nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 21:57 Uhr
23.09.2021
Sitzung des Niedersachswerfer Ortschaftsrates

Baumaßnahmen, Eberthof und Geld für Vereine

Zu ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause kamen heute die Ortschaftsräte in Niedersachswerfen zusammen. Besprochen wurden unter anderem die Baumaßnahmen, die Vermarktung des Baugebietes „Eberthof“, die weitere Gestaltung des Kirchplatzes und die finanzielle Unterstützung der Vereine…

In Niedersachswerfen wird im ehemaligen Autohaus an der Waschanlage eine Shisha Bar eröffnen, informierte Ortschaftsbürgermeisterin Katrin Schönemann am heutigen Abend. Die Verkehrsbetriebe werden am Busbahnhof eine Überwachungskamera installieren.

Auch die Planungen für die Sanierung der Geschwister-Scholl-Straße gehen voran. Vom 1. bis zum 14. November wird die Straße für die Sanierung des Bahnüberganges voll gesperrt. Im Frühjahr soll mit dem Ausbau der gesamten Straße begonnen werden, erläuterte Harztor-Bürgermeister Stephan Klante. Der Gemeinderat hat die Erschließung des Baugebietes „Eberthof“ beschlossen. „Jetzt gehen wir in die Vermarktung“, sagte Klante. Die Grundstücke des neuen Wohngebietes in Niedersachwerfen sind nummeriert, so dass sich jeder darauf bewerben kann.

Vor der Ortschaftsratssitzung fand eine Begehung des Freibades statt. Hier soll ein neuer Volleyballplatz entstehen. Mit den Anwohnern wurde die Lage des Platzes besprochen. „Derzeit sammeln wir noch Ideen, Argumente wurden ausgetauscht, ein Standort jedoch noch nicht festgelegt“, sagte die Ortschaftsbürgermeisterin.

Die weitere Gestaltung des Kirchplatzes muss bis zum nächsten Jahr warten. „Wir haben einfach noch zu viele offene Baustellen, denn auch der Neubau anstelle der alten Schulküche muss erst einmal realisiert werden“, sagte Stephan Klante und bat um Verständnis. Die Sanierung der Mauer am Kirchplatz würde aufgrund der Denkmalschutzauflagen eine sechsstellige Summe kosten. Die Instandhaltung der Mauer soll übergangsweise durch eine Abdeckung erfolgen.

Zum Schluss der Ortschaftsratssitzung gab es noch gute Nachrichten für die Niedersachwerfer Vereine. So werden der Schützenverein, der Landfrauenverein und der Bund der Vertriebenen mit jeweils 200 Euro unterstützt. Der Kleingartenverein und die Spielgemeinschaft Harztor erhalten jeweils 150 Euro, der Verein Kinderlachen 50 Euro. Die finanzielle Unterstützung beschlossen die Ortschaftsräte einstimmig.

In diesem Jahr soll es in Niedersachwerfen auch wieder einen Weihnachtsmarkt geben. Die Planungen dafür haben begonnen. Alle Vereine sind herzlich eingeladen, sich am 11. Dezember daran zu beteiligen, sagte Katrin Schönemann. Ein erstes Planungstreffen dafür soll am 13. Oktober um 18.00 Uhr stattfinden.
Sandra Witzel
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.