nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 14:54 Uhr
14.01.2021
AfD-Fraktion zur Personalsituation im Rathaus

AfD: Personalkarussell ohne Bremse

Die externe Ausschreibung der Bauamtsleiter-Stelle im Rathaus sorgt bei der AfD-Fraktion im Stadtrat für Unverständnis. Die Neueinstellung sei unnötig und ein falsches Signal…

„Wir haben schon die Abberufung des bisherigen Amtsleiters sowohl inhaltlich als auch von der Art und Weise für völlig falsch gehalten. Dass es wohl fachlich keine Beanstandung gab, zeigt der Umstand, dass der bisherige Amtsinhaber zu Recht im Bauamt weiterarbeiten kann“, sagt Jörg Prophet, der Fraktionsvorsitzende der AfD im Nordhäuser Stadtrat.

digital
„Dass jetzt durch die Stadtverwaltung die ‚freigemachte‘ Amtsleiterposition aber noch mit einem Bewerber von außen besetzt werden soll, ist für uns völlig unverständlich. Wenn der Wechsel wirklich nötig war, dann muss diese Führungsposition amtsintern und kostenneutral neu besetzet werden. Wir sprechen hier – ohne die Nebenkosten einzuberechnen – nach unseren Schätzungen von einer Summe von über 65.000 Euro pro Jahr. Die Kapazitäten und Qualifikationen für die hausinterne Besetzung sind nach unserer Kenntnis im Amt vorhanden, wo mehrere Ingenieure beschäftigt sind, die die Leitungsfunktion übernehmen können“, so Prophet.

„Durch die aktuelle Pandemie-Situation liegt in Nordhausen einiges im Argen; viele Geschäfte und Gaststätten sind zwangsgeschlossen, mit EATON hat gerade erst ein großer Arbeitgeber dichtgemacht. Viele Menschen bangen um ihren Arbeitsplatz, viele Selbständige um ihre Existenz bzw. haben diese schon verloren. Und genau jetzt dreht die Stadtverwaltung das Personalkarussell? Ohne Not wird ein weiterer gut dotierter Posten für externe Bewerber geschaffen. Dies ist genau das falsche Signal. Bemerkt denn niemand die jetzt schon sichtbaren Zeichen in der Stadt? Von Wohnungsleerstand bis zu freien Ladengeschäften überall?“, mahnt Prophet an.

In der Öffentlichkeit entstehe nach Meinung der AfD der Eindruck, dass der bisherige Amtsinhaber seinen Platz räumen musste, um für einen gewünschten und schon feststehenden Bewerber von außen Platz zu machen. Deshalb hätte man sich auch mit einigen Fragen an den Oberbürgermeister gewandt. „Es wäre eine weitere Ohrfeige für die Steuerzahler, wenn die Corona-Hilfsgelder, die auch Nordhausen bekommen hat, für den Personalausbau verwendet werden“, so der Fraktionsvorsitzende.

Er wundere sich sowieso, woher die Stadt die finanzielle Kraft für andauernde externe Neueinstellungen nehme. „Eine Frage, die wir uns übrigens beim Landratsamt auch stellen. Es kann doch nicht sein, dass die Nordhäuser Lokalpolitik derart kurzsichtig ist und tatsächlich glaubt, dass die derben Einschnitte in das gesellschaftliche und vor allem wirtschaftliche Leben ohne volkswirtschaftliche, ökonomische Folgen bleibt oder dass die Finanzhilfen vom Bund und Land vom Himmel fallen und zwar ewig?!“, so Prophet. „Stundungen und geringere Steuereinnahmen aus 2020 werden in 2021 zum Totalausfall! Die nächste Haushaltssperre ist so sicher wie das berühmte Amen in der Kirche. Mehrbelastungen für die Bürger liegen doch schon seit Wochen in den Schubladen und warten nur darauf im Corona-Abwehrgefecht zum ‚Wohle alle‘ eingesetzt zu werden. Jetzt muss Sparsamkeit ganz oben auf der Agenda stehen“, so Prophet abschließend.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.01.2021, 15.47 Uhr
Leser X | Wie anmaßend
Ich verstehe nicht, warum sich die AfD da einmischt. Die Stadt gibt doch auch keine Empfehlung ab, wer z. B. Vorstandsmitglied bei der AfD werden soll. Man muss sich nicht überall reinhängen, nur um üble Stimmung zu verbreiten.

9   |  23     Login für Vote
14.01.2021, 16.38 Uhr
alf-gordon | AfD wirkt sich aus
Tja , mir wäre es auch lieber, wenn eine andere Partei dieses Problem angehen würde.
Aber es hat den Anschein, als ob der Linke Slogan: Deutschland du Stück Schei.. auch in Nordhausen immermehr Bestand hat .
Sonst hätten die sozialen Parteien so eine Verschwendung von Steuergeldern nie zugestimmt.

19   |  8     Login für Vote
14.01.2021, 17.10 Uhr
Herr Schröder | alf-gordon
Auswirken tut sich überhaupt nichts. Erreicht hat die "Alternative" bisher nichts. Außer ständig den mahnenden Finger zu heben passiert nämlich nichts. Und das kennen wir von so vielen Politikern in der Opposition. Sagen was nicht Rund läuft ist doch einfach, Gesicht muss man zeigen wenn man die Verantwortung hat. Und spätestens dann merkt man das Vieles gar nicht so einfach zu ändern ist. Hier, im konkreten Beispiel, kennen wir alle nur die eine Sichtweite, um sich aber ein genaues Bild machen zu können muss man schon alle Seiten anhören.

11   |  18     Login für Vote
14.01.2021, 17.11 Uhr
G.Auer | Bauamtsleiter
Vielleicht ist die Stimmung in der Bauverwaltung nicht so, dass unbedingt ein Mitarbeiter den Posten des Bauamtsleiters übernehmen möchte, um sich für etwas mehr Geld mehr Ärger und Verantwortung aufzulasten. Es gibt auch Vorschriften, wie solche Stellen besetzt werden müssen. Da muss einfach eine Ausschreibung erfolgen. Eventuell bewirbt sich ja ein interner Mitarbeiter der dann auch berücksichtigt wird und das ganze Geschreie im Vorfeld ist mal wieder nur Stimmungsmache gewesen.

10   |  5     Login für Vote
14.01.2021, 17.30 Uhr
nordfreak | Opposition
Warum wird Opposition mit Bezug auf AfD immer so abgewertet, vor allem im Stadtrat, wo es weder eine Koalition noch eine Opposition gibt? Es ist doch immer das Dilemma einer richtigen Opposition, dass sie nur mahnen kann? Was wäre denn gewesen, wenn die CDU oder die SPD diese Mitteilung verfasst hätten?

18   |  6     Login für Vote
14.01.2021, 18.07 Uhr
Reinhard Noske | Richtige Frage der AfD
Genau die richtige Frage der AfD. Interessant für die Bürger, die die Posten bezahlen. Hat so vorher noch niemand gefragt. Alles richtig gemacht, bitte weiter so. Gern auch durch die anderen Parteien. Gut auch der Blick auf die Wirtschaft in Nordhausen in der Pandemie.

15   |  4     Login für Vote
14.01.2021, 20.25 Uhr
Leser X | Bezahlte Posten...
... gibt es aber auch bei der AfD. Trotz der Tatsache, dass sie sich in rekordverdächtiger Zeit zur unbeliebtesten Partei in diesem Land entwickelt hat.

4   |  15     Login für Vote
14.01.2021, 21.45 Uhr
Marco Müller-John
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Beitrag
15.01.2021, 10.12 Uhr
Sachlich | Das ist transparent.
Genau so ist es richtig, wie die AFD die Bürger informiert. Drunter und drüber im Rathaus, Stadtrat wird ignoriert, Entscheidungen zum Weinen, und kein Gefühl von Perspektive, Sicherheit, Planung. Herr Prophet und einige seiner Fraktionsmitglieder sprechen konsequent diese Abläufe in Stadt und Kreis an. Mut zur Wahrheit und das wird sich im September deutlich in Zahlen darstellen. Sollte die AFD Kandidaten für die kommenden Wahlen ausstellen, dazu gibt es nur ein ganz klares Jahr.

9   |  1     Login für Vote
15.01.2021, 22.30 Uhr
Glückstreffer | Leser X - auf welchem Planeten leben Sie eigentlich?
Sie verdrehen hier anscheinend die Tatsachen! Fakt ist, dass sich die AfD in rekordverdächtiger Zeit zur beliebtesten
Partei in diesem Land entwickelt hat. Und Herr Prophet
hat sich sehr wohl in die städtische Politik einzumischen
und den "Finger in die Wunde" zu legen - das erwarten wir ganz einfach als Wähler. Vom Altparteien-Geschwafel
war bisher keine Aufklärungsarbeit zu erwarten, höchstens Stillschweigen oder Verschleierung. Das hat sich glücklicherweise geändert und es werden immer mehr Bürger, die die Arbeit der AfD-Vertreter auch in unserer Stadt zu schätzen wissen und diese Partei wählen werden.

6   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.