nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 13:34 Uhr
17.09.2021
Fahrzeugmangel bei der HSB

Mit der Diesellok auf den Brocken

Aufgrund von Fahrzeugmangel setzt die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) ab dem 20. September bei zwei von insgesamt elf Zugfahrten zum Brocken planmäßig eine Diesellok ein. Darüber hinaus werden ab sofort einzelne Züge im Bereich zwischen Nordhausen und Eisfelder Talmühle sowie auf der Selketalbahn im Busersatzverkehr gefahren...

Da derzeit nicht genügend einsatzbereite Dampflokomotiven zur Verfügung stehen, kommt ab dem kommenden Montag im Brockenverkehr nachmittags eine Diesellok zum Einsatz. Hiervon betroffen sind die Abfahrten um 13:25 Uhr in Wernigerode Hauptbahnhof sowie um 16:47 Uhr in Drei Annen Hohne. In der Gegenrichtung verkehren die Züge um 15:40 und 17:49 Uhr ab dem Brocken mit der Diesellokomotive. Mittwochs und donnerstags entfallen alle diese genannten Zugfahrten vollständig.
Der momentane Fahrzeugmangel erfordert darüber hinaus auch Busersatzverkehr.

Anzeige MSO digital
So verkehren im thüringischen Südharz ab sofort acht von insgesamt sechzig Zugfahrten mit Bussen. Betroffen sind hiervon die Abfahrten ab Nordhausen Nord in Richtung Eisfelder Talmühle um 9:33, 14:54 und 16:26 Uhr sowie von Ilfeld in Richtung Eisfelder Talmühle um 18:17 Uhr. In der Gegenrichtung handelt es sich die Abfahrten in Eisfelder Talmühle um 14:02, 15:44, 17:43 und 19:15 Uhr. Die Busse des Ersatzverkehrs halten an den Haltestellen unweit der Bahnhöfe bzw. Haltepunkte der HSB. Da sie aufgrund der örtlichen Gegebenheiten jedoch nicht alle Bahnstationen direkt anfahren können, halten sie abweichend am Bahnhof Nordhausen Nord am Busbahnhof (Bussteig 10), am Haltepunkt Nordhausen Hesseröder Straße an der Bushaltestelle Gerhart-Hauptmann-Straße, in Nordhausen-Krimderode an der Freiheitsstraße, in Niedersachswerfen Ost an der Haltestelle Büttner, in Ilfeld an der Kreuzung, am Haltepunkt Ilfeld Neanderklinik an der Haltestelle Talbrauerei sowie in Netzkater an der B4.

Auch auf der Selketalbahn ist ab sofort weiterer Busersatzverkehr erforderlich. Hier werden bereits seit ca. drei Wochen einzelne Züge durch Busse ersetzt. Insgesamt werden jetzt vorübergehend zehn von insgesamt 52 Zugfahrten mit Bussen gefahren. Im Einzelnen sind dies die Abfahrten von Gernrode (Harz) in Richtung Quedlinburg um 8:00, 13:16, 14:59 und 17:59 Uhr, von Gernrode (Harz) in Richtung Alexisbad um 9:02 und 15:46 Uhr, von Quedlinburg um 8:30, 13:41, 15:30 und 18:30 Uhr, von Alexisbad in Richtung Gernrode (Harz) um 12:31 und 16:58 Uhr, von Alexisbad in Richtung Eisfelder Talmühle um 9:40 Uhr, von Eisfelder Talmühle in Richtung Gernrode (Harz) um 11:15 Uhr, von Eisfelder Talmühle in Richtung Harzgerode um 10:18 Uhr sowie von Harzgerode in Richtung Eisfelder Talmühle um 12:19 Uhr.

Die Busse des Ersatzverkehrs halten auch im Bereich der Selketalbahn in der Regel unweit der Bahnhöfe bzw. Haltepunkte der HSB. Da die Busse auch hier nicht alle Bahnstationen ansteuern können, halten sie abweichend in Bad Suderode an der örtlichen Bushaltestelle, in Sternhaus Haferfeld an der Bushaltestelle Haferfeld, in Sternhaus Ramberg an der Bushaltestelle Sternhaus (Gaststätte), in Mägdesprung an der örtlichen Bushaltestelle sowie in Straßberg (Glasebach) an der Bushaltestelle Bergschänke. Die abseits gelegenen Haltepunkte Birkenmoor und Osterteich können durch die Busse des Ersatzverkehrs nicht angefahren werden.
Weitere Informationen zu den teilweise abweichenden Fahrzeiten sind auf Aushängen an den jeweiligen Stationen, auf der HSB-Homepage unter www.hsb- wr.de sowie telefonisch unter 03943 / 558-0 erhältlich.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

17.09.2021, 15.10 Uhr
blondchen | Anfang vom Ende?
Ist das etwa schon das von den Grünen angedeutete Ende der Dampflokfahrten bei der HSB? Es fährt ja kaum noch eine Dampflok. Also Harztourismus ade.

4   |  6     Login für Vote
18.09.2021, 09.37 Uhr
Psychoanalytiker | So unberechtigt ist Blondchens Frage aber nicht
Die Harzquerbahn ist ja sowieso schon seit langem fast nur zwischen Wernigerode und Brocken wirklich attraktiv. Hier im "Flachland" sah man ja kaum mal eine Dampflok nur häßliche Dieselkarren oder "Duo" das Technikwunder mit "bösem Diesel". Die traumhaften Dampfloks fuhren und fahren dort, wo man diesbezüglich kulturell etwas machte. Wernigerode hat den Hauptsitz des Unternehmens und ist in Punkto Tourismus Nordhausen sehr weit überlegen.
Hier in Nordhausen kein wirkliches Zentrum, kein wirklicher Fußgängerbereich und Gebiete, die Bio-Deutsche doch schon lieber meiden. Und die "Nester" in Richtung Harz sind auch keine Touristenhochburgen.

Macht weiter so, fahrt nur noch von Wernigerode zum Brocken und fahrt mit Elektro-Bussen von Nordhausen in Richtung Harz. Da kommt bei den GRÜNEN Freude auf und der Anfang vom Ende ist erreicht. Haupsache CO2 wird ... . Doofe Welt, diese Welt.

5   |  4     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.