eic kyf msh nnz uhz tv nt
Di, 14:04 Uhr
31.08.2021
Aus dem Landtag

Jedes Leben zählt

Zur heutigen Entscheidung des Thüringer Kabinetts, Angehörige von Afghanen unter bestimmten Voraussetzungen aufzunehmen meldet sich jetzt auch die SPD. Viele werden es nicht sein, aber es zähle jedes Menschenleben, erklärt dazu deren migrationspolitischer Sprecher, Dr. Thomas Hartung...

„Ich bin froh über die Bereitschaft der Thüringer Landesregierung, in dieser desaströsen Notlage auch Angehörigen von Afghaninnen und Afghanen in Thüringen zu helfen. Es wird nicht viel sein – aber hier zählt jedes Menschenleben!“

Anzeige symplr
Darüber hinaus hoffe Hartung, dass das Bundesinnenministerium dem Landesaufnahmeprogramm zustimmen wird. Dies war auch schon die Voraussetzung für das vergleichbare Aufnahmeprogramm syrischer Geflüchteter. Die SPD-Fraktion hatte darauf hingewiesen, dass ohne Zustimmung des Bundes keine Aufnahme möglich sei.

Laut Entwurf für das Programm müssen die Angehörigen in Thüringen einen Aufenthaltstitel haben und sich schon mindestens seit einem Jahr in Deutschland aufhalten. Außerdem müssen sie ihren Hauptwohnsitz seit mindestens sechs Monaten in Thüringen haben.

Die Einreisewilligen können sich der Anordnung zufolge noch in Afghanistan aufhalten oder in einem der Anrainerstaaten Iran, Pakistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan oder China. Das alles gilt aber nur unter der Voraussetzung, dass sich Thüringen mit dem Bundesinnenministerium einigen kann.

Die Aufenthaltserlaubnis soll nach der geplanten Anordnung zunächst für zwei Jahre erteilt werden. Mit ihr könnten die Eingereisten in Deutschland auch eine Arbeitsstelle annehmen.
Autor: red

Kommentare
Micha123
31.08.2021, 14.52 Uhr
Dr. Thomas Hartung (SPD)
Herr Dr. Hartung... ich habe schon einen Kommentar abgegeben über Herrn Adams, welcher auch Ihre Ansichten vertritt.
Diesen Kommentar kann ich auch gerne an Sie senden.

Jedes Leben zählt... Natürlich, da stimme ich Ihnen zu.
Da holen wir doch auch schnell noch 100 Millionen Afrikaner her, welche kaum Nahrung haben.. um diese zu retten. Denn auch deren Leben zählen!
Deutschland - der Sozialstaat der Welt.

Ich bin beeindruckt, wie sie entscheiden in Erfurt. Aber Sie bekommen es nicht hin, eine demokratische Landtagswahl durchzuführen.

Angst habe ich, weil in wenigen Wochen Ihre Partei im Bund wahrscheinlich den Kanzler stellt.

Das was in Afghanistan seit 40 Jahren ist - Krieg... so lange wird es nicht dauern, dann haben wir diesen hier auch. Die Schere zwischen Politik und Volk öffnet sich weiter. Ebenso die Schere zwischen der reichen Bevölkerung und der armen Bevölkerung. Angst habe ich um die Zukunft, um Rente, um die Absicherung von Gesundheit und Lebenserhalt.
Psychoanalytiker
31.08.2021, 15.43 Uhr
Ja, Jedes Leben zählt,
aber Deutschland kann diese Erde nicht im Alleingang retten. Syrer, jetzt verfolgte Afghanen und dann gibt es in China unverstandene Kämpfer für Demokratie, in Russland sind auch nicht alle Fan von Wladimir Putin, überall gibt es Verfolgte. Wollen wir wegen der unrühmlichen Vergangenheit Deutschlands durch unsere Vorfahren alles wieder "gut" machen, unser Gewissen rein waschen. Ich bin alt, aber nach dem Krieg geboren. Ich ziehe mir diesen Schuh des Wiedergutmachungs-Wahnsinns nicht an!!!

Unsere politischen "Eliten" (einschließlich Grüne) haben, wie sich jetzt herausstellt, einen sinnlosen Krieg geführt, auch deutsche Soldaten sind vergebens gestorben, Jetzt ist man abgezogen und die Taliban*innen und *außen (merkt hier eigentlich jemand wie doof diese Schreibweise ist) sind in Sekundenstelle aus ihren Löchern und Verstecken gekrochen und terrorisieren nun ihr eigenes Volk, sind aber auch schon bereit, andere "Ungläubige" zu Allah zu schicken. Und wenn es nicht die Taliban sind, dann steht der IS schon in den Startlöchern.

Irgend wann muss mal Schluss mit "lustig" (oder traurig) sein. Ich will hier in Deutschland keine potentiellen Gotteskrieger, mir reicht es mit dieser potentiellen Gefahr durch nicht bekannte Gefährder und Gefährderinnen!!!
Bierchen
31.08.2021, 18.04 Uhr
SPD....ohje
Nun bei der SPD erübrigt sich fast jeder weitere Kommentar.
Warum werden denn diese Leute nicht von ihren Glaubensbrüdern aufgenommen und müssen unbedingt hier die Sozialsysteme fluten?? Sind denn aus 2015 keine Lehren gezogen worden?? Die Rentenkasse fast leer, der Staat verschuldet, aber es muss unbedingt alles hier rein was gen Mekka betet.

Wer hat uns verraten......
Kama99
31.08.2021, 19.27 Uhr
"Aufenthaltserlaubnis ....
wird für 2 Jahre erteilt". Als wenn die jemals wieder Deutschland verlassen werden. Die ganzen Migrationsgeilen Politiker/innen mal 4 Wochen in Duisburg-Marxloh oder Köln-Chorweiler einquartieren, mal sehen ob sie es nach der Zeit immer noch lustig finden dieses Land mit nutzlosen Migranten zu fluten.
Teja
31.08.2021, 21.28 Uhr
Leben
Wessen Leben ist gemeint,das der nichtintegrierbaren Fremden ,oder das des deutschen Steuerzahlers , der seine letztendlichen Totengräber noch aushalten muss ?
Schluß mit dem Multi kultitraum der Politiker ,eines Tages sind auch diese dran und bluten für Ihre gegen ihr Volk gerichtete Politik.Nur dann kann und wird Ihnen keiner danken und schon gar nicht helfen.Dann endlich ist die Revange für die Kreuzzüge vollendet.
Kobold2
31.08.2021, 21.31 Uhr
Fallen
Solche Kommentare nicht unter unbewiesene Behauptungen ???
Oder ist es wieder eine Statistik aus der Nordhäuser Bahnhofsstraße?
Die Dramatik, die hier aufgebauscht wird , kann ich weder von Marxloh, Chorweiler, oder Kreuzberg usw. in dem Maß bestätigen.
Populismus mit maßloser Unterstellung und Vorverurteilung, ohne nur einmal dort gewesen zu sein, oder einen der Beschuldigten persönlich getroffen zu haben.
Aber man möchte gern der "Bessere" sein....
Frank Tabatt
31.08.2021, 22.45 Uhr
Jedes Leben zählt- stimmt aber unter welchen Bedingungen
Den Spuch "Black Lifes matter" fand ich nicht richtig - richtig muss es heissen all lifes matter.
Wenn nun bestimmte Parteien allerdings versuchen uns Deutschen , die schon länger hier leben ( Originalton Frau Merkel) erneut ein schlechtes Gewissen einzureden und die unberechtigte Aufnahme von zum überwiegenden Teil unberechtigten Flüchtlingen zu forcieren , muss man einfach feststellen das das nicht rechtens ist.
Vor 2 Wochen reden die Regierenden über die ÖRR Sender den Bürgern ein , das man ( auch wenn man den Start verschlafen habe ) unbedingt die Ortskräfte alle mit ihren Familien nach Deutschland holen müssen - das versteht sich , wer unserer Armee und unserer Polizei vor Ort geholfen hat , dem muss geholfen werden.
Nach Abschluss der "Rettungsflüge" stellt sich raus , das von den ca. 5500 Ausgeflogenen Personen ca. 600 Deutsche waren und ca. 140 Ortskräfte + Familie = 600 Leute. Wer sind eigentlich die anderen 4300 ???? Wie inzwischen rauskam , waren eine ganze Menge ( da hab ich leider keine Zahlen ) ausgewiesener , teilweise auch verurteilte Verbrecher. Was für Blinde steuern eigentlich unser Land in zunehmend rauherer See ??
Inzwischen faseln Seehofer und Maas von 40-50000 Leuten , die sie gern noch aus Afghanistan her holen würden . Das wird sicher die Roten und Grünen in Euphorie versetzen .
Ich möchte gern mal wissen wer soll das bezahlen , wer sorgt für unsere Sicherheit ?
Für eine Erhöhung der Renten auf ein Niveau , das kein Rentner bis weit über 70 arbeiten muss oder das er Flaschen sammeln muss um über die Runden zu kommen ist immer kein Geld da , wer als Deutscher in ein Pflegeheim kommt gibt bis auf ein kleines Taschengeld seine Rente ab und muss sein müsam zusammengekratztes "Vermögen" aufbrauchen ehe der Sozialstaat einspringt .
Im Gegenzug verteilen unsere größenwahnsinnigen Politiker mal 100 Millionen für humantäre Hilfe an die Taliban , 500 Mio an die Nachbarstaaten, das sie wenigstens einigen Flüchtlinge in der Region behalten.
Merken unserer Bürger endlich , das es so nicht weiter geht ?? Wer nun Rot,Rot,Grün wählt wird bald nicht mehr verstehen was hier überhaupt los ist , bzw. wird bald nichts mehr los gehen. Denkt mal drüber nach!!!!
Psychoanalytiker
01.09.2021, 07.27 Uhr
Sehr geehrter Kobold2 ...
... auch wenn ich Ihren Kommentar nicht auf den meinen beziehe, so interessiert mich doch, was Sie hier als "unbewiesene Behauptungen" meinen.

Bewiesen ist ja wohl, dass ein sich über 20 Jahre währender Versuch, in Afghanistan Demokratie und "westliche Werte" zu importieren, KLÄGLICH scheiterte. Und für diese Utopie mussten auch noch deutsche Soldaten vergeblich sterben.

Einige Parteien in unserem Staat forcierten diesen Einsatz, und da waren nicht nur CDU/CSU, SPD, FDP ... dabei, nein sogar die GRÜNEN (z.B. Außenminister Joschka Fischer) machten da fleißig mit.

Ergebnis dieses versuchten "Demokratie-Imports" war, dass ALLES vergeblich war, die demokratischen westlichen Werte nicht angenommen wurden und nun IS und Taliban in "Sekundenschnelle" auftauchten und nun ihre Uralt-Werte wieder aufleben lassen. Und genau das ist nun die Gefahr! Diese Terrororganisationen verkünden ja sogar lauthals, mit "schwingenden" Maschinenpistolen, das Allah gesiegt hat und nicht nur das, "er wird auch alle anderen Ungläubigen töten" (lassen).
Gena so, wie es der Imam von Mekka 2016 seinen, um die Kaaba laufenden Pilgern zurief.

Es wird wieder einen "Feldzug" geben, es werden unschuldige "Ungläubige" auf der ganzen Welt sterben müssen, und das wird denen nicht reichen, sie werden wieder eigene muslemische Frauen unterdrücken, versklaven oder steinigen, so wie vor über 20 Jahren schon geschehen.

Wachen auch Sie bitte auf, begreifen Sie die Logik von IS und Taliban (auch wenn die sich gegenseitig nicht grün sind) bevor es auch Sie "auf einem Weihnachtmarkt" erwischt ... .
geloescht.20230927
01.09.2021, 09.46 Uhr
@Frank Tabatt
Dem ist absolut nichts mehr hinzuzufügen.
Wir schaffen das (NICHT!!!) :-(
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige
Anzeige symplr