tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 21:42 Uhr
29.09.2021
Investitionen in der Landgemeinde

Harztor baut, baut und baut

Schon im vergangen Jahr versprach Harztor-Bürgermeister Stephan Klante: Es geht voran. Fördermittel im Rahmen des Dorfentwicklungsprogramms wurden akquiriert, die Projekte wurden und werden, trotz vieler Schwierigkeiten, umgesetzt. Über abgeschlossene und kommende Maßnahmen wurde heute der Gemeinderat informiert…

Die Liste der abgeschlossenen Maßnahmen in Harztor ist lang, einige Projekte werden in diesem Jahr fertig gestellt, einiges musste jedoch auch verschoben werden. „Wir danken den Bauhofmitarbeitern und den vielen fleißigen Helfern und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung für die Unterstützung“, sagte Gemeinderatsmitglied Kai Liebig, denn von der Beantragung der Fördermittel über den Bau bis hin zu Abrechnung ist es ein weiter Weg.

Anzeige MSO digital
“Die alte Schulküche in Niedersachswerfen wurde abgerissen, für den Neubau warten wir jedoch immer noch auf eine Baugenehmigung“, berichtete am Abend Harztor-Bürgermeister Stephan Klante. Der Beton für die Berebrücke wird in der nächsten Woche gegossen, Ende des Jahres soll der Neubau fertig gestellt werden. Die Sanierung des Ilfelder Freibades ist umfangreicher als gedacht. Das Schwimmbecken wurde mit Beton ausgegossen, nach umfangreichen Vorarbeiten der Bauhofmitarbeiter. Der Hangbereich hinter dem Becken wurde abgestützt, der Sprungbereich vertieft, sodass ein größerer Sprungturm gebaut werden kann. In Neustadt hat die Straße am Lönspark eine neue Beleuchtung erhalten, die Trauerhalle in Osterode wurde saniert. Die Sanitäranlagen im Neustädter "Saal Hohnstein" werden im kommenden Monat erneuert, die Gestaltung des Dorfplatzes in Herrmannsacker muss bis zum nächsten Jahr warten. „Auch die Sirenenerneuerung in Harztor wurde auf den Weg gebracht“, freute sich Klante. In Ilfelds Ortsteil Sophienhof wird in der kommenden Woche der Einbau der Zisterne abgeschlossen, dann steht die geforderte Löschwassermenge der Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung.

Beschlossen haben die Gemeinderäte heute die Vergabe des Winterdienstes auf den Bundes- und Landesstraßen. Die Thüringer Straßenwartungs- und Instandhaltungsgesellschaft wird diese Aufgabe weiterhin übernehmen. Einstimmig beschlossen die Gemeinderäte auch die Anschaffung eines Rasentraktors für die sechs Friedhöfe, da hier während der Vegetationszeit ständig gemäht werden muss. „Beim Wohngebiet „Eberthof“ sind wir auf der Zielgeraden“, berichtete Stephan Klante. Die Erschließung wurde heute beschlossen, nun kann auch mit der Vermarktung begonnen werden. „Die Nachfrage ist weiterhin sehr groß“, so der Bürgermeister.
Sandra Witzel
Autor: swi

Kommentare
Kolja1972
29.09.2021, 23.17 Uhr
Herr Buchmann: Mal Blick nach "drüben" wagen....
... wie man eine Gemeinde voranbringt.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige