tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 12:53 Uhr
26.10.2021
Ortsteilfeuerwehr Heringen zog Bilanz

Weniger Einsätze als im Vorjahrahr

Die Ortsteilfeuerwehr Heringen rückte im vergangenen Jahr 31 mal aus. Corona macht zudem auch Feuerwehren das Leben schwer. Eine Schnapszahl: 111 Kameradinnen und Kameraden zählte die Feuerwehr Heringen zum 31. Dezember 2020...

Auszeichnungen für verdienstvolle Feuerwehrleute (Foto: privat) Auszeichnungen für verdienstvolle Feuerwehrleute (Foto: privat)

Davon waren 44 in der aktiven Einsatzgruppe, 46 in der Alters- u. Ehrenabteilung. Darunter zählen die nichtaktiven, fördernden- und Ehrenmitglieder. Außerdem sind 21 Mitglieder in der Jugend-u. Bambinifeuerwehr.

Vom Neujahrstag, dem 1. Januar 2020, bis ungefähr Mitte März konnten alle Abteilungen sowie die Frauengruppe regelmäßig ihre Dienstversammlungen durchführen, dann kam das womit keiner gerechnet hat- Einschränkungen wegen Corona.
Somit wurden alle Dienstversammlungen und Ausbildungen abgesagt. Vor allem die Jugendfeuerwehr traf es hart, die keinerlei Ausbildungen abhalten konnte.

029
„Es wurden sämtliche Veranstaltungen in der Stadt abgesagt, sodass wir uns nur zu Einsätzen trafen- natürlich unter Corona-Bedingungen. Mehr war im vergangenen Jahr einfach nicht möglich“, sagte Wehrführer Uwe Theuerkauf.

Dass es an sich ruhiger war in und um Heringen, merkte die Feuerwehr. Denn mit nur 31 Einsätze ist die Zahl der Einsätze um sieben zurückgegangen. Die Zahl ist seit den letzten Jahren allgemein rückläufig.
2020 wurde die Feuerwehr zu 12 Brandeinsätzen, 16 Hilfeleistungseinsätzen und drei Fehleinsätzen gerufen. Die größten Einsätze waren am 10. Juni bei einem Dachstuhlbrand in einem Nebengelass in der Bahnhofstraße, wo das Dach durch Dachdeckerarbeiten (Verlegen von Schweißbahnen) in Brand geriet und zwei Tage später ein Wohnungsbrand in der Straße der Jugend. „Beim Eintreffen kam Rauch aus dem Küchenfenster. Der Mieter war nicht zu Hause, so mussten wir die Tür aufbrechen und es stellte sich heraus, dass das Essen angebrannt war“, erinnert sich Theuerkauf mit einem kleinen Lächeln.

Über Ehrungen für ihre Dienstjubiläen durften sich Lydia Bierwirth (10 Jahre), Steffen Theuerkauf und Toni Theuerkauf (beide 25 Jahre), Bernd Theuerkauf (40 Jahre), sowie Herbert Götz und Gerhard Sauerbier (beide 60 Jahre) freuen.

Im Jahr 2020 konnten wieder Neuanschaffungen getätigt werden. Ein Gasspürgerät, ein Auf-u. Abseilsatz sowie diverse Schutzkleidung. Doch das ist nur ein kleiner Teil, der benötigt wird.

Damit die Ortsteilfeuerwehr Heringen auch in Zukunft bestens aufgestellt ist und es allen aktiven Mitgliedern an nichts mangelt, wurde am 2. Oktober dieses Jahrs ein Förderverein gegründet, der nun ins Vereinsregister aufgenommen wird. Derzeit sind 37 Mitglieder im Verein. Die Vorsitzende Lydia Bierwirth und ihr Stellvertreter Olaf Hille sind froh, so unkompliziert und schnell den Verein gegründet zu haben.
Durch den Förderverein hat die Feuerwehr mehr Möglichkeiten, Materialien und Ausrüstung zu organisieren. Durch Spenden, Veranstaltungen, Verkauf und Events kann nun der Förderverein finanzielle Mittel generieren, die zu 100 Prozent der Feuerwehr Heringen zugutekommen.

Deshalb hofft nicht nur Theuerkauf, dass die Coronalage es weiterhin zulässt, dass Veranstaltungen und weitere offizielle Anlässe durchgeführt werden können.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.