tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 09:24 Uhr
28.11.2021
Polizeibericht

Mitarbeiter verhindert Baumaschinenklau

Aufmerksamen Bürgern aus Bleicherode war es am Samstag zu verdanken, dass mutmaßliche Baumaschinendiebe gestellt werden konnten. Wir haben die Einzelheiten...

Diebesbande gestellt (Foto: S. Dietzel) Diebesbande gestellt (Foto: S. Dietzel)
Kurz nach 13:00 Uhr beobachtete ein Mitarbeiter der Baufirma, der gerade vom Einkaufen kam, dass sich auf dem Gelände einer dort ansässigen Firma drei Personen auffällig bewegten. Deren Interesse galt offensichtlich Baumaschinen, die sich auf dort abgestellten Lkw befanden.

Anzeige MSO digital
Dem Mitarbeiter gelang es, auf sich aufmerksam zu machen, zudem informierte er die Polizei und zwei seiner Freunde. Ertappt ließen die drei Männer bereits bereitgelegtes Beutegut zurück und versuchten mit einem Kleintransporter zu entkommen. Das allerdings wussten die Bleicheröder zu verhindern und übergaben die Bande der Polizei.

Diebesbande gestellt (Foto: S. Dietzel) Diebesbande gestellt (Foto: S. Dietzel)
Den Beamten waren die drei in Sachsen-Anhalt lebenden Rumänen nicht unbekannt. In ihrem Fahrzeug wurden dann auch Aufbruchswerkzeuge gefunden. Der Fahrer des Kleintransporters war überdies nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis, für den Transporter bestand kein Versicherungsschutz. Durch die Nordhäuser Polizei wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Autor: psg

Kommentare
Richard Z.& Paul
28.11.2021, 10.02 Uhr
Respekt!
Sehr gut reagiert und agiert die Jungs.
Rob2000
28.11.2021, 10.41 Uhr
Rumänier...
naja aber immer diese Vorurteile!
Man kann es einfach nicht mehr hören und lesen!
Dies wird bestimmt in naher Zukunft dann als Familienunternehmen gelistet werden.
Altstadtbewohner
28.11.2021, 11.50 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
Realist 1.0
28.11.2021, 13.17 Uhr
Das sind die Errungenschaften der EU Osterweiterung,
Und unser lasches Rechtssystems wird wahrscheinlich auch wie üblich vorgegangen sein. So das unser werten Osteuropäischen Mitbürger wieder auf freien Fuß sind, armes Deutschland.Es ist nur gut das es noch Menschen gibt die mit offenen Augen durch Welt fahren, und dafür gesorgt haben das diese Pappnasen die Früchte ihrer Arbeit nicht Ernten konnten.Respekt!!!!!!!!!!!
Markus2021
28.11.2021, 14.52 Uhr
Sinnlos
bei unserer Justiz.
Konsequenzen drohen eh nicht.
Am selben Tag freigelassen und in 2 Wochen anderswo das gleiche Spielchen.
Das ist ja nix Neues!
Würden mal harte Strafen drohen und würden knallhart angewendet,hätte das auch mal Sinn.
Den aufmerksamen Bürgern meine Achtung!
Ja wundern tut mich das Ganze nicht,damals nach der Wende in dieser Gegend viele Vorfälle durch rumänische Banden,heute als EU Bürger mit Kußhand willkommen.
In Deutschland ist mittlerweile alles möglich!
Solange Gesetze,Strafen und Justiz versagen solch Erfolge gegen Kriminalität leider wenig Sinn!
Echter-Nordhaeuser
28.11.2021, 17.32 Uhr
"So ist das"
Bei offenen Grenzen jeder kann rein und raus wie es ihm gefällt. Kaum Kontrolle wenn nur Stichproben das reicht nicht hier muss die Grenze wieder vernünftig gesichert werden. Aber der Deutsche kann sich ja beklauen lassen Hauptsache der Staat spart am Personal und Geld aber Sicherheit gleich Null.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.