tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 17:07 Uhr
31.03.2021
Skateranlage auf dem Petersberg

Oberbürgermeister sagt Hilfen zu

Bei einer Begehung der Skateranlage auf dem Nordhäuser Petersberg sagte Oberbürgermeister Kai Buchmann heute den Streetworkern schnelle Hilfe bei der Weiterentwicklung der Anlage zu...

Diskussionen um die Entwicklung der Skaterbahn (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen) Diskussionen um die Entwicklung der Skaterbahn (Foto: Stadtverwaltung Nordhausen)


Gemeinsam mit der Streetworkerin Madlin Firme, der Jugendkoordinatorin Katrin Heidelberg (beide Johanniter), Katarina Uebner und Thomas Herwig vom Kreisjugendring, Steffi Pfeiffer, Leiterin der Projektgruppe des Kinder- und Jugendstadtrates sowie Oberbürgermeister Kai Buchmann fand heute eine Begehung der Skateranlage auf dem Nordhäuser Petersberg statt. Oberbürgermeister Buchmann sagte dabei die Umsetzung der schnell lösbaren Themen der Jugendlichen zu, darunter das Aufstellen von Müllkörben, einer Box für Besen, Verbandsmaterialien, etc. sowie der Beschilderung der Anlage.

Bereits umgesetzt werden konnte im Herbst die Verbesserung der Lichtverhältnisse auf dem Areal. Auch besprochen wurde die perspektivische Weiterentwicklung der Skateanlage. Hierzu wird es auf Arbeitsebene weitere Gespräche geben.
Autor: red

Kommentare
Kontrapost
31.03.2021, 19.31 Uhr
Kai Buchmann, der Teufelskerl
Was der so mal ganz schnell und unbürokratisch ranbesorgt: Einen Besenschrank und eine Verbandtasche! Chapeau. ;-))
Fischkopp66
31.03.2021, 21.09 Uhr
Da kommt bestimmt noch was
Vielleicht schickt er noch eine Rechnung oder er legt Widerspruch ein. Vermutlich gegen sich selbst wegen Unbürokratismus im Amt.
Capone
31.03.2021, 21.17 Uhr
Koste es was es wolle und vor allem wen
@ Neuer NDHler
Da haben Sie recht, wie anders hätte doch da unser Landrat, der Alleswisser und Alleskönner gehandelt. Er hätte dem Steuerzahler kräftig ins Portmonaie gegriffen und alles breit gestreut.
Halssteckenbleib
31.03.2021, 21.39 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
emmerssen
31.03.2021, 21.47 Uhr
Ich finde...
man sollte sachlich bleiben und nicht gleich alles wieder in den Dreck ziehen. Vorallen hier bei den Kommentaren. Bei der jetzigen Haushaltslage ist das Verteilen der Mittel mit Sicherheit nicht einfach.
Halssteckenbleib
31.03.2021, 22.08 Uhr
Müllkörbe
sind immerhin auch eines seiner schnellösbaren Themen.Gibts die denn schon?
Stöberhai
01.04.2021, 09.34 Uhr
Vorösterliche Schaufensterpolitik auf dem Petersberg
Typisch Politiker, vor Feiertagen werden gern Bänder durchgeschnitten, Richtfeste gefeiert oder Spatenstiche gemacht. Für Nordhausen reicht nur für eine Besenkammer, der Rest ist sinnfrei.
Man sollte sich lieber dafür einsetzen, dass die Kinder endlich einen normalen Alltag erleben können als so einen Nonsens.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.