nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 08:31 Uhr
12.05.2021
Stadt investierte rund 600.000 Euro

Sanierung der Grundschule Petersdorf abgeschlossen

Nach zwei Jahren Arbeit ziehen die Handwerker und Bauarbeiter wieder ab - die Sanierungsmaßnahmen an der Grundschule in Petersdorf sind abgeschlossen. Kernstück war die Erneuerung des Schulhofes, die inzwischen auch den Segen des TÜV erhalten hat...

Gemeinsam mit dem Leiter der Grundschule Petersdorf, Herrn Henze, Heike Lutze, Schulverwaltung Stadt Nordhauen und Marco Minalga, Bauamt der Stadt Nordhausen, überzeugte sich Oberbürgermeister Kai Buchmann am 11. Mai vom Abschluss der Sanierungsarbeiten an der Grundschule Petersdorf.

Die Sanierung der Grundschule begann bereits im Jahr 2019. In zwei Bauabschnitten wurde der Schulhof der einzigen Ortsteilschule Nordhausens saniert. Durch die Aufteilung in zwei Bauabschnitte konnten die Beeinträchtigungen für die Schülerinnen und Schüler verringert werden. Ein weiterer dritter Bauabschnitt umfasste die Modernisierung des Eingangsbereichs. Die Stadt Nordhausen investierte in die Sanierung des Schulhofes für die drei Bauabschnitte zirka 600.000 Euro.

„Die Grundschule Petersdorf hat sich in der Schullandschaft der Stadt Nordhausen etabliert und wird angenommen. Als Stadt haben wir in den letzten Jahren viel in den Standort investiert und damit den Schülerinnen und Schülern eine gute und zukunftstaugliche Lernumgebung geschaffen“, so Oberbürgermeister Buchmann. „Umbaumaßnahmen im laufenden Betrieb sind nicht immer einfach. Daher gilt mein Dank allen Beteiligten, den Kindern, den Lehrenden aber auch den Eltern der Schulkinder“, so Buchmann abschließend.

Kernstück der Sanierung der Grundschule des Nordhäuser Ortsteils war die Umgestaltung des Schulhofes. So wurde der gesamte Untergrund des Hofbereichs abgetragen, bezüglich der Tragfähigkeit aufgebessert und neu gepflastert. Die Umgestaltung des Schulhofes erfolgte mit der Schaffung von neuen Wegen, Bäumen, einer Spielfläche mit Anlagen zur motorischen Weiterentwicklung, einem Klettergerüst und einer eingezäunten Sportfläche mit neuem Belag sowie einer umlaufenden Bahn. Die zwischenzeitlich aufgetretenen TÜV-Mängel wurden abgestellt und beseitigt. Die Kosten wurden über die Versicherung des beauftragten Planungsbüros getragen. Die Anlage ist mittlerweile komplett durch den TÜV freigegeben.

Die Regenwasserentwässerung des Schulhofs wurde ebenfalls saniert. Auch der Eingangsbereich und das Treppenhaus der Schule wurden neu gestaltet. Die zentrale Treppenanlage im Gebäude wurde an das Niveau des Außengeländes angepasst und dadurch der Zugang zum Schulgebäude verbessert. Die Aufteilung der Sanierung in Bauabschnitte war wegen des laufenden Schulbetriebs unumgänglich.
Im letzten Jahr wurde des Weiteren auch die Sicherheit für die Schulkinder durch die Installation einer neuen Fußgängerampel vor der Grundschule sowie die Verlagerung der Haltestelle für den Schulbus verbessert.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

12.05.2021, 10.46 Uhr
Zorgewächter | Schulhof Petersdorf war doch gesperrt?
Aber wurde der "neue" Schulhof anfangs wegen Mängeln vom TÜV die Freigabe verweigert? War hier in der nnz zu lesen.

Waren Nacharbeiten nötig und was haben die gekostet?

3   |  0     Login für Vote
12.05.2021, 14.23 Uhr
iisan11 | Lesen und verstehen, Neuer NDHler,
eines Artikels könnte manchmal, sogar immer, vom Vorteil sein, bevor man wieder in die Tasten haut.

Zitat: "Die zwischenzeitlich aufgetretenen TÜV-Mängel wurden abgestellt und beseitigt. Die Kosten wurden über die Versicherung des beauftragten Planungsbüros getrage".
Das müsste eigentlich ihre Frage beantworten.
Wenn die aber die genaue Summe wissen wollen, so wenden Sie sich doch an das beauftragte Planungsbüro oder dessen Versicherung!

Aber lesen und verstehen machen mittlerweile die wenigsten hier, wie man immer wieder an den Kommentaren erkennt.
Woran das wohl liegt?

3   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.