tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 14:50 Uhr
15.11.2021
Sportler informierten sich über Integrationsangebote

Ein Gastvortrag in der Kreisvolkshochschule

„Hier werden Menschen zusammengebracht und zu einem Team geformt, die sich im Alltag nie begegnet wären“, sagt Jörg Schünke, der Programmleiter im Bundesprogramm „Integration durch Sport“ beim Landessportbund Thüringen und meint damit Sportvereine und -mannschaften...

Johnny Kleinschmidt ist der Integrationsbeauftragte des KSB (Foto: KSB) Johnny Kleinschmidt ist der Integrationsbeauftragte des KSB (Foto: KSB)

Ende letzter Woche hielt er gemeinsam mit dem Nordhäuser Integrationsbeauftragten im Kreissportbund (KSB) Jonny Kleinschmidt einen Gastvortrag an der Nordhäuser Volkshochschule.

Im Nordhäuser Kreissportbund wird seit vielen Jahren erfolgreiche Integrationsarbeit betrieben. Ob es die internationalen Fußballer des SV Wollersleben oder die Cricketspieler der TSG Krimderode sind, die Anstrengungen der regionalen Sportvereine sind vielfältig, die Migranten in ihren Reihen aufzunehmen.

029
Deshalb war es nicht verwunderlich, dass an der Vorlesung in den Räumen der Kreisvolkshochschule mehr als zwanzig Interessierte Kursteilnehmer und Lehrkräfte aus aller Herren Länder teilnahmen.

Momentan sind mehr als 259 Menschen aus nicht deutschsprachiger Herkunft in den Sportvereinen des Kreissportbunds Nordhausen aktiv. Besonders gut besucht sind die Abteilungen Fußball, Volleyball, Boxen, Leichtathletik und Ju-Jutsu. Seit dem Herbst 2018 fand auch die Sportart Cricket in Landkreis Nordhausen Einzug und wurde erst vor kurzem wieder eindrucksvoll auf dem Sportplatz der Hochschule demonstriert. Rocket ist übrigens nach Fußball heute die weltweit populärste Sportart.

Der Orientierungskurs, den Schünke und Kleinschmidt gemeinsam gaben war eine einmalige Gastvorlesung und griff Inhaltlich Themen wie Strukturen des organisierten Sports in Deutschland auf. Auch die interkulturelle Vereinsentwicklung und die grundlegende Frage, wie ein Sportverein aufgebaut ist, wurden von den Referenten beleuchtet. So soll den jungen ausländischen Sportlern ihr Weg in die einzelnen Sportvereine erleichtert werden. „Alle Menschen sollen den gleichen Zugang zu Sportangeboten bekommen. Das eröffnet Chancen, sich gleichberechtigt in das gemeinsame Leben einzubringen, was den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt“, erläuterte der für mehrere Nordthüringer Kreise zuständige Integrationsbeauftragte Jonny Kleinschmidt im Anschluss an die Veranstaltung.

Wer sich für die Sportangebote in Nordthüringen interessiert oder sich rund um das Thema „Integration durch Sport“ beraten lassen möchte, kann sich beim hauptamtlichen Integrationsbeauftragten des KSB Nordhausen, Jonny Kleinschmidt, unter 03631/98 47 65 oder per mail: integration.ksb@gmail.com informieren.
Die Teilnehmer des Gastvortrages hatten Spaß (Foto: KSB)
Die Teilnehmer des Gastvortrages hatten Spaß (Foto: KSB)
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.