tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 12:05 Uhr
25.11.2021
Nach Vorfall in der Frauenbergkriche

Muslime unterstützen Restaurierung zerstörter Gegenstände

Die Deutsche Muslim-Liga (DML) unterstützt die Gemeinde der kürzlich von einem Muslim ausgeräumten Frauenbergkirche in Nordhausen bei der Restaurierung der zerstörten Gegenstände...

Sie übernimmt den finanziellen Eigenanteil in Höhe von 500 Euro, den die Gemeinde für die Restaurierung aufbringen muss. Er habe den Betrag gemeinsam mit seinen Freunden aus dem Vorstand gespendet, teilte Belal El Mogaddedi, Vorsitzender der DML, der Kirchengemeinde mit.

Anzeige MSO digital
„Ich weiß, dass dieser Geldbetrag symbolisch und klein ist, aber die Kirchengemeinde soll nicht denken, dass Muslime hinter dieser abscheulichen Tat stehen und sie gutheißen“, betonte El Mogaddedi. Er hatte die Ausräumung der Kirche zuvor in einer Mail in klaren Worten verurteilt: „Diese Tat ist verwerflich und mit den Lehren des Islams unvereinbar“. Offensichtlich habe der Täter überhaupt kein authentisches Wissen über den Islam. Um sein Verständnis vom Umgang der Religionen miteinander zu belegen, zitierte Belal El Mogaddedi zwei Stellen aus der Hadith-Sammlung des Propheten Mohammad, die vom respektvollen Umgang mit Christen erzählen. Die unsägliche Tat sei nicht mit dem Muslim-Sein vereinbar.

Beschädigte Teile der zerstörten Jesus-Figur (Foto: Evangelischer Kirchenkreis Südharz) Beschädigte Teile der zerstörten Jesus-Figur (Foto: Evangelischer Kirchenkreis Südharz)


Andreas Schwarze, Superintendent des Kirchenkreises Südharz, sagte dazu: „Für mich ist diese Geste ein bewusstes Signal für einen Brückenschlag und die Bitte, den Dialog nicht abreißen zu lassen.“

Kurz nach der Tat hatten bereits Mitglieder der afghanischen Gemeinschaft aus Nordhausen und der Kirchengemeinde ein gemeinsames Zeichen der Versöhnung gesetzt, indem von den Flüchtlingen am Altar Blumen als Zeichen der Entschuldigung abgelegt wurden. Pfarrer Klemens Müller von der Frauenberggemeinde teilte mit, dass von der Kirche ein Signal der Versöhnung und des Friedens ausgehen soll.
Autor: red


Kommentare

25.11.2021, 12.26 Uhr
sima | So lobenswert die Geste ist, entschuldigen
sich damit die falschen Personen. Der Spinner, der den Schaden angerichtet hat, sollte ordentlich gemeinnützige Arbeitsstunden aufgebrummt bekommen und wenn die Sache abgearbeitet ist, geht's ab nach .

13   |  0     Login für Vote
25.11.2021, 13.14 Uhr
tannhäuser | Deutsche Muslim-Liga?
Tolle Geste, das meine ich jetzt ohne jeden Anflug von Zynismus!

Aber: Sind die Konkurrenz zu oder unabhängig von den ansonsten lautstarken Lärmschlägern der in dieser Sache stummen Mayzek-Truppe Bund Deutscher Muslime?

Und wieviele Muslim-Vereinigungen gibt es in Deutschland? Ich bin aus dem protestantischen Laden auch wegen Islamverstehern wie Kässmann und Bedford-Strohm ausgetreten und will hier auch gar keine Phrasen wie "Christliches Abendland" dreschen.

Aber kann es sein, dass wir in Deutschland inzwischen mehr praktizierende und geförderte Muslime haben als Christen, Juden, Andere Religionsangehörige, Atheisten, Agnostiker?

8   |  1     Login für Vote
25.11.2021, 18.52 Uhr
Bebo | Wäre schön
mal zu erfahren was aus dem Kirchenschänder geworden ist.
Ist ein Verfahren anhängig oder lies man es bei der Bitte:
"Sei so lieb und tu das nie wieder."

5   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige