tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 10:18 Uhr
02.12.2021
Bleicherode

6.000. navigierte Hüft-OP in der Helios Klinik

Meilenstein in der Helios Klinik Bleicherode: vor kurzem wurde die 6.000. computer-navigierte Hüfte eingesetzt.
Die computernavigierte Operationsmethode ermöglicht eine hochpräzise Pfannenimplantation. Das ausgereifte System wird seit 2001 in der Fachklinik für Orthopädie angewandt...

Uwe Lachmann verlässt die Helios Klinik Bleicherode mit einem neuen Hüftgelenk und ohne Schmerzen. Der 62-Jährige aus Sachsen-Anhalt war der 6.000. Patient, der in der Helios Klinik mittels computer-navigierter Methode an der Hüfte operiert wurde.

029
Mit einem Lächeln im Gesicht und einem Blumenstrauß verlässt Uwe Lachmann am Montag die Helios Klinik Bleicherode. Die Implantierung seines neuen Hüft-Gelenkes ist gut gelaufen. Für ihn nebensächlich, aber für die Klinik ein kleiner Meilenstein: Er war die 6.000. computer-navigierte Hüft-OP des Bleicheröder Fachkrankenhauses für Orthopädie.

Auf Empfehlung von Bekannten, reiste der 62-Jährige extra aus dem 85 Kilometer entfernten Schmon in Sachsen-Anhalt nach Bleicherode. Seine Schmerzen ließen keinen Aufschub zu. Sorge vor einer Coronainfektion im Krankenhaus hatte er nicht. Auch sonst habe er den Schritt, sich an der Hüfte operieren zu lassen, nicht bereut. Dr. Steffen Kohler, Chefarzt und Ärztlicher Direktor der Helios Klinik Bleicherode, operierte Lachmann. Er gratulierte dem Berufskraftfahrer am Montag zur Jubiläumszahl und dankte ihm für sein Vertrauen.

Uwe Lachmann (li). erhielt während seines Aufenthaltes nicht nur ein neuen Hüftgelenk von Chefarzt Dr. med. Steffen Kohler (re.), sondern beim Verlassen der Helios Klinik Bleicherode auch einen Blumenstrauß. (Foto: Janine Skara) Uwe Lachmann (li). erhielt während seines Aufenthaltes nicht nur ein neuen Hüftgelenk von Chefarzt Dr. med. Steffen Kohler (re.), sondern beim Verlassen der Helios Klinik Bleicherode auch einen Blumenstrauß. (Foto: Janine Skara)


Während der OP werden vier knöcherne Landmarken am Becken abgenommen. Daraus wird mittels des Computers die Position des Beckens dreidimensional bestimmt. Anhand dieser vier Punkte wird die Hüftpfanne genau platziert. Da das künstliche Hüftgelenk so exakt, wie nur möglich platziert wird, ermöglicht die Methode einen verringerten Abrieb und schützt vor möglichen Ausrenkungen. Die Operationszeit während des Eingriffes verlängert sich gegenüber herkömmlichen Implantationen von Hüftgelenken gerade mal nur um fünf Minuten.

Uwe Lachmann ist froh, dass er den Schritt nach Bleicherode gegangen ist. Mit der neuen gewonnenen Lebensqualität freut er sich auf seine Familie und die gemeinsame Zeit.
Janine Skara
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.