tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 16:23 Uhr
21.06.2021
Lions-Club übergibt Tagebücher

Ein Schatz für das Stadtarchiv

Heute konnte im neuen Beratungszimmer des Stadtarchivs die - Corona-bedingt - lang verzögerte Übergabe einer bedeutenden Originalquelle zur Nordhäuser Stadtgeschichte endlich formell vollzogen werden...

Dank der Initiative und Vermittlung durch Bürgermeister a.D. Dr. Manfred Schröter konnte der Lion’s Club Nordhausen schon im Ausgang des Winters 2021 zwei Bände historische Tagebücher oder auch „Chronik aus eigenem Erleben“ eines Nordhäuser Handwerkers aus dem 19. Jahrhundert aus Privathand erwerben. Ihr Verbleib war längere Zeit unbekannt, obwohl der ehemalige Schulleiter der Humboldt-Oberschule und stellvertretende Kreisschulrat Dr. Edgar Wahl (1892-1970) schon 1931 im „Roland von Nordhausen“ Auszüge daraus mitgeteilt hatte.

Anzeige MSO digital
Für den Anfang der 1990er Jahre gegründeten Lions Club Nordhausen übergaben nun der aktuelle Präsident Michael Görk und die Clubmitglieder Dr. Manfred Schröter und Holger Richter die beiden Bände im Beisein des Oberbürgermeisters Kai Buchmann als Dauerleihgabe dem Stadtarchiv Nordhausen.

Michael Görk schildert, dass die Mitglieder des Lions Clubs von den fast 60 Jahren umfassenden Aufzeichnungen des Nordhäuser Handwerkers beeindruckt waren. „Es war für uns daher selbstverständlich, diese Tagebücher zu erwerben und dem Stadtarchiv zur Verfügung zu stellen.

v.l.n.r.: OB Kai Buchmann, Dr. Theilemann (Stadtarchiv), Herr Görk und Herr Richter (beide Lion ́s Nordhausen), Herr Bürgermeister a.D. Dr. Schröter (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen) v.l.n.r.: OB Kai Buchmann, Dr. Theilemann (Stadtarchiv), Herr Görk und Herr Richter (beide Lion ́s Nordhausen), Herr Bürgermeister a.D. Dr. Schröter (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen)


Darüber hinaus möchten wir auch zeigen, dass die Lions trotz Pandemie und Kontaktbeschränkungen in ihrem Engagement eine verlässliche Größe in der Stadt sind“, so der Präsident weiter. „Die beiden dicken Lederbände enthalten Beobachtungen, Eindrücke und Berichte des Nordhäuser Bäckermeisters Carl Martin August Wiecker (1818 – 1900), reichen mit ihren Einträgen von 1830 – 1889 und sind zudem mit Zeitungsausschnitten u.a. Beilagen gespickt. Ein anderes vergleichbares Zeitdokument für diese Epoche ist aus Nordhausen bislang nicht bekannt“, freut sich Stadtarchivar Dr. Theilemann.

Die Tagebücher werden im Archiv in den bereits vorliegenden Nachlassrest des Studienrates, NDPD- und Logenmitglieds Dr. Edgar Wahl (StadtA NDH, Best. 8.18.) integriert. Der Nachlass soll – wenn irgend möglich - durch weitere Unterlagen aus dem Besitz der Erben erweitert und baldmöglichst erschlossen werden. Zugleich plant das Stadtarchiv, die beiden Tagebuchbände komplett neu in seiner Publikationsreihe zu edieren, um Bäckermeister Wieckers Sicht auf sein Nordhausen im ‚langen‘ 19. Jahrhunderts breiter Interessentenschaft zugänglich zu machen. Das Stadtarchiv und die Stadt Nordhausen dankt Dr. M. Schröter und den gegenwärtig 35 aktiven Lions herzlich für dieses beispielhafte Engagement und ihre Unterstützung, so der Leiter des Stadtarchivs abschließend.
Autor: red

Kommentare
Warren
22.06.2021, 08.18 Uhr
Ich gratuliere
dem Stadtarchiv für diesen Fischzug !
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.