tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 12:06 Uhr
25.11.2021
Bleicherode empfängt „Jan & Henry“ und sichert es hygienisch ab

Erfolgreicher Kampf ums Kindertheater

Eine ständig steigende Dramatik in den Maßnahmen der Landesregierung zur Eindämmung der Covid-Infektionen führen zu großer Verunsicherung bei Veranstaltern und Besuchern. In Bleicherode trotzt das Kulturhaus einer Absage und sichert die Veranstaltungen am Samstag ab

Nach den neuen Bestimmungen der Landesregierung, die eine Regelung vorschreiben, wonach in Innenraum-Veranstaltungen mit über 50 Teilnehmern alle genesen oder geimpft und zusätzlich getestet sein müssen, hagelte es in den letzten Stunden Absagen. Kaum ein Veranstalter sieht sich in der Lage dieses anspruchsvolle Konzept umzusetzen. Auch in Bleicherode herrschte angespannte Betriebsamkeit, wie mit den beiden Vorstellungen des beliebten Puppenduos „Jan & Henry“ am Samstag zu verfahren sei.

„Die Kinder freuen sich seit Monaten auf dieses Puppenspiel und wir konnten es deshalb unmöglich absagen“, erklärt Andreas Meyer, der für das Marketing in der Bergstadt verantwortlich zeichnet und gemeinsam mit dem örtlichen Kulturverein und der Berliner Agentur Manthey Events den Auftritt organisierte. „Neulich war eine Mutti mit ihrem weinenden Kind bei uns und hat ihre Karten zurückgegeben, weil sie nicht wusste, wie sie den Test realisieren sollte“, erzählt Meyer der nnz. Und weil die Bleicheröder unbedingt den Kindern ihr Erlebnis erhalten wollten, wandten sich Meyer und Manthey noch gestern an Nordhausens Landrat Jendricke mit der Bitte, den mobilen Testbus des Kreises am Samstag vor dem Kulturhaus zu platzieren, damit sich alle Besucher vor den beiden Vorstellungen testen lassen können.

Dieser Bitte wurde nun entsprochen und der Bus wird ab mittags 12 Uhr am Samstag bereitstehen für die Besucher der 14 Uhr-Vorstellung. Danach verbleibt die Testeinrichtung bis zum Beginn der zweiten Vorstellung um 17 Uhr vor dem Kulturhaus, so dass auch wirklich alle ihren Test absolvieren und die Vorschriften eigehalten werden.

„Die Tests werden kostenlos sein und für alle Erwachsenen verbindlich. Vorschulkinder kommen ohne Test ins Haus, alle Schulkinder bringen bitte ihre aktuellen Nachweise aus der Schule mit“, wirbt Andreas Meyer für den Besuch von „Jan & Henry“.

Und er weiß, bei wem er sich bedanken muss: „Das schnelle und unbürokratische Agieren des Landrats und der beauftragten Service-Gesellschaft sind gar nicht hoch genug zu loben. Dieses Engagement sichert einen Festtag für die Kinder ab, die kein Verständnis für eine Absage gehabt hätten und todunglücklich gewesen wären“, betont Meyer.

Im Kulturhaus sind dien hygienischen Bedingungen für einen erfolgreichen Verlauf gegeben: alle Besucher tragen Masken, es gibt eine ausreichende Belüftung des Saals und es wird der Mindestabstand zwischen den Gästen eingehalten werden.

„Wir sind vorbereitet auf einen tollen Nachmittag mit vielen glücklichen Kinderaugen und bedanken uns bei allen Helfern dafür, dass wir trotz der neuen Verordnungslage so schnell eine Lösung präsentieren können“, freut sich auch Michael Manthey.
Olaf Schulze
Autor: osch

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige