tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 16:36 Uhr
21.10.2021
38. Nordhäuser Jazzfest: Zenker/Helbig

Elektroakustische Echtzeit-Klangmanipulation

Eine spektakuläre Veranstaltung erwartet die Gäste am nächsten Freitag in der Cyriaci-Kapelle Nordhausen. Für die meisten Besucher dürfte die Erfahrung dieses Konzerts eine völlig neue sein...

Tenker/Helbig (Foto: Agentur) Tenker/Helbig (Foto: Agentur)

Durch Lautsprecher- und Lichtinstalationen in der gesamten Kapelle werden abstrakte freie und strukturierte Improvisationen, aufblitzende jazzige Themen, atmosphärische Klangschwelgereien und temporäre, treibende Beats sich verdichten und unter Einsatz elektroakustischer Echtzeit-Klangmanipulation zu vielschichtigen Klanggebilden. Über die im Saal verteilten Lautsprecher wandern die Klänge schließlich durch den Raum und führen das Publikum auf eine spannende Hör-Entdeckungsreise.

Anzeige MSO digital
Die gegenwärtigen Zeiten bedürfen neuer Wege. Dies meinten zwei kreative Köpfe der Thüringer Jazz- und Improvisations-Szene, Gitarrist Falk Zenker und Perkussionist und Klang-Elektroniker Tim Helbig und gründeten ihr neues Duo-Projekt Zenker/Helbig//:. In Kombination aus Zenkers virtuoser Gitarren-Loop-Kunst und Helbigs abgefahrenen Instrumentenerfindungen und komplexer Live-Elektronik erforscht das Duo mit großer musikalischer Spiel- und Experimentierlust neues musikalisches Terrain.

Exklusiv für die Thüringer Jazzmeile 2021 kooperiert das Duo Zenker/Helbig//: mit zwei spannenden Gastmusikern: die wieder in Japan lebende Sängerin Norico Kimura mit ihren charaktervollen und experimentierfreudigen Vokalimprovisationen und der Saxophonist Nils Alf, facettenreicher und einfühlsamer Jazzmusiker.

Gemeinsam wollen die vier Musiker das spannende Thema Kommunikation musikalisch ausloten:
Verstehen oder Missverstehen, Zuhören oder Zuschreiben, Argumentieren oder in Dogmen verharren Kommunikation ist in allen Lebensbereichen ein Schlüssel für ein erfolgreiches Miteinander, scheint jedoch vor allem gesamtgesellschaftlich gefährdet zu sein mit den zu beobachtenden zunehmenden Spaltungstendenzen.

Musik an sich beruht auf erfolgreicher Kommunikation und insbesondere ist die Improvisation beispielhaft für die Notwendigkeit des Dialogs und des gemeinsamen Diskurses.

Am Freitag, den 29. Oktober um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Cyriaci-Kapelle. Die ausverkaufte Premiere in Jena endete mit stehenden Ovationen! Für Speis und Trank ist gesorgt.
Karten über zappa1959@aol.com oder an der Abendkasse.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige