zu kämpfen. 19 Infektionen entfallen auf Personal und Bewohner in Pflegeheimen, 1.128 Personen befinden sich in Quarantäne. Innerhalb der vergangenen sieben Tage wurden 31 weitere Todesfälle vermeldet was die Gesamtzahl der Corona-Opfer im Kreis auf 316 bringt.

Alle 15 Intensivbetten im Unstrut-Hainich-Kreis sind belegt, wobei fünf Corona-Fälle betreut werden von denen zwei beatmet werden müssen. Rund 62 Prozent der Bevölkerung im Kreis haben ihre Zweitimpfung erhalten.

Die hier zusammengetragenen Zahlen basieren auf den Meldungen der Landkreise, Daten des Thüringer Gesundheitsministeriums und des DIVI-Intensivregisters.
Angelo Glashagel
Autor: red

Kommentare
Strobel
06.12.2021, 17.55 Uhr
wenn die Krankenhauseinweisungen bei uns sinken , gibts doch auch kein Problem!Oder??
Die Selbstimmunisierung steigt.Virus wird eben doch schwächer.So wie es die Südafrikaner sagen.
Mich würden detaillierte Zahlen interessieren.
Wer von den beiden Gruppen(G./UG.) wird krank und wer stirbt an/mit Corona oder durch die Impfnebenwirkungen.
Ehrlichkeit und Tranzparenz war leider mal ...... heute sind sie ein "No" und man kommt prächtig weiter ohne sie.
Leser X
06.12.2021, 18.05 Uhr
Und im Angesicht dieser menschlichen Tragödien...
... ziehen im noch schlimmer betroffenen Sachsen brüllende Männer mit Fackeln vor das Haus der Sozialministerin, um sie zu bedrohen. Frau Köpping ist übrigens gebürtige Nordhäuserin.

Dieses Gebaren erinnert an die finstersten Zeiten dieses Landes. Es geht diesen Leuten mit ihren faschistoiden Gesten dabei um alles mögliche. Aber zuallerletzt um Corona. Das ist nur der willkommene Vorwand, das gesellschaftliche Zusammenleben zu vergiften. Wie lange sieht denn der Staat noch tatenlos zu. Wann endlich wird die Gesellschaft vor solchen Leuten geschützt?
Romikon
06.12.2021, 18.33 Uhr
Leser X sie gehören einfach zurück vor 1989/1945
sie haben nämlich von Demokratie und wie man darin verfährt nicht die Bohne von Ahnung.
Wenn jemand eine andere Meinung hat kann er die auch äussern.So war es jedenfalls mal vor Merkel......
Habe heute schon gedacht Merkel hat von Demokratie auch noch nichts gelernt.
Die hat sich doch auch aufgeregt.
Leser X versuchen sie mal die Hand von Merkel zu greifen.
Ihr kennt nur "Honeckerdemokratie" oder soll ich den anderen Namen vor 45 noch nennen?
Piet
06.12.2021, 19.06 Uhr
Da
Ich schon oft nicht frei geschaltet wurde. Einfach mal die Frage wo ist bei Leser X die Bezug zum Artikel hat überhaupt nichts mit der Infektionslage in unserer Gegend zu tun.
Leon08
06.12.2021, 19.14 Uhr
Leser x
Nur gut, daß es noch Menschen gibt, die Hirn haben. Sie gehören jedenfalls nicht dazu. Wann begreifen sie endlich, daß jeder Mensch für sich selbst bestimmt ob er sich impfen lässt oder nicht. Lassen sie sich doch wöchentlich impfen....können meine gerne auch haben, bloß geschützt sind sie trotzdem nicht. Und lassen sie endlich das Hetzen gegen Leute , die sich mit Recht für Ihre Grundrechte einsetzen.
Landarbeiter
06.12.2021, 19.56 Uhr
Nordhausen ist eben doch ein intellektuelles Zentrum
Die Impfraten sind hier deutlich höher als in Kyf/UH/... Deshalb sinken hier auch die Hospitalisierungen der eigenen Bevölkerung. Aber keine Angst, das SHK wird mit Ungeimpften aus Kyf/UH/... bis auf nicht absehbare Zeit überlastet werden.
Auch wenn die hier eingenisteten Anti-Impf-Gurgel-Querulanten in nahezu stündlicher Dauerschleife das Gegenteil behaupten. Die haben zwar keinen Plan, aber leider ganz viel Zeit!

Wichtig ist es, jetzt den Druck auf die Zeitgenossen zu erhöhen, die aus der Pandemie ein politisches Ränkespiel gemacht haben und mit missionarischem Eifer versuchen, die Menschen vom Impfen abzuhalten und gegeneinander aufzubringen. Die feixen sich doch einen, wenn die brüllenden Fackelträger durch unsere Straßen marschieren. Die Demokratie muss jetzt einschreiten.
Kritiker2010
06.12.2021, 20.02 Uhr
Moderate Belegung der Intensivstationen im Landkreis NDH
Zunächst, vielen Dank an die NNZ-Redaktion für die Zusammenstellung der aktuellen Zahlen. Leider schwanken die Angaben der Intensivbetten - abhängig von Quelle und Tageszeit - eventuell durch verzögerte Meldungen der Krankenhäuser.

Laut MDR sind die Intensivbettenzahlen im Landkreis NDH heute wie folgt:
- Gesamt: 52
- davon belegt: 36 (69%) -> unterdurchschnittlich
- davon Covid-19: 13 (25%) -> mit oder wegen Covid-19?
- davon invasiv beatmet: 7 (13%) -> Covid-19 oder andere Ursachen?

(Zur Erinnerung: Noch vor kurzem wurden 66 verfügbare Betten gemeldet.)

Ob unter den wenigen Patienten auch "auswärtige" Personen, z. B. aus dem Kyffhäuserkreis stammen, erfahren wir nicht. Dies legen aber die im Artikel genannte hohe Hospitalisierungsinzidenz und die vergleichsweise wenigen Intensivbetten dort nahe. Auch die kürzlich hier in einem Artikel erwähnte Verlegung eines Patienten aus Erfurt nach Neustadt dürfte kein akuter Blinddarm gewesen sein.

Leider bleiben nach wie vor überall Fragen offen, deren Klärung so schwierig, wie interessant oder gar brisant erscheint - so z.B. Fragen zu Impfstatus oder Alter der Patienten.
Herr Taft
06.12.2021, 20.06 Uhr
Tatsächlich...
...ist doch jede Erkrankung eines Ungeimpften ein Schritt in die richtige Richtung. Er immunisiert sich eben mit dem Risiko, beatmet werden zu müssen. Das ist seine Entscheidung gegen die Impfung - ich nehme eben die harte Tour. Sollte er es glimpflich überstehen ist er genesen, schmeckt vielleicht nichts mehr, oder muss nach ein paar Metern Fußweg Pause machen um zu Luft zu kommen...aber er ist immunisiert und somit ein geringeres Risiko für die restlichen Ungeimpften - Ziel erreicht - eine Zeitbombe weniger..

Traurig ist eben nur, dass wegen dieser sehr egoistischen Entscheidung Infarktpatienten ggf. kein freies Bett mehr auf der ITS finden. Unsoziale Menschen gab es eben schon immer.

Schade ist auch, dass manche Ungeimpften trotz des Wissens um ihr Risiko am öffentlichen Leben teilnehmen und so sich und andere gefährden.

Wer sich nicht impfen lassen will - aus welchen Gründen auch immer - braucht es nicht...aber er sollte verdammt nochmal alles tun um Infektionen bei sich selbst zu verhindern. Ganz ehrlich, wenn ich die Aufmärsche - naja "Spaziergänge" (in schöner Anlehnung an die Pegida-Demos) - der mehrheitlich ungeimpften Querdenker so sehe, sieht das für mich nicht danach aus, als dass sich diese Menschen schützen WOLLEN - und damit eben auch Andere und Unbeteiligte nicht. Das ist egoistisch, unmenschlich, gegen die Gesellschaft gerichtet und somit - asozial.
Fischkopf
06.12.2021, 20.08 Uhr
was für eine menschliche Tragödie ?
Leser X ?
Die Handvoll Menschen, die wegen Corona im KH landen ?
Haben Sie einmal Mitgefühl gezeigt oder einen Gedanken an die Menschen verschwendet, die vor Corona wegen einer Grippe im KH gelandet oder sogar daran gestorben sind ? Und das waren weit aus mehr als die Corona Toten heute zusammen.
Ihre Scheinheiligkeit und das ewige Gezeter gegen anders Denkende oder die für Ihre Grundrechte kämpfen, gehen einen mehr auf den Nerv als die Zahnfee und seine Anhängsel.
Wann und wer schützt uns endlich vor Leuten wie Ihnen ?
Herr Taft
06.12.2021, 20.27 Uhr
keine Ahnung, was daran falsch war...
ich versuche es nochmal und erkläre etwas mehr...

Ich schrieb (hier die erklärte Kurzfassung), dass es doch eigentlich im Sinne der Pandemiebekämpfung ist, wenn sich freiwillig Ungeimpfte infizieren, da sie ja nach der Infektion Antikörper im Blut haben und somit als genesen gelten (sie nehmen dabei eben gewisse Krankheitsverläufe und Spätfolgen in Kauf).

Dann schrieb ich meine persönliche Meinung, was ja hier gewollt und zulässig ist:

Schade finde ich, dass durch diese sehr egoistische Entscheidung (sich bewusst nicht impfen zu lassen) ggf. ITS-Kapazitäten gebunden werden, die möglicherweise für andere ernsthaft erkrankte benötigt werden.

Des weiteren schrieb ich meine Meinung, wonach ich es unverantwortlich finde, dass freiwillig Ungeimpfte oft dennoch am öffentlichen Laben teilnehmen und damit sich und Andere gefährden. Wer sich aus welchen Gründen auch immer nicht impfen lassen will, sollte dann eben alles andere erdenklich mögliche tun um sich und andere vor einer Infektion zu schützen. das bedeutet eben, täglich testen, ggf. daheim bleiben und gesellschaftlich verantwortlich denken - eben sozial sein. Diesen Selbstschutz kann ich bei den "Spaziergängen" (Interessant, dass die gleiche Bezeichnung wie bei den Pegida-Demos gewählt wurde) nicht immer erkennen: Viele ohne Abstand und/oder ohne Maske.

Was davon ist eine nicht nachweisbare Behauptung ?
WischelFan
06.12.2021, 21.03 Uhr
Nicht gleich an die Gurgel gehen.
Zunächst vielen Dank für die Zahlen aus unserer Region liebe Redaktion. Super!
In den Kommentaren geht's wieder mal ganz schön hoch her. Das zeigt wie gespalten wir sind wenn es um Covid geht. Geimpft, Ungeimpft. Impfgegner, Impfbefürworter,...
In vielen Kommentaren steckt so viel Wut und mancher Kommentierende wird arg beleidigt.
Immer mehr geht es scheinbar nicht um vernünftige Argumente sondern um unbedingt Recht haben zu wollen. Die einen sagen es gibt mehr Ungeimpfte als Geimpfte auf den Intensivstationen. Die Anderen sagen es gibt mindestens genau so viele Geimpfte. Wer weiß das von uns schon wirklich aus erster Hand? Die Wenigsten!
Ob nun Impfen oder nicht ist Entscheidung jedes Einzelnen. Es gibt gute Argumente dagegen. Es gibt aber auch gute dafür. Einer hat mehr Angst vor der Krankheit oder fürchtet andere anzustecken. Der Andere fürchtet den Impfstoff oder seine Nebenwirkungen.
Beides ist nachvollziehbar. Redet lieber miteinander als übereinander. Lasst Euch nicht so Entzweien! Wir kommen hier nur gemeinsam wieder raus und nicht indem wir uns gegenseitig an die Gurgel springen.
Kritiker2010
06.12.2021, 21.09 Uhr
Freund oder Feind - Entscheiden Sie sich!
Auch wenn es nicht so recht zum Artikel passt, wohl aber zum Kommentarverlauf ...

Die Gesellschaft wird täglich weiter aufgerieben. Die Eskalation wird von der Politik mit zweckdienlichen Zahlen befeuert und von vielen Menschen unbedacht weiter getragen.
Rhetorik und Methoden zeichnen inzwischen unübersehbare Parallelen zu vergangenen Regimen: Die Kategorisierung und Entrechtung von unbescholtenen Menschen kennt kaum noch Grenzen. Bald scheint wieder alles möglich - wie damals.

Ich gebe allen Lesern eine Hausaufgabe:
Gehen Sie in sich und stellen Sie sich folgende Fragen!

Was wissen Sie, was Ihr Gegenüber nicht weiß?
Was macht Sie so sicher, dass Sie "die Wahrheit" erkennen?
Was haben Sie geleistet, um Ihre Ansichten über die anderer Menschen zu stellen?
Was gibt Ihnen das Recht, anderen Menschen Rechte, sogar Grundrechte, abzuerkennen?

Denken Sie noch einmal nach. Wer ist ihr Feind?

Ist es der Monteur, der den Aufzug im Krankenhaus repariert?
Ist es die Pflegerin, die einem Patienten gerade den Tropf anhängt?
Ist es der Automechaniker, der den Rettungswagen repariert?
Ist es die Bankangestellte, der Sie Ihr Vermögen anvertrauen?
Ist es der Zahnarzt, der Ihre Schmerzen beseitigt?
Ist es die Bäckerin, die Ihr Brot backt?
Ist es der E-Werker, der dafür sorgt, das Ihre Lampe leuchtet?
Ist es Ihr Vater, Ihre Mutter, ein Bruder, eine Schwester, Sohn oder Tochter?

Auch wenn wir nicht jeden persönlich kennen, sind das alles Menschen, die uns uns ein angenehmes und friedliches Leben ermöglichen. Doch nach nur ein paar Monaten medialer Dauerberieselung sollen diese Menschen plötzlich kriminelle Subjekte sein, die man entrechten, bestrafen und ausstoßen muss, sobald Sie diese eine Impfung ablehnen.

Wer ist Ihr Feind, wer bedroht Sie und Ihr Leben?
Ist es vielleicht die Politik, die Ihnen sagt, was Sie zu denken haben?
Herr Taft
06.12.2021, 21.31 Uhr
Der Feind...
...ist nicht die Politik. Der Feind ist ein kleines Virus und wir alle - ob geimpft oder warum auch immer nicht geimpft - sollten alles dafür tun, damit dieser Spuk aufhört.

Wenn die Politik der Feind wäre, dann wäre sie es nahezu weltweit - und das kann ich mir nur vorstellen, wenn es etwas wie eine "Weltverschwörung" gäbe. Da das aber wegen der sehr unterschiedlichen Interessen der einzelnen politischen Lager mehr als unwahrscheinlich ist, glaube ich eher daran, dass das Virus die Bedrohung ist - und nicht die Politik. Diese versucht nur ihren Job zu machen und Menschen und Wirtschaft zu schützen - das gelingt nicht immer perfekt, ist bei weitem nicht fehlerfrei - aber in jedem Fall ist die Politik in unserem Land nicht (wie gerne behauptet) gegen die Menschen gerichtet oder dient gar dem Machterhalt. Wir hatten gerade einen Machtwechsel in Deutschland.

Und nochmal: Kein Ungeimpfter wird "bestraft". Im Gegenteil, die Maßnahmen (3G, 2G, Tests) dienen dazu ihn vor für ihn viel wahrscheinlicheren Infektionen zu schützen. Seine Entscheidung wird dadurch sogar respektiert....die geimpfte Mehrheit nimmt Einschränkungen hin um die ungeimpfte Minderheit zu schützen. Ich habe keinerlei Verständnis dafür, dass sich die, die geschützt werden sollen dann auch noch darüber beschweren.
Kritiker2010
06.12.2021, 21.45 Uhr
Tatsächlich sollte es der Oberstudienrat inzwischen besser wissen!
Der weitaus überwiegende Teil der Bevölkerung ist grundsätzlich ungefährdet - eine Impfung ändert daran nichts. Infektionen verlaufen unbemerkt bis mild. Sie können im Einzelfall vorübergehend ansteckend sein oder auch nicht. Das war 2020 so und blieb auch 2021 unverändert. Diese Personen haben auch keine Spätfolgen zu erwarten, dafür nach einer Infektion aber eine robuste Immunität gegen Corona.

Ein kleiner Teil trägt das Risiko eines schweren Verlaufs. Die Risikofaktoren sind seit Anfang 2020 bekannt und werden systematisch ignoriert! Dieses Risiko können die Impfungen nicht grundsätzlich beseitigen, sondern lediglich statistisch und in der durchschnittlichen Schwere reduzieren. Geimpfte Personen in dieser Gruppe können aber dennoch plötzlich und schwer an Coivd-19 erkranken und sterben und auch die Infektion weitergeben, ähnlich wie ungeimpfte Personen dieser Gruppe.

Gesunde (vor allem junge) Menschen mit einem ebenso gesunden Lebenswandel, die einem schweren Covid-Verlauf zum Opfer fallen, stellen die berüchtigte Ausnahme der Regel dar - darunter finden sich Ungeimpfte, wie auch Geimpfte.

Selbst Long-Covid scheint oft ein Trugbild zu sein, dass eine genaueren Blick verlangt.

Politik und Medien zeichnen ein naives Bild:
Geimpft = gesund und sicher
Ungeimpft = krank und gefährlich

Das statistische Gesamtbild sieht jedoch anders aus:
Geimpft = Vielleicht gesund oder krank
Ungeimpft = Vielleicht gesund oder etwas mehr krank
diskobolos
06.12.2021, 22.11 Uhr
Beleidigungen sind keine Argumente, Romikon
"Wenn jemand eine andere Meinung hat kann er die auch äussern."

Gar keine Frage. Aber wenn Leute vor das Privathaus einer Politikerin ziehen, geht es nicht um Meinungsäußerung, sondern um den Versuch Angst zu verbreiten. Das ist schlicht Nötigung, damit eine Straftat und gehört entsprechend bestraft. Der eine zieht grölend durch die Straßen, der andere fühlt sich zu "härteren" Aktionen ermutigt. Wir haben es doch erlebt: die Morde am Kasseler Regierungspräsidenten und an dem jungen Tankwart, der Versuch zum Sturm des Reichstag.

Demokratie ist die Herrschaft der Mehrheit, nicht einer sich auf der Straße besonders laut gebärdenden Minderheit. Wer das nicht begreift, sollte nicht andere verbal angreifen. Mehrheiten entscheiden sich in demokratischen Staaten bei Wahlen. Ich hoffe, dass das so bleibt.
Herr Taft
06.12.2021, 22.56 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Kommentarfunktion ist kein Chatraum
Bromhexe
07.12.2021, 07.51 Uhr
Fragen?Antworten?
eine von mir oft gehörte Meinung über die Covidimpfung besteht in der Aussage,
diese Impfung wäre etwas unnatürliches und der Mensch hat so etwas noch nie
gebraucht!? Kann sein, weiß ich nicht besser. Sicher bin ich mir, das Hundehalter
diese Frage bei einer Wurmkur für ihren Hund gar nicht erst stellen. Es geht doch darum,
unseren und den Lebensraum unserer Liebsten fit und resistent für den Alltag zu
machen. Ich kann auf alle Neuerungen der Medizin verzichten aber dann nicht erwarten
90 Jahre alt zu werden. Warum Hustensaft? Warum IBU oder Paracetamol? Gabs vor 100
Jahren doch auch nicht?!
GN24
07.12.2021, 09.48 Uhr
... ja die freie Meinung
... ist so eine Sache. Natürlich kann jeder seine freie Meinung äußern. Sie sollte und darf auch nicht in Gewalt ausarten. Da gebe ich ihnen vollkommen Recht , @Leser x und @diskobolos. Aber vielleicht erinnern sie sich noch an die letzte Wahl in Thüringen. Nach der Wahl eines Demokraten zogen ANTIFA und Sympasithanten vor dem Privathaus des vom Parlament gewähltem Ministerpräsiden auf. Wo war da ihr Protest?
tralala_hopsasa
07.12.2021, 11.01 Uhr
Rückblende
Haben denn nicht die Geimpften die 3. und 4. Welle zu verantworten? Waren sie es doch die Lockerungen für sich gefordert haben, weil man ihnen versichert hat, der Impfstoff würde "ihnen Flügel wachsen lassen"
OkBoomer
07.12.2021, 11.12 Uhr
Tralala Hopsasa…
Ihre Aussage ist genauso aussagekräftig wie Ihr Username.
Romikon
07.12.2021, 11.14 Uhr
GN24 sie haben wahrscheinlich ANTIFA Anhänger
gerade angesprochen.
Meinungsfreiheit gibt es für diese Leute nur in ihrer "Ahnungsblase".Alles was Kritik übt ist wie bei der ANTIFA Rechts oder Nazi.(System ist seit Merkel so).Kooperation über Organisationen und Stiftungen kooperieren ganz offen mit denen.
Normale Bürger können einfach "ihre" Meinung von etwas haben.Die sind dann eben Nazis.Was solls !
Deswegen ist ein Diskurs oder Meinungsstreit von vornherein sinnlos.
Es gab schon immer Leute ,die ihre Meinung für was ganz ganz Tolles halten.
HisMastersVoise
07.12.2021, 12.14 Uhr
Demokratie !!
Das ist der Wille oder die Meinung der Mehrheit. Somit ist die große Mehrheit geimpft. Somit hält sich die große Mehrheit an die Regeln aus Solidarität und Einsicht . Somit versucht die große Mehrheit, diese Krise zu meistern. Somit versucht die große Mehrheit, die Mediziner zu entlasten. Wie also kann eine kleine laute Gruppe für sich das alleinige Recht der demokratischen Wahrheit beanspruchen. Das ist doch unlogisch. Wenn sich die große Mehrheit zur Vermeidung eines schweren Kranheitsverlaufes impfen lässt, dann ist das Verantwortungsbewußtsein. Das hat nichts mit Merkelgefolgschaft oder Honeckerdemokratie zu tun. Das ist gesunder Menschenverstand oder in diesem Fall Schwarmintelligenz.
Eckenblitz
07.12.2021, 12.36 Uhr
HisMastersVoise
Wenn es hier so Demokratisch zugeht und sich die große Mehrheit ja impfen lässt, wozu arbeitet man da an einer Impfpflicht, mit einem Impfstoff der nur eine Notzulassung hat? Ist das Demokratie, wenn man Menschen zu etwas zwingen muss. Sogar unter Androhung von Strafe? Für seine Impfung muss er selber die Haftung übernehmen und das unter Zwang, oder? Auch für seinen Tod, wenn er Pech, aber das ist dann ja seine Schuld, er hat ja unterschrieben, nichtwahr?
geloescht.20220103
07.12.2021, 12.51 Uhr
Überlegung
Inzwischen dürfte wohl auch bekannt sein, dass die Geimpften die größten Vierenschleudern sind? Die ungeimpften können ja keine Vieren verbreiten, die währen dann doch sehr krank, oder?
Romikon
07.12.2021, 13.18 Uhr
falsch HMV ! Die grosse Mehrheit kennt nur etwas und das ist ein Herdentrieb
was glauben denn sie in ihrer Ahnungsblase wie weit die Menschen genetisch von ihren Vorfahren dem Tier entfernt sind??
Garnicht weit ! Die Menschen sind überheblich und halten sich für was ganz tolles.Wir sind nun mal "Gemeinschaftstiere".Geminschaften hatten immer ein Leittier.Heute nennt man das Demokratie.Gabs in gewisser Art eigentlich immer.Incl. Anführer des Clans/Gruppe.
Corona ist eine Angstschleife ,die nie enden soll denke ich mal.
Wenn ich an Aboimpfen denke ist es so.

Der manipulierte Angstmodus (aus welchen Gründen auch immer) hat dafür gesorgt,dass sie sich(weil ja der Staat eigentlich das Sorgerecht haben sollte) impfen lassen haben.Aus Vertrauen zum Staat und aus Angst.
Sie haben sich impfen lassen aus Todesangst und nicht aus Solidarität.
Was sie hier als was tolles darstellen ist purer Egoismus,hat nichts mit Demokratie/Solidarität zu tun.
Ich bin zum Beispiel einer,der nicht immer gleich ja sagt und habe mir noch nie im Leben Angst einreden lassen.Nie !Wenn man so ungeschickt wie es vor zwei Jahren mit der Corona Inzidenz Pandemie betrieben wurde,läuten bei mir die Glocken.Bei manchen gibts keine Glocken.
Da gibts nur Angst vorm nahenden Tod.
Ist nun mal so HMV.Oder nicht?

Nichts mehr und nichts weniger.Sowas nennt man Egoismus mein Guter.

Das werden nur ein paar zugeben.
Die grossen Reden von Demokratie sind weiter nichts als manipulierter Herdentrieb.
Viel Spass noch mit den Dingen,die gemeinsam auf uns zukommen.Eigentlich ist es schade,dass wir nicht zusammenstehen.Geimpf oder Ungeimpft.Die Spaltung,die viele ganz offenschtlich mitbetreiben wird allen auf die Füsse fallen.
Allen !
So wahr wie ich das hier schreibe.
Trüffelschokolade
07.12.2021, 13.33 Uhr
Tatsachen
Wenn man schon polemisiert, dann sollte man es wenigstens richtig tun.

Die Impfstoffe haben keine "Notzulassung". Sie hatten bisher eine bedingte Zulassung, was eine Erleichterung in bestimmten Bereichen beinhaltet (bspw. müssen bestimmte Informationen nicht mehr in der EU auf Papier in jeder Sprache zur Verfügung stehen, digital reicht), während die Sicherheit weiterhin geprüft ist.
Die Behauptung einer Notfallzulassung ist schlichtweg eine falsche Tatsachenbehauptung, wenn man es nicht direkt "Lüge" nennen will.

Ähnlich die Behauptung, Geimpfte wären Virenschleudern. Geimpfte haben auch Viren, ja. Gleichzeitig besagen eine ganze Reihe von Studien mittlerweile, dass Geimpfte im Schnitt weniger infektiös sind. Eine ganz aktuelle Studie der Humboldt-Uni wurde letzte Woche veröffentlicht und kommt zu dem Ergebnis, dass Ungeimpfte an acht von zehn Infektionen beteiligt sind.

Im Übrigen witzig, wie sich hier wieder an der Antifa abgearbeitet wird. Die lokale Querdenkergruppe, die regelmäßig intern Sachen von verurteilten Rechtsextremisten teilt, in der holocaustleugnende Inhalte verbreitet wurden, die derzeit Adressen von u.a. Antifa sammelt und in der erst vor einer Weile darüber geredet wurde Anschläge auf linke Projekte zu verüben (u.a. das Green Island in Nordhausen), scheint nicht darauf klar zu kommen, dass sie als das benannt werden, was sie sind: von Rechtsextremisten durchseucht.
Bereits die Benennung dessen wäre bereits eine Beschränkung der Meinungsfreiheit. Gleichzeitig wird andersrum ein Schuh draus: Wenn ich Rechtsextreme und antidemokratische Bewegungen wie es mittlerweile Querdenken oft ist, nicht mehr als solche benennen darf, ist die Meinungsfreiheit eingeschränkt. Und die Querdenker machen deutlich, was sie wollen: Fackelaufmärsche und Bedrohungen, mittlerweile tägliche gewalttätige Übergriffe, "Schießt ihn ab!"-Rufe bei ihren Aufmärschen in Sachsen. Das nennt man reale Bedrohung und Einschränkung der Meinungsfreiheit.
HisMastersVoise
07.12.2021, 14.22 Uhr
Gut gespalten !
Wenn die absolute Mehrheit in die Coronamaßnahmen einwilligen, um sich und anderen zu schützen und eine kleine Minderheit nicht, dann ist also die Mehrheit auf dem Holzweg. Bei dieser Art der Argumentation ist offensichtlich jede weitere Diskussion überflüssig. Wenn hier jeder Kommentator besser Bescheid weiss als die Spitze der deutschen Medizin und Wissenschaft, ist jede weitere Diskussion überflüssig. Wenn die Infektionszahlen im Kreis Negativrekordniveau haben und man immer noch glaubt, das ein Krankenhausbett einen Patienten behandelt, ist jede weitere Diskussion überflüssig. Wenn sich gegen jede Logik und tägliche Erkenntnis ein kleiner Teil der Bevölkerung von großen Rest absondert und dann der Mehrheit das Spalten der Nation vorwirft, ist jede weitere Diskussion überflüssig. Wenn geglaubt wird, dass sich die Menschen haben impfen lassen, weil das so schön ist und nur einen selber schützt, dann ist jede weitere Diskussion überflüssig. Genau so, wie Polizisten stundenlang auf einen potentiellen Brückenspringer einwirken, werden auch wir weiterhin über die Vorteile des Impfens und die Nachteile der Infektion mit Corona reden. Denn jeder Einzelne ist es wert, für ihn zu kämpfen. Spaltet Ihr ruhig weiter .... wir haben Wichtigeres zu tun !
Romikon
07.12.2021, 14.55 Uhr
die Spitze der Medizin ist für mich ein Prof.Dr. Mertens Chef der STIKO
Und kein Einpeitscher wie sie haufenweise rumlungern. Die Mehrheit verhält sich wie gewollt.Die Herde macht das was das Leitschaft will.
Wer sagt denn,dass die Minderheit nicht selbständig denken darf.
Das ist ja gerade das was eine Demokratie ausmacht.
Unterschiedliche Meinungen.Die aber leider nicht mehr zu Wort kommen dürfen.
Deswegen ist ja ein Grundgesetz da.Um auch Minderheiten,Andersdenkende zu schützen.
Leider ist meiner Meinung das Verfassungsgericht mit Merkel entmachtet worden .
Eigentlich hilft nur was auch gestern in Nordhausen aufgewacht ist.
Zwang und Kriminalisierung bei Nichtimpfung ist einfach ein vollkommenes Unding und hat nichts mehr mit dem Grundgedanken einer Demokratie zu tun.
Paulinchen
07.12.2021, 17.54 Uhr
Nun ist es passiert...
... ein Impfgegner hat seine eigene Familie umgebracht, weil er offenbar den Impfausweis seiner Frau gefälscht hat.

Wie verbohrt muß man sein, dass deshalb unschuldige KINDER für diesen Wahn sterben müssen??

Gibt es dafür einen Grund???
Wenn der Druck zu hoch war, hätte vielleicht der Druck auf die Impfspritze alles wieder gut gemacht.
Traurig traurig traurig...
Romikon
07.12.2021, 19.07 Uhr
der Mann war sicher verzweifelt und wollte gesund sterben
Paulinchen.
Das will ich übrigens auch.Vor allem will ich selbst über meinen Körper bestimmen dürfen und nicht bestimmen lassen.
Ist doch mein gutes Recht!? oder etwa nicht ?
Mir geht die ganze Diskussion ,dass sich irgendwer entscheidet über andere zu bestimmen total an der Mütze vorbei.
Ich vertraue meinem Geist und was der mir sagt.Vertraut doch auf den Genimpfstoff.Eure Sache.Ihr seid doch halbwegs geschützt.Glaubt ihr wenigstens.Wer glaubt kommt in den Himmel.Ich habe noch nie geglaubt.Nur das was ich mir belegen kann,schwarz auf weiss
Solche Kommentare hier von der Pauline sind ohne Hintergrundwissen und werden gezielt von Leuten gestreut die manipulieren wollen.Nur leider muss man dafür geboren sein dass auch zu erkennen.
Leider haben die Gabe nur Wenige im Forum.Meine Meinung und die ist mir "heilig".
Der Rest hier gehört leider zu Herde.
Viel Freude mit dem Impfstoff weiterhin und viel Vergnügen beim Testen.
Ihr habt ja die Ergebnisse hautnah.Das ist nicht zynisch gemeint.Die nächsten Monate/Jahre viel Erfolg und Gesundheit(ist ehrlich gemeint)
N. Baxter
07.12.2021, 19.42 Uhr
Tragödie
man könnte es auch andersherum interpretieren: der politisch - gesellschaftliche Druck auf Ungeimpfte ist so hoch, dass einige keinen wirklichen Ausweg mehr sehen!!! Ganz schlimm

Und noch eins: Island setzt Moderna komplett aus, da es signifikante Zusammenhänge zu erhöhten Herzmuskelerkrankungen kam. Soviel zu den Langzeitstudien....
Landarbeiter
07.12.2021, 20.25 Uhr
Manch einer ist sich für nichts zu schade
Den Vorfall in Königs Wusterhausen zu instrumentalisieren ist voll daneben. Egal in welche Richtung.

Und hier Island als das Mustererkennungsland für Zusammenhänge von Impfstoffen und Herzmuskelerkrankungen anzuführen ist genau so schräg. Die bekommen dort bei schlecht Wetter aufgrund ihrer wenigen Einwohner nicht einmal zwei Fußballmannschaften in Reykjavik auf den Platz, geschweige denn irgend welche belastbaren medizinischen Studien.
Bubo bubo
07.12.2021, 20.44 Uhr
@HMV
Was heißt denn bitte für Sie in die Corona-Maßnahmen einwilligen? Eine mitunter schon länger zurück liegende Impfung ist noch lange keine Einwilligung. Sie verkennen die Last von Lug, Trug und Schönredereien, mit welcher zu oft manch gutgläubiger Impfling durchaus böswillig hinter die Fichte geführt wurde. Mehrheiten sind dynamisch und ich kann Ihnen versichern (so wahrhaft und ohne Studien, wie längst fast jeder Politiker in diesen Tagen), dass DIE MEHRHEIT (um Ihren demokratisch angehauchten Duktus aufzugreifen) die schlimmsten Grundrechtsverletzungen seit sehr langer Zeit nicht mehr lange von DER MEHRHEIT mitgetragen werden. Dieses spalterische und asoziale politische Exempel, heimlich getarnt als mögliche Vorlage für den Kampf gegen die ominöse Klimakrise und co. gehört alsbald beendet! Im Zweifelsfall durch Menschenmassen auf der Straße!
Rogerg
07.12.2021, 23.29 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
N. Baxter
08.12.2021, 07.44 Uhr
Lesen und reisen bildet
nur soviel, die Isländer mit schlechten Wetter in Verbindung zu bringen und zu behaupten keiner geht dann vor sie Tür ist mehr als peinlich, gibt es doch auch reichlich Sprichwörter dafür...

Und selbst recherchieren. Nicht nur Island, auch Norwegen, Dänemark, Hongkong und weitere setzen das Impfen teilweise aus.
geloescht.20220103
08.12.2021, 10.18 Uhr
Bedingte Zulassung
Man dreht die Sachen so, wie man sie benötigt, nicht wahr? Es ist keine Notzulassung, es ist eine bedingte Zulassungn, na fein.
Ich kaufe mir ein Auto bezahle Steuern und Versicherung, aber der Motor des Autos wird vielleicht erst in 3 oder 4 Jahren geliefert. Aber ich habe eine bedingte Zulassung, wie beim Impfstoff, wenn das nicht Super ist?
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.