nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 13:44 Uhr
04.02.2021
Zum Jahrestag der widerrufenen Ministerpräsidentenwahl

Für Thüringer LINKE bleibt der 5.Februar eine Mahnung

Morgen jährt sich zum ersten Male die später wieder revidierte Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Thüriner Ministerpräsidenten. Für die LINKE war das ein "Tabubruch", den die Fraktionsvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow in ihrem Statement einordnet...

Anzeige MSO digital
„Ich denke an diesem Jahrestag der politischen Schande vor allem an die vielen Tausenden, die im vergangenen Februar auf der Straße Haltung gezeigt und antifaschistische Werte hochgehalten haben. Es war vor allem die Zivilgesellschaft in Thüringen und der ganzen Bundesrepublik, die gegen den parlamentarischen Rechtsruck engagiert aufstanden und so den notwendigen gesellschaftlichen Druck machten, diese fatale Komplizenschaft zu korrigieren.“

Jetzt brauche Thüringen wieder stabile politische Verhältnisse, so Hennig-Wellsow weiter. „Es geht bei der Neuwahl des Landtags im September darum, ob wir weiter den Weg des Ausbaus sozialer Gerechtigkeit und des ökologischen Wandels gehen können. Oder ob die von Rot-Rot-Grün erreichten Verbesserungen wieder abgewickelt werden. Es steht viel auf dem Spiel.“

Hennig-Wellsow mahnt eindringlich, die Brandmauer zur AfD zu verteidigen. „Heute wissen wir, es geht um Haltung. Das ist eine Anforderung an uns selbst. Aber es ist vor allem eine Forderung an die CDU.“ Die Verteidigung der Demokratie vor ihren Feinden bleibe heute und in Zukunft das Fundament, auf dem eine freie, soziale und gerechte Gesellschaft entwickelt werden könne.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

04.02.2021, 14.33 Uhr
Sonntagsradler 2 | Mal wieder Klasse ihr Linken
Abgesehen das die AFD für mich in der jetzigen Form absolut nicht wählbar sind, halte ich Eure „Mahnungserinnerung“ an den 5 Februar 2020 für absoluten Schwachsinn. Es ist gegessen.
Aber da Ihr ja sooooo an Erinnerungen hängt, macht den 05, Februar in Thüringen doch zum Feiertag.
Dann haben alle Parteien und Menschen im Freistaat einen Grund und Gelegenheit innig mit zu gedenken bzw. erinnern.
Ander wollen Feiertage nur nachholen! Macht es besser und führt einen Neuen ein.
Ich würde den Feiertag „Blumenweitwurftag oder Werft die Blumen nieder“nennen.
Könnte an diesem Tag für manch einen Thüringer außerhalb der Sonderzüge Einfahrten zu einem neuen Volksport entwickeln. :-D
Übrigens die Franzosen haben auch immer kräftig mit Blumen geschmissen. Denn Leuten in den zügen haben irgendwie eine Allergie bekommen und werden stärker vom den Behörden beobachtet.
Nun haben die Pariser Probleme.

16   |  8     Login für Vote
04.02.2021, 15.21 Uhr
blondchen | Typisch,
für die Linken. Erst vergewaltigen sie die Demokratie und dann wollen sie sich noch feiern lassen. Ich würde mich an ihrer Stelle zu Tode schämen. Aber soviel Anstand haben Blumenstraußwerfer oder Stinkefingerzeiger eben nicht.

28   |  7     Login für Vote
04.02.2021, 17.06 Uhr
Leser X | Da kann man auch mal stolz sein...
... denn immerhin hat die Zivilgesellschaft diesen rechten Putsch verhindert. Eine Niederlage nicht nur für die fdp als gescheiterter Steigbügelhalter, sondern auch für den rechten Höcke-Flügel.

8   |  27     Login für Vote
04.02.2021, 18.38 Uhr
grobschmied56 | Die Linken sind schließlich DIE DEMOKRATEN...
...schlechthin! Keine andere demokratische Partei hat es bisher fertig gebracht, so demokratisch und ergebnisoffen vor laufender Kamera darüber zu diskutieren, ob man ein Prozent der deutschen Bevölkerung (mal eben um die
800 000 Menschen) lieber gleich erschießen oder erst noch zur 'Bewährung' in ein Arbeitslager stecken soll.
So geht Demokratie!

25   |  6     Login für Vote
04.02.2021, 18.48 Uhr
Mueller13 | Machttaktisch durchschaubar
Stand jetzt ist die Wahl im September total Nonsens, weil sich nichts an der Zusammensetzung des Landtages ändern wird (siehe gestrige Umfrage der FMG), das Ganze verschleudert nur unnütz Kapital und Zeit - beides haben wir nicht.

Wenn man sich anschaut, was die gute Blumenwerferin so sagt, steht da:
SHW: "Ich denke an diesem Jahrestag der politischen Schande vor allem an die vielen Tausenden, die im vergangenen Februar auf der Straße Haltung gezeigt und antifaschistische Werte hochgehalten haben."
-> Ja, die Belästigungen und das Auflaufen vor dem Wohnhaus der "Nazifamilie" Kemmerich waren eine antifaschistische Heldentat.
Die "politische Schande" hat aber erst einen Tag später stattgefunden, als aus dem fernen Afrika eine legitime Wahl rückgängig gemacht wurde.

SHW: "Jetzt brauche Thüringen wieder stabile politische Verhältnisse"
-> Siehe oben. Leben Sie mit der Realität.

SHW: „Es geht bei der Neuwahl des Landtags im September darum, ob wir weiter den Weg des Ausbaus sozialer Gerechtigkeit und des ökologischen Wandels gehen können"
-> Leere Worthülsen. Welche soziale Gerechtigkeit meint sie? Welcher ökologische Wandel wird aus Erfurt gesteuert?

SHW: "Oder ob die von Rot-Rot-Grün erreichten Verbesserungen wieder abgewickelt werden. Es steht viel auf dem Spiel.“
-> Welche Verbesserungen meint sie? Wessen Leben hat sich durch das Handeln von R2G verbessert?

SHW: "mahnt eindringlich, die Brandmauer zur AfD zu verteidigen. „Heute wissen wir, es geht um Haltung. Das ist eine Anforderung an uns selbst. Aber es ist vor allem eine Forderung an die CDU.“
-> Ganz einfach. Sie erklärt sich zum Teil des "Guten", erklärt gleichzeitig die anderen zu "Bösen" und verpflichtet einen Dritten, nur mit den "Guten" zusammenzuarbeiten. Psychologie auf Kindergartenniveau.

Schlagworte im Text:
Tabubruch, politische Schande, Haltung, antifaschistische Werte, Rechtsruck, Komplizenschaft, soziale Gerechtigkeit, ökologischer Wandel, Brandmauer, Verteidigung der Demokratie, Fundament der Zukunft, soziale und gerechte Gesellschaft
-> Ich fühle mich in einer Zeitschleife gefangen. Zurück in 1988. Achja, es sind ja die Gleichen, teilweise die Selben...

26   |  8     Login für Vote
04.02.2021, 19.12 Uhr
Örzi | Frau Hennig-Welsow hat vollkommen Recht
Ein Tag der Schande. In zweifacher Hinsicht. Die Demokratie wurde in beispielloser Manier in Thüringen mit den Füßen getreten und die Dame H-W hat ebenso beispiellos gezeigt, wie man sich in einem Parlament ungehörig benehmen kann.

26   |  8     Login für Vote
04.02.2021, 19.20 Uhr
pseudonym | Unfassbar...
daß ein unglaublicher Vorgang einer Rückgängigmachung einer demokratischen rechtsgültigen Wahl von den Erben der letzten deutschen Diktatur noch verhöhnt wird. Frei nach dem Muster "Haltet den Dieb, er hat mein Messer im Rücken." Und noch schlimmer ist es, daß ein recht hoher Prozentsatz ausgdrückt in Wählern dieser Partei sich eine kommunistische Diktatur zurückwünscht (Tenor: Es war ja nicht alles schlecht in der DDR) oder nicht wahrhaben will, das Kommunismus nur mit Diktatur verwirklicht werden kann. Die Nachfolger der SED in Gestalt der Partei die Linke inkl. Ministerpräsident(!), die vom sogenannten Verfassungsschutz beobachtet wurde stellt hier Forderungen. Es gehören endlich Brandmauern gezogen gegen diese antidemokratische Partei und deren Ideologien. Wenn ein Feiertag, dann sollte dieser Tag ein Erinnerungstag an Mauertote, Insassen des Gelben Elends u.ä., Unfreiheit von 17 Mio. DDR Bürgern und Mio. Osteuropäern werden, die 40 Jahre um ihr Leben betrogen wurden, weil sie sich oft nicht so entfalten und ihr Leben gestalten konnten, wie sie sich das gewünscht haben.
Kein Studium ohne Linientreue, keine Reisen in die Welt, keine ausreichende Versorgung mit Waren auf dem Stand der Technik. Mangelwirtschaft auf breiter Ebene.

Wenn diese Partei mit absoluter Macht ausgestattet werden würde, wäre es mir mit größter Wahrscheinlichkeit nicht möglich, diese Zeilen hier niederzuschreiben.

Dieser Tag sollte eigentlich alle daran erinnern was es bedeutet, wenn Wahlen nicht mehr für voll genommen werden und das Ergebnis hingedreht wird wie gebraucht. Ein Zitat das sinngemäß wohl Stalin zugeschrieben wird: "Es ist nicht wichtig wie die Leute wählen, es nur wichtig wie ausgezählt wird".

26   |  12     Login für Vote
04.02.2021, 19.41 Uhr
AJ1967 | pseudonym,
Ihren Ausführungen ist zu 100 Prozent zuzustimmen. Viele der Daumen runter Fraktion haben wahrscheinlich vom sozialistischen System gut gelebt oder haben es nicht persönlich erlebt. Es zeigt sich immer wider das manche nie lernen werden. Deshalb Daumen hoch.

17   |  10     Login für Vote
04.02.2021, 22.37 Uhr
diskobolos | So war es nicht!
"...Rückgängigmachung einer demokratischen rechtsgültigen Wahl..."
Wer soll das gemacht haben? So lange ist das doch nicht her. Wenn ich mich richtig ist Herr Kemmerich nach 1 oder 2 Tagen zurückgetreten, als er gemerkt hat, dass er weder eine Regierungsmannschaft hat, noch im Landtag eine Mehrheit oder Unterstützung durch seinen Parteivorstand. Er war durch ein windiges Manöver nach oben gespült und stand da wie der nackte Kaiser.

6   |  20     Login für Vote
05.02.2021, 06.27 Uhr
Tommy_35
Der Beitrag wurde deaktiviert.
05.02.2021, 07.13 Uhr
Jäger53 | Thomas Kemmerich
Herr Thomas Kemmerich wurde von gewählten Parteien die wiederum durch die Thüringer Wahl-
berechtigten gewählt wurden, zum Thüringischen Ministerpräsidenten ordentlich gewählt. Er ist
für mich der Ministerpräsident. Es hat mich nicht gewundert was nach dieser Wahl dann abgelaufen ist. Und noch eines, ich bin kein Nazi, aber mein Wahlverhalten hat sich geändert. Und Fr. Susanne
Hennig-Wellsow sollte zurück treten.

17   |  5     Login für Vote
05.02.2021, 08.28 Uhr
Anna Lüst | Die Brandmauer verteidigen?
Ja, damit kennt ihr euch ja aus.
Sowohl im Mauerbau als auch selbige mit allen Mitteln undurchlässig zu machen.
Ihr, die ihr die Nachfolge der SED angetreten habt.
Die Altmitglieder nicht rausgeschmissen, alle haben sie einen Platz an eurem warmen Ofen bekommen.
Das Parteivermögen der SED geerbt.
Ihr seid die wahrhaften Bewacher der Brandmauer.
Gelernt ist eben gelernt.
Aber eines könnt ihr der AfD nicht anhängen:
Die Mauertoten.
Das ist einzig und allein euer Erbe.

19   |  4     Login für Vote
05.02.2021, 09.11 Uhr
trabijuergen | Demokratie
ist also ein "windiges Manöver", diskobolos? Alle im Thüringer Landtag vertretenen Parteien - EINSCHLIESSLICH der AfD - sind demokratisch gewählte Parteien. Keine Partei ist eine verbotene Partei.
Und alle Parteien haben das gleiche Recht, einen MP mit zu wählen.
Herr Kemmerich ist nicht zurück getreten, weil er "gemerkt hat, dass er weder eine Regierungsmannschaft hat, noch im Landtag eine Mehrheit" hat. Ramelow hat auch keine Mehrheit.
Herr Kemmerich ist zurück getreten, weil es massive Bedrohungen seitens der "Brandmauerverteidiger" gab, inkl gegen seine Familie.
Hennig-Wellsow wollte eine geheime Wahl dokumentieren lassen, um rauszufinden, wer für wen seine Stimme abgibt. Das ist dann Demokratie?
Ihr Verhalten nach der Wahl des Herrn Kemmerich zum MP (Blumenstrauß vor die Füße werfen) ist Kindergartenniveau und so eine Person soll uns im Landtag vertreten?
Die Angst vor dem politischen Gegner macht erfinderisch.
Da wird jeder AfD-Wähler als Nazi beschimpft und alles, was von der AfD kommt als demokratiefeindlich oder rassistisch verunglimpft. Die Partei "Die Linke", allen voran Frau Hennig-Wellsow, sollte den Dreck vor ihrer eigenen Haustür beseitigen, da hätten sie bis zur nächsten Wahl im September genug zu tun. Beginnend mit einem herumliegenden Blumenstrauß.
Statt der AfD mit sachlicher Kompetenz den Wind aus den Segeln zu nehmen, wird sie verunglimpft. So gewinnt man Wählerstimmen - für die AfD.

17   |  1     Login für Vote
05.02.2021, 09.20 Uhr
AJ1967 | Diskobolos
Es stimmt, so lange ist es nicht her. Der gewählte MP ist zurückgetreten oder wie es tatsächlich wahr zurückgetreten wurden. Oder weshalb konnte man die Politprominenz umgehend in erfurt sichten? Sogar unsere BK wurde aus Afrika zugeschaltet.

9   |  2     Login für Vote
05.02.2021, 09.32 Uhr
diskobolos | Wahrheit ensteht nicht durch Wiederholung
"Da wird jeder AfD-Wähler als Nazi beschimpft" Durch wen denn? Wahr ist aber: Jeder AFD-Wähler in Türingen WÄHLT einen Nazi!
Sicher ist nicht alles, was von der AFD kommt rassistisch oder demokratiefeindlich, aber VIELES.
Den Ärger von Frau H.-W. nach dieser Schmierenkommödie am Wahltag konnte ich gut verstehen.
Schuld an der ganzen Situation hatte aber die Zerissenheit der CDU, von der ein Teil lieber mit Höcke zusammengehen würde und ein anderer auf gar keinen Fall. Wenn die das nicht bis zur nächsten Wahl klären, bekommt TH wieder eine Staatskrise.

3   |  15     Login für Vote
05.02.2021, 10.06 Uhr
pseudonym | Zitat Angela Merkel
Und es war ganz genau eine manipulierte Wahl unter der Zuhilfennahme der Propagandatruppen des linken Blocks, die extra für diesen Nachdruck mit Bussen aus ganz Deutschland nach Erfurt angekarrt wurden. Man muß sich mal überlegen, wie gut soetwas in der Kürze der Zeit orchestriert wurde.

Zitat Angela Merkel in Südafrika (zu finden mannifaltig unter den Stichwörtern "Merkel Wahl Thüringen" bei youtube):

"Die Wahl dieses Ministerpräsidenten war ein einzigartiger Vorgang der mit einer Grundüberzeugung gebrochen hat für die CDU und auch für mich, nämlich äh das keine Mehrheiten mit Hilfe der AfD gewonnen werden sollen. Da dies absehbar war in der Konstellation wie im dritten Wahlgang gewählt wurde muss man sagen, daß dieser Vorgang unverzeihlich ist, und deshalb auch das Ergebnis wieder rückgängig gemacht werden muß."

Seit der Entstehung des Kommunismus seit mittlerweile 100 Jahren ist diese Ideologie über zig Millionen von Leichen in ihren betroffenen Ländern gegangen. Stalin, Mao, PolPot, etc. pp.
Und mir bereitet es große Sorgen, daß die heutigen Unterstützer dieser Ideologie scheinbar nichts aus der Geschichte lernen.

14   |  2     Login für Vote
05.02.2021, 10.25 Uhr
Henkel | diskobolos,
nicht immer so dumm stellen oder sich als dumm outen. "als Nazi beschimpft" steht für eine ganze Reihe an Verdrehungen, Lügen und dergleichen Wischiwaschi von links. Klar, als der Begriff "Nazi" so inflationär verwendet wurde, dass es sogar zahlreichen linken Menschen auffiel, änderte man es je nach Möglichkeit einfach ab. Und so lange solche Politiker wie Henning-Wellsow und ihre Kollegen die Antifa hofiert, müssen die eigentlich ganz leise sein. Nur weil langsam alles von links durchseucht wird, siehe Zeitungen, den Rundfunk usw., wird zwar alles von rechts ausgeschlachtet, jede linke Gewalt aber verheimlicht oder verniedlicht. Aktuelle Beispiele sind der Verfassungsschutzbericht aus Berlin, der die AFD nicht so darstellt wie es den Mächtigen lieb ist und der verhindert wird. Gleichzeitig wird ein Bericht über die Corona Demos verhindert, der aufzeigt, aus welcher Richtung die Gewalt ausgeht. Ihr werdet die Politik noch eine Weile so undemokratisch, heuchlerisch und verlogen weiterführen können, aber nicht ewig. Dazu beschimpft ihr einfach zu viele Menschen, womit sich der Kreis schließt. Es fällt immer mehr auf, selbst linke Schreiberlinge kommen ins Kielwasser von linker political correctness, wenn sie bei Klima oder Corona mal die Mainstreamlinie verlassen. Dann müssen sie entweder weiter mit dem Zeitgeist schwimmen oder Rückgrat zeigen.

Diese Wahl war eine freie Wahl, die hat man politisch und undemokratisch zurückgenommen. Jeder Abgeordnete ist frei in seiner Wahl und nicht der Berliner Merkelpartei unterworfen. So einfach ist es. Da von Demokratie zu schwafeln, hat was. Nun haben wir den rot- grünen Salat und werden von der SED light regiert. Obwohl, in einigen Punkten übertreffen sie diese sogar.

14   |  2     Login für Vote
05.02.2021, 11.07 Uhr
Strandläufer | Selbst als...
...Sypathisant linker Politik muss ich sagen das jener 05.Februar beispiellos in der demokratischen Geschichte war...damit meine ich alles im Gesamten, weil ich mich nicht entscheiden kann was von all dem am Schlimmsten war.

1   |  2     Login für Vote
05.02.2021, 11.11 Uhr
Kobold2 | Man sieht es wieder
Das Hass ganz schön blind macht. Dass jemand einer 5% Partei Ministerpräsident werden konnte war allenfalls vom Wahlrecht und vom Gesetz gedeckt, aber Gesetze haben bekanntlich Lücken. Demokratie geht allerdings, das möchten hier einige nicht hören und lesen. Für dieses Ergebnis sind jedenfalls die meisten Thüringer nicht zur Wahl gegangen.

5   |  11     Login für Vote
05.02.2021, 11.21 Uhr
nordfreak | Aber
für RRG stimmten auch nicht die "meisten" Thüringer.

11   |  1     Login für Vote
05.02.2021, 11.26 Uhr
trabijuergen | Ach so ist das.
Die AfD besteht also nur aus Herrn Höcke. Deshalb wählt jeder AfD-Wähler einen Nazi. Und die anderen über 35000 Mitglieder (Stand Juni 2020 lt. Wikipedia) zählen dann wohl nicht. Und sich jetzt bitte nicht über die Richtigkeit der Daten bei Wikipedia auslassen, sondern beim Thema bleiben.
Dann könnte man auch sagen, jeder "Linke"-Wähler wählt die Antifa. Denn wie sich Frau Hennig-Wellsow zur Antifa bekennt, wissen wir ja.
So wie die AfD ihren Höcke hat, hat auch die Linke ihre Antifa. Und wo ist jetzt der wahlwichtige Unterschied? Müßte dann nicht auch die Linke unwählbar sein, oder demokratiefeindlich?
Oder wie nennt man es, wenn eine demokratische Abgeordnete des Thüringer Landtages eine GEHEIME Wahl dokumentieren lassen will?
Also, Besen in die Hand nehmen und weiter vor der eigenen Haustür fegen, bevor man sich über andere moniert.

12   |  3     Login für Vote
05.02.2021, 11.33 Uhr
Boris Weißtal | Kemmerichs vertane Chance
Mal losgelöst von dem Problem des unsäglichen Höcke-Flügel hat MP Kemmerich eine riesengrosse Chance als Ministerpräsident verpasst. Er hätte aus unseren ideologisch überfrachteten Koalitionsregierungen eine Parlamentsregierung machen können. Als kluger Moderator des Parlaments hätte er Thema für Thema den Abgeordneten vorstellen können und Mehrheiten für sinnvolle Lösungen suchen sollen. Dann hätte Thüringen eine fast vergessene Blütezeit des Parlamentarismus wieder auferstehen lassen können. Ganz Deutschland hätte neidisch auf Thüringen geblickt, wo endlich sinnvolle Politik vorrang vor ideologisch überfrachteter Symbol-, Partei- oder Verschleierungspolitik bekommen hätte. Das hätte im Übrigen auch so manchen Tiefschlafabgeordneten in allen Fraktionen als das dargestellt, was diese Pfeifen sind: inkompetent und abzuwählen.

Dann noch eine kleine Wahlrechtsreform in Thüringen, damit die Wähler solche Schnarchnasen gezielt aus dem Parlament wählen können und um jenen klugen und fleissigen Abgeordneten den Rücken stärken zu können.

Aaach könnte das Leben schön sein ohne diese unfähigen durch Parteiklüngeleien in die Parlamente gelangten Versager...

10   |  2     Login für Vote
05.02.2021, 11.37 Uhr
trabijuergen | Stimmt Kobold2,
dafür einen Daumen hoch von mir. Die meißten Thüringer wollten solch ein Ergebnis nicht. Aber es war ein Ergebnis. Ein demokratisch gewähltes Ergebnis. Was ich persöhnlich schlimm finde, daß sich die Linke Rechte herausnehmen will, für die sie die AfD verunglimpft. Eine geheime Wahl zu dokumtentiern, wie es Frau Hennig-Wellsow wollte, ist so demokratiefeindlich. Wie ich schon im vorherigen Kommentar äußerte, statt der AfD mit sachlicher Kompetenz zu begegnen, begibt man sich lieber auf Kindergartenniveau und versucht nur, die AfD schlecht zu machen.
Wenn man sie mit Argumenten schlecht dastehen lassen würde, wäre allen besser gedient.

12   |  3     Login für Vote
05.02.2021, 11.40 Uhr
Henkel | Kobold2,
wer sind immer diese meisten Menschen? Das Wahlrecht ist klar. Die Abgeordneten sind gewählt. Sie sind nicht dem Merkeldiktat unterworfen. Und diese Abgeordnete sind in der von Euch so groß geschriebenen Demokratie die gewählten Vertreter, die dann abstimmen. Und genau diese Abgeordneten wollten in der Mehrheit das rot-grüne Übel verhindern. Und dass ein aus dem Arbeitsleben kommender Mensch mehr draufhaben kann als unser Bodo, liegt doch auf der Hand. So ist das Wahlrecht geregelt und nur weil es Euch nicht passt, sind dann diktatorische Maßnahmen für Euch in Ordnung.

Die linksgrüne Wichtigkeit für "die meisten Menschen" ist doch folgende: Flüchtlinge, dann Arme, was leider auch jeglichen Faulenzer mit einbezieht und fördert, dann kommt der steuerzahlende deutsche Esel. Je mehr Erfolg dieser Esel hat, umso neidischer und Rücksichtloser seid ihr linken Politiker und Wähler drauf. Das hätte sich ein Stückweit unter einem Ministerpräsidenten, der aus der Arbeitswelt kommt, geändert und wäre auch nötig. So geht es eben weiter mit linksgrüner Traumpolitik auf kosten der fleißigen Menschen. Zusätzlich wurde durch Corona noch ein feuchter Traum war, kann man doch die Menschen endlich auch entgegen ihrer Grundrechte regulieren und schikanieren. So werden dann doppelt gemoppelte Einschränkungen gemacht, ohne Sinn und Verstand.

12   |  3     Login für Vote
05.02.2021, 12.17 Uhr
Flitzpiepe | Was hier mal wieder sichtbar wird
ist der Hass und die Hetze gegenüber dem Andersdenkenden.
Deutschland ist so dermaßen in das linke und rechte Lager gespalten, dass uns Verhältnisse wie in den USA drohen. Nur noch 2 ungefähr gleich große Lager und das Land wird unregierbar.
Was inzwischen fehlt ist die Mitte bzw. Meinungen und Visionen zwischen links- und rechtsextrem.
Und genau das laste ich der großen Koalition CDU/SPD und der FDP an. Alle sind vom mittigen Weg abgekommen. Die CDU weiß gar nicht mehr was sie will, völlig ideenlos und im inneren Kampf erstarrt. Die SPD kann man eh vergessen. Und die FDP hat sich für Rechts entschieden.

3   |  6     Login für Vote
05.02.2021, 12.31 Uhr
diddi72 | Wie kann man eine Wiederholung verhindern?
So, wie es AfD-Wähler gibt, die diese Partei wählen, um die Linken zu verhindern gibt es umgekehrt auch diejenigen Wähler, die um jeden Preis die AfD verhindern wollen. Eine Mehrheit konnten beide Seiten nicht erzielen.
Von einer Abwahl der Roten bei der letzten Landtagswahl kann aber auch keine Rede sein. Große Teile der Bevölkerung waren wohl mit der Regierung der letzten Jahre zufrieden. Andernfalls hätten sie den Linken und ihren Partnern ihre Stimme nicht gegeben. Vielleicht haben sie auch einfach nur das vermeintlich kleinere Übel gewählt. Ich kann die Blumentante auch nicht leiden - den Bodo hingegen fand ich jetzt gar nicht soo schlecht. Noch vor einigen Jahren habe ich mich eher etwas rechts von der Mitte gesehen. Im Moment eher etwas links davon.

Damit es bei der nächsten Wahl nicht wieder zu einem Ergebnis ohne eindeutige Mehrheiten kommt, müssen sich die Parteien für die Interessen der Mehrheit der Wähler einsetzen. Da hat gerade die AfD in der aktuellen Situation komplett auf's falsche Pferd gesetzt. Sich mit Querköppen zu verbrüdern war wohl nicht so schlau.

Die aktuelle Situation sche..... zu finden heißt nicht, dass man die Notwendigkeit der Maßnahmen nicht erkennt und bereit ist, sie zum Wohle der Allgemeinheit hinzunehmen.


Gruß
diddi

4   |  9     Login für Vote
05.02.2021, 12.41 Uhr
geloescht 20210614
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages.
05.02.2021, 13.35 Uhr
Flitzpiepe
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages.
05.02.2021, 13.37 Uhr
nordfreak | Lagerdenken
In den Kommentaren wird deutlich, wie abgerutscht das Denken ist. Erinnern wir uns: einst war politisch Rechts zu sein nicht schlimmer als Links zu sein. Sitzordnung kommt aus der ersten französischen Nationalversammlung. Rechts saßen die Konservativen, links die Veränderer. Im Bundestag sitzen AfD und Union rechts vom Präsidenten, SPD und LINKE links von ihm.

Mittlerweile aber ist Rechts mit schlimm, schlecht, mitunter mit rechtsextrem gleichzusetzen, wogegen links immer einen "guten" Aspekt hat.

Wir sollten uns ein wenig besinnen und den Rechten wie den Linken in seinen Meinungen und Ansichten achten, mit ihm diskutieren und im besten Fall von den eigenen Standpunkten überzeugen. Aber nein - das funktioniert nicht mehr. Leider, auch nicht hier in den Kommentaren.

7   |  1     Login für Vote
05.02.2021, 14.32 Uhr
diskobolos | Höcke ist nicht Meuthen, aber
"Die AfD besteht also nur aus Herrn Höcke. Deshalb wählt jeder AfD-Wähler einen Nazi."
So ist es. Höcke ist ja nicht irgendwer, sondern die Führungsperson in der Thüringer AFD. Wer in Thüringen diese Partei wählt, weiß, was er tut und muss sich dann auch nicht wundern.

"Oder weshalb konnte man die Politprominenz umgehend in erfurt sichten? " Das wissen Sie doch eigentlich. Die Führungen von FDP und CDU wollten den Schaden für Ihre Parteien mindern, den die Thüringer Abteilungen angerichtet hatten. Eine Parteiführung kann es nämlich nicht einfach hinnehmen, wenn untergeordnete Chargen ihr eigenes Süppchen kochen. Die Hamburger FDP-Fraktion ist wegen Kemmerich aus der Bürgerschaft geflogen...

6   |  10     Login für Vote
05.02.2021, 14.35 Uhr
Kobold2 | Ist denn das so schwer, Henkel
Am Wahlergebnis abzuleiten, wer die meisten Menschen sind? Die meisten Menschen haben nun mal die Linke gewählt, sogar drei fast 3% mehr als 2014. Ob ihnen das gefällt oder nicht ist eine andere Sache das müssen sie aber einfach akzeptieren. Das Manko unseres Wahlgesetzes ist es nun mal, dass der Ministerpräsident nicht vom Volk gewählt wird, sondern dass sich das Parlament die Posten m.o.w. gegenseitig zu schachert. Aber das Volk erwartet nun mal, das Landesoberhaupt von der stärksten Fraktion, oder Koalition gestellt wird, ob es ihnen gefällt, oder nicht.
Der Kindergarten beginnt damit, wenn keine Mehrheiten gebildet werden können und man bockig reagiert, weil der eine mit dem anderen nicht will, oder weil die eine oder andere Partei einfach nicht tragbar ist. Das hat sich ihre Lieblingspartei ihrem eigenen Verhalten zuzuschreiben, die nicht mal ein viertel der Wähler hinter sich brachte.

4   |  13     Login für Vote
05.02.2021, 15.15 Uhr
Henkel
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages.
05.02.2021, 16.16 Uhr
Kobold2
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
05.02.2021, 16.38 Uhr
Kobold2 | Sie wollen einfach
nicht verstehen, das das Wahlrecht es ermöglicht, das die gewählten Parlamentarier am Willen der Mehrheit vorbei entscheiden können und das als völlig legitim verkaufen.
Einen Bürgermeister, oder Landrat kann man direkt wählen. Einen Ministerpräsidenten, oder Bundeskanzler dagegen nicht! Dadurch ist es möglich mit taktischen Spielen die Mehrheit der Wähler zu übergehen! Diese Lücke würde hier ausgenutzt und hat mit dem Willen der Thüringer nichts zu tun. Ich hatte damals schon kommentiert, das das gesamte Parlament für dieses Gemauschel entlassen gehört und keinerlei politisches Amt mehr ausführen sollte! Denn hier ging es nicht darum unseren Freistaat bestmöglich zu regieren, sonden nur darum, dem "anderen" eins reinzuwürgen. Das erstere ist der Wählerauftrag und der wurde klar verfehlt.

Ihre Wortwahl ist für eine weitere konstruktive Diskussionen ungeeignet.
Überdenken Sie dazu mal die Rede von Herrn Meuthen in Kalkar.

2   |  7     Login für Vote
05.02.2021, 17.59 Uhr
HisMastersVoise | Vorfreude
Nach dem Wahlkampfmotto" Ich bin dann mal weg" hatte damals die FDP den politischen Suizid geprobt. Mit dem 5 prozentigen MP für ein paar Tage von Höckes Gnaden werden sie weg sein. Denn selbst bei intensivstem Nachdenken finde ich keinen Grund, einer solchen Partei noch irgend eine Verantwortung zu zutrauen. Zusammen hatten Gelb und Blau knapp ein Drittel der Stimmen der Thüringer. Wie will man denn aus dieser Zahl einen Anspruch auf Regierungsauftrag argumentieren.Und ob es gefällt oder nicht. AFD in Thüringen ist Höcke, da es die Partei gründlich versäumt hat, eine erträgliche Alternative aufzubauen. Das erinnert mich irgend wie an amerikas Trump. Was am Ende in Erinnerung bleiben wird, sind die Leistungen oder Fehlleistungen unserer Mandatsträger in den letzten Monaten. Wir sind es doch so leid, dass man meint, uns sagen zu müssen, was wir zu denken haben. Den Präzidenzfall zum Umgehen mit Verantwortung in wichtigen und schweren Zeiten durch unsere Volksvertreter sehen wir aktuell live. Daher freue ich mich auf die Wahlen dieses Jahr. Was wir also erwarten können und von wem, haben wir in den letzten Wochen gelernt. Damit können hier alle Wahlkampf machen, wie sie wollen. Gedanklich haben alle Thüringer ihre Kreuze längst gesetzt.

4   |  7     Login für Vote
05.02.2021, 18.37 Uhr
grobschmied56 | Der Unterschied zwischen 'den Meisten' und der Mehrheit...
... kann ganz schön mächtig gewaltig sein. Wir sind mehr! Uns haben die meisten gewählt! Wir sind die Mehrheit!
So tönen und drohen die Linken, und warnen vor Rechten, Rechtsextremen, Nazis und Faschisten! Schon interessant, wer in den Augen der Linken alles Nazi und Faschist ist.
Bei etlichen inzwischen JEDER, der nicht LINKS oder zumindest GRÜN ist. Der gute alte Konservative, der einfach nur das Bewährte und Erhaltenswerte bewahren will, der kommt in der IDEOLOGIE der Berufsweltverbesserer einfach nicht mehr vor und wird grundsätzlich in die rechte Ecke geschoben, also in die Nazi-und Faschisten-Ecke.
Jeder, der was anders wählt als LINKE oder GRÜNE, ist ein Faschist!
Mit diesem traurigen Weltbild laufen heute leider viele Menschen durchs Leben. Kein Wunder, daß es in Futschland eben immer mehr Nazis und Faschisten gibt.
Und im Gegensatz zum feuchten Träumle der Linken sind die eben 'MEHR'.
'WIR SIND MEHR!' - das hätten sie gerne. Stimmt aber nicht, paßt eben nicht.
Daß die Linke bei der Landtagswahl 2019 die meisten Stimmen bekam, ist vollkommen richtig und unbestritten! Damit waren sie aber eben nicht die stärkste Partei in Thüringen. Die stärkste Partei - das ist die Partei der NICHTWÄHLER! Auch aus meiner Sicht nicht gut für die Demokratie, aber so isses nu ma!
Damit sich der Leser über die wirklichen Verhältnisse in Thüringen ein Bild machen kann, habe ich mal die Stimmen für die einzelnen Parteien ins Verhältnis gesetzt, und zwar nicht zu den gültigen, abgegebenen Stimmen, sondern, etwas ungewohnt - zu den WAHLBERECHTIGTEN.

THÜRINGENWAHL 2019:

NICHTWÄHLER:.................35.1%
LINKE....................................20.119%
CDU.......................................14.083%
SPD........................................5.322%
AFD........................................15.186%
Grüne......................................3.375%
FDP...........................................3.249%

Wie man sieht, sind die NICHTWÄHLER die stärkste Partei.
Nur gut jeder fünfte Thüringer hat die Linken gewählt.
Stärkste Kraft, nach den NICHTWÄHLERN sind sie damit sehr wohl, aber daraus eine MEHRHEIT zu konstruieren, das scheint schon sehr KÜHN (milde gesagt)!!!!!

9   |  4     Login für Vote
05.02.2021, 19.27 Uhr
grobschmied56
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
05.02.2021, 19.27 Uhr
ossi1968 | Kobold2
Hier irrt der Kobold2, leider stellte die SED/PDS..äh DieLinke nicht die Mehrheit aller thüringer Wähler, sondern sie stellten nur die stärkste Gruppe (trotzdem Respekt). Aber auch unter Zuhilfenahme zweier Splittergruppen (Grüne+SPD) reichte es nicht für die Mehrheit! Die Mehrheit aller Thüringer wählte konservativ (CDU,AFD, FDP).
Wo war da vor einem Jahr das Problem? Es sitzt in Berlin, wo einfach der Wählerwillen nicht akzeptiert werden wollte( wobei mir damals ein MP in Erfurt gestellt von einer Kleinpartei auch nicht gefallen wollte).
In Thüringen gibt es seitdem reichlich Leute, die gerne CDU wählen würden, dies aber nicht tun, weil sie dann immer DieLinke/SPD/DieGrünen mit im Boot haben. Wer eigentlich schwarz wählen würde will kein GrünRot!

9   |  2     Login für Vote
05.02.2021, 21.07 Uhr
Kobold2 | Hier liest oder versteht
Der Ossi1968 nicht richtig.
In keinem Kommentar von mir steht etwas von Mehrheit, sondern nur von den meisten Wählern.

Es gab keine Mehrheit nach der Wahl

1   |  6     Login für Vote
05.02.2021, 23.06 Uhr
diskobolos | Lieber Grobschmied.
ich lese Ihre Kommentare meist ganz gern. Aber manchmal tragen Sie Ihrem Namen zu sehr Rechnung: einfach grob und ohne nachzudenken mit dem Hammer draufschlagen.. Ein "sowohl, als auch" scheinen Sie nicht zu kennen. Alles nur schwarz oder weiß.

"Jeder, der was anders wählt als LINKE oder GRÜNE, ist ein Faschist! "
Wer soll das gesagt haben? Sie können doch nicht anderen Haltungen unterschieben um sich dann darüber aufzuregen.

"die Linken ...warnen vor Rechten, Rechtsextremen, Nazis und Faschisten!", und das völlig zu Recht. Durch TH zog jahrelang eine rechtsradikale Mörderbande, in Halle zog ein verblendeter Rechter los, um möglichst viele Juden zu töten und erschoss einfach zwei Zufallspassanten, der Mord am Kassler Reg.-Präs. und, und, und.

"Der gute alte Konservative" wählt sicher nicht Höcke. Der hat ein geschlossenes rassistisches und faschistisches Weltbild und verachtet die Demokratie. Mit konservativ hat das wenig zu tun.

2   |  5     Login für Vote
06.02.2021, 10.32 Uhr
Kobold2 | Sehr treffend
Fand ich letztens die Aussage eines Kommentators, dass die Vergabe der Daumen auch sehr schön das hiesige Milieu abbildet. Als man Frau von der Leyen aus der hinteren Reihe auf auf den EU Parlamentssitz gehoben hat, gab es zurecht einen Shitstorm, der immer noch anhält. Wenn aber aus der Reihe einer geradeso 5% Partei jemand ebenso am Wählerwillen vorbei, auf den Ministerposten gehievt wird, ist das wieder völlig in Ordnung? Denkt mal drüber nach.

2   |  4     Login für Vote
06.02.2021, 12.28 Uhr
grobschmied56
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.