nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 11:12 Uhr
04.02.2021
digitales lernen

Jobcenter soll Kosten für Endgeräte übernehmen

Die Jobcenter sollen ab sofort für Familien, die Leistungen der Grundsicherung für Arbeitssuchende erhalten, die Kosten für digitale Endgeräte wie Laptops, Tablets und Drucker übernehmen. Das regelt eine entsprechende Weisung der Bundesagentur für Arbeit. Im Thüringer Bildungsministerium begrüßt man die Regelung...

„Diese Entscheidung des Bundes ist überfällig und zu begrüßen. Allzu oft wird das häusliche Lernen für viele Familien dadurch gebremst, dass sie die Kosten für eine Mindestausstattung an digitalen Endgeräten nicht aufbringen können.", erklärt Thüringens Bildungsminister Helmut Holter.

"Dass das Thüringer Landessozialgericht hier nun für Klarstellung gesorgt und der Bund schnell reagiert hat, kann hoffentlich nun schnell vielen Familien helfen. Dabei darf es aber nicht bleiben. Digitale Endgeräte gehören auch nach der Pandemie zur Grundausstattung von Schülerinnen und Schülern." Die Kosten dafür müssten "regelhaft" als ergänzende Leistung bei den Bedarfen für Bildung und Teilhabe festgelegt werden. Das erwarte man vom Bund. Die soziale Situation von Familien dürfe nicht den Bildungserfolg der Kinder gefährden.

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

04.02.2021, 11.27 Uhr
Wolfi65 | Herrlich
Erst mussten sich viele ALG II Familien mit dem Jobcenter wegen anderer Kleinigkeiten herumärgern und jetzt müssen noch Computer Drucker usw. vom Amt übernommen werden.
Ja liebe Jobcenter Mitarbeiter.
Sparen auf Kosten der Ärmsten war gestern.
Soziale Gerechtigkeit ist heute.
Bedauerlicherweise muss erst ein Virus kommen, damit die Marktwirtschaftler wach wurden.

8   |  6     Login für Vote
04.02.2021, 11.59 Uhr
Sonntagsradler 2 | Jobcenter soll Kosten
Aber dann bitte das Allerfeinste und Teuerste für die Herrschaften. Demnächst bekommen die Harzies wenn es geht noch Goldenen Klobecken um ihr Irdisches Dasein so richtig zu genießen.
Lohnerhöhung haben sie ja auch schon bekommen. Klasse. Schön dumm wer da noch arbeiten will oder geht.
Klasse

9   |  9     Login für Vote
04.02.2021, 12.17 Uhr
Quallensammler | Leistung muss sich wieder lohnen, hieß es mal.
Gemeint sind heute Sozialleistungen. Von Arbeit muss sich wieder lohnen, bleibt wenig übrig. Der Abstand zum Hartz IV-Bezieher ist oft schon schmal. Es gibt reichlich Alleinerziehende und Familien, die arbeiten gehen und dennoch jeden Cent zweimal umdrehen müssen.

Ich hoffe, die Bestückung mit PC, Laptop, Tablet und Drucker ist gedeckelt. Pro Person 1 Set? Oder pro Haushalt? Und wenn jemand auszieht, was dann? Alle 2 Jahre ein Neugerät? Was passiert mit der Technik bei Arbeitsaufnahme (soll ja das Ziel sein bzw. bleiben), oder Beschenkung mit einer gut bezahlten und angeblich den Wiedereinstieg ins Arbeitsleben vorbereitenden Maßnahme vom Jobcenter - Rückgabe fällt ja wohl aus?

Wer kontrolliert die Nutzung? Nicht dass der adulte Sterni-Genießer damit zockt und im harmlosesten Fall Fußball schaut, wo doch der Nachwuchs lernen soll!

Bei der Gelegenheit: Spielekonsole und Smartphone fehlen noch...

Damit das nicht nach Sozialneid klingt - natürlich brauchen auch Kinder aus finanziell nicht so gut bestückten Familien einen Zugang zum Internet und dazu nötige Technik. In der DDR gab es dafür kostenlose Leihbücher zur Nutzung, was sich heute mit digitalen Endgeräten sicher auch machen ließe. Weniger Missbrauch, geringere Kosten.

13   |  3     Login für Vote
04.02.2021, 13.09 Uhr
Wolfi65 | Hier frist derSozialneid das Hirn!
Ob hier neue Geräte vom feinsten angeschafft werden, halte ich noch für ein Gerücht.
Wer Arbeit und Geld hat, der kann sich alles selbst kaufen.
(Ist für den Einen oder Anderen bitter)
Aber wer gar nichts hat, der soll wohl nach dem Willen meiner Vorschreiber mit gar nichts Zuhause sitzen bleiben, bis die Corona Pandemie ausgesessen ist, weil es einigen Zeitgenossen so passt.
Wer unten ist, soll auch unten bleiben, oder wie?
Am Ärmel.......

9   |  5     Login für Vote
04.02.2021, 14.59 Uhr
diddi72 | Kinderbonus
Gab's da nicht letztes Jahr so einen Kinderbonus zzgl. zum Kindergeld? Für was war der gleich noch gedacht? Handy? Spielekonsole?

Gruß
diddi

6   |  4     Login für Vote
04.02.2021, 15.18 Uhr
Oberstudienrat | Ich finde, ...
...dass auch Kinder aus wirtschaftlich prekären Verhältnissen Zugang zu Bildung haben müssen, um ihre eigene zukünftige Lebenssituation verbessern zu können. Wir brauchen neben einer (mittlerweile abgemilderten) Zweiklassenmedizin nicht noch ein Zweiklassenbildungssystem.

Am Ende tut es auch der Wirtschaft und damit den Beschäftigten gut, wenn weniger Menschen auf Sozialmaßnahmen angewiesen sind. Dazu ist Bildung ein Schlüssel.

Nichts desto trotz bedarf es in vielen Bereichen des Sozialsystems einiger Reformen.

In dem Zusammenhang noch einmal zum Thema Gerechtigkeit:

Es gibt keine Gerechtigkeit, weil jeder darunter etwas anderes versteht. Hier die Extrembeispiele: Für den Armen ist es gerecht, wenn er von den Reichen etwas abbekommt, für den Reichen ist es gerecht, wenn er für seine Ausbildung, Arbeit, seinen Einsatz und seine eingegangenen Risiken entsprechend Erträge erzielt.

Am Ende ist jeder selbst für seinen Erfolg / Misserfolg verantwortlich. Natürlich gibt es auch Menschen, die einfach nur Pech hatten/haben (Krankheit, Schicksalsschläge, Unfall,...) aber auch für diese wird gesorgt - natürlich nicht mit goldenen Toiletten-Utensilien.

Es ist gut, dass in unserem Land niemand so fallen gelassen wird, dass er nicht (über)leben kann - und zwar unabhängig davon ob er etwas dafür kann oder nicht - schließlich kann es jeden treffen.

6   |  3     Login für Vote
04.02.2021, 16.53 Uhr
N. Baxter | hätte
man die Schulen offen gehalten, hätte dies alles nicht sein müssen!!!

3   |  6     Login für Vote
04.02.2021, 22.35 Uhr
Klaus0212
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
05.02.2021, 07.39 Uhr
diddi72 | hätte
es diese weltweite (!) Pandemie nicht gegeben, hätte man die Schulen nicht schließen müssen und damit - richtig - dies alles nicht sein müssen.

Unabhängig davon halte ich digitales Lernen durchaus für zeitgemäß. Nicht ausschließlich aber doch zumindest ergänzend.

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit ......

Um es nochmal auf den Punkt zu bringen: Was spricht gegen eine Verwendung des Kinderbonus (in diesem Jahr gibt's ja wieder einen) für die Anschaffung der benötigten zeitgemäßen Schulmaterialien?

Gruß
diddi

4   |  0     Login für Vote
09.02.2021, 20.58 Uhr
ottilie | Jobcenter soll Kosten für Endgeräte übernehmen
Das ist Gerechtigkeit, warum sollen die Kinder der ärmeren Familien leiden und nicht an Bildung teilhaben. Das setzt natürlich auch voraus, daß man entsprechende Geräte hat. Und dem Sonntagsradler2 möchte ich sagen, daß nicht alle Menschen faul, schmutzig und nur Ausnutzer der Arbeitenden sind. Mit einer guten schulischen Ausbildung fängt ein Beruf an. Hat man diesen, fehlt in den Familien sehr oft das Geld für eine Fahrerlaubnis, dann für ein Auto, weil man kaum noch in der Nähe eine Arbeit findet. Dann kommen auch Wohnkosten dazu. Diese Endgeräte werden dann auch ganz bestimmt nur Leihgaben sein, also bitte gönnen Sie auch diesen Kindern Bildung. Auch sehr viele Eltern finden keine Arbeit, selbst wenn diese eine suchen.
Und ich möchte an dieser Stelle einmal sagen, mich betrifft das nicht, aber ich sehe es als eine Gerechtigkeit. Was den Kinderbonus betrifft, hatte bestimmt auch einmal ein Kind einen Wunsch, der sonst nicht erfüllt werden kann, ein Handy, ein Fahrrad oder dergleichen.
Warum sollen diese Kinder auf alles verzichten. Den Menschen werden vom Amt Lehrgänge angeboten, an denen sie teilnehmen und anschließend trotzdem keine Arbeit erhalten. Und oft können für nicht so gute Lebensweise der Eltern die Kinder nichts dafür. Warum sollte man diese dann nochmal strafen, sie haben oft ohnehin dadurch keine guten Voraussetzungen. Helfen anstatt Trampeln.Ich begrüße es auf alle Fälle, wenn man diese Kinder nicht vergißt.

4   |  0     Login für Vote
10.02.2021, 12.31 Uhr
tannhäuser | Nicht aufregen, Tante Ottilie!
Der Sonntagsradler guckt RTL2 und kennt H4-Empfänger nur aus den Mannheimer-Benz-Baracken und dem Blockmacherring in Rostock.

Dass dieses Konstrukt "Grundsicherung" nicht für kinderreiche Schmarotzer, sondern auch für nur temporär nicht arbeitsfähige Kranke oder Behinderte bzw. zur sozialen Absicherung von Rentenantragsstellern bis zur Bewilligung des Ruhegeldes entwickelt wurde, ignorieren viele, die gerne verbal auf Pack und Pöbel eindreschen.

2   |  0     Login für Vote
10.02.2021, 13.20 Uhr
Sonntagsradler 2 | Ooooooh tannhäuser /der Sonntagsradler „2“
braucht solchen misst nicht im Fernsehen anzuschauen.
Er erlebt solch Typen Tagtäglich. Jung,Kern gesund und mit den Gedanken fern der Arbeit.
Wer gesund ist braucht meiner Meinung nach solche Unterstützung nicht.
Wenn hier einer etwas anderes anbieten kann und will soll er sich ruhig eußern.
Zweiten ist doch wohl jedem bewusst das es auch Menschen mit Behinderung auf den ersten Arbeitsmarkt geschafft haben Fuß zu fassen und somit, ja ich nenne es mal Faulheit der Nichtarbeitswilligen Leute mit finanzieren. Da schwillt mir jedes Mal der Kamm.
Ich kenn auch Leute in meinen Bekanntenkreis die Behindert und zum Teil alleinerziehend sind die mit ihren Fähigkeiten etwas der Gesellschaft zu gute kommen lassen.
Und schaut man in die Jobanzeigen (auch hier) dann gibt es genug Arbeit.
Und wenn es nur als Zigarrenverkäufer ist. :-)

0   |  2     Login für Vote
10.02.2021, 13.36 Uhr
tannhäuser | @ Sonntagsradler2
Auf mich müssen Sie keine Rücksicht nehmen.

Ansonsten guckt natürlich niemand irgendwelchen Mist im TV , aber alle wissen Bescheid, worum es da geht ;)

Und der Gegensatz "Jung und gesund" vs. "Alt, krank und/oder behindert" ist von Schröder wohl nicht so in dieser Extremität geplant gewesen.

Er war falsch beraten von "Volkswirtschaftsexperten", die eher zur Kohl-CDU oder FDP gepasst hätten.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.