nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 11:08 Uhr
08.12.2020
EVN warnt vor unseriösen Werbern

Alle Jahre wieder…

…werden durch die Ablesedienstleister des EVN-Tochterunternehmens Nordhausen Netz GmbH die Strom- und Erdgaszähler abgelesen. Momentan ist es wieder soweit. Dabei warnt die EVN vor unseriösen Anbietern...

Anzeige MSO digital
Unseriöse Anbieter nutzen dies offenbar aus und fragen bei potenziellen Kunden nach Kundennummer, Zählernummer und nach dem Zählerstand, wie besorgte EVN-Kunden in den vergangenen Tagen mehrfach berichteten. Diese Informationen genügen dann bereits zum Versorgerwechsel, auch wenn der Kunde das gar nicht wollte.

„Die Ablese-Dienstleister können sich immer ausweisen. Sie haben alle nötigen Informationen und befragen unsere Kunden nicht nach Kundennummer und Bankverbindung.“, so Karin Stenzel von der EVN, Leiterin Verbrauchsabrechnung und verantwortlich für die Ablesung. „Wir mahnen dringend zur Vorsicht bei der Weitergabe von Daten.“

Für Fragen und Hinweise steht die EVN unter 03631 634 911 gern zur Verfügung.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

08.12.2020, 12.10 Uhr
Paulinchen | Man kann es ja...
...mal versuchen, wenn auch sehr unprofessionell. Denn mit den Worten zu Beginn: "Sie wissen aber schon, dass Ihr Stromanbieter im kommenden Jahr, die Preise massiv erhöht...."
Schon dieser Satz sollte ein Warnzeichen für dubiose Geschäftspraktiken sein. Zumindest traten bei mir zwei Personen, angeblich von der Eon auf. Wer auf diese Weise Kunden gewinnen möchte, in dem er den Mitbewerber schlecht redet, hat von Kundenakquise null Ahnung. Man muss mit dem Wettbewerber leben und ihn akzeptieren können. Nur gut, dass die EVN ihre Kunden pflegt (durch Hauspost) und rechtzeitig über die bevorstehende Preissenkung informierte.
Das schafft doch irgendwie mehr Vertrauen, als die beschriebene Form von Nötigung der Eon -Vertreter.

4   |  2     Login für Vote
08.12.2020, 13.43 Uhr
Oberstudienrat | wer an der Haustür...
....irgendwelche Verträge schließt, hat sowieso irgendwas nicht verstanden. Es ist unbedingt notwendig Ältere zu warnen ! Unsere Senioren brauchen in dieser Welt die volle Unterstützung von uns noch nicht ganz so alten. Ich habe meinen Senioren gesagt, dass sie nix aber auch gar nix unterschreiben (natürlich gibt es Ausnahmen) sollen und am Telefon auflegen sollen, wenn ihnen dort jemand etwas verkaufen will.

Für alle, die es bedienen können: Es gibt für Stromanbieter, Versicherungen und alles mögliche Weitere Vergleichsportale, in denen man die Tarife und Leistungen gut checken kann...

4   |  0     Login für Vote
08.12.2020, 19.13 Uhr
Erpel1311 | Warum
verschickt man den nicht wie beim Wasserverband Ablesekarten die man einfach selber ausfüllt? Das wäre doch auf jeden Fall sicherer. Und heutzutage soll sowas auch schon per Mail funktionieren. Ich mache das schon seit einigen Jahren mit meinem Stromanbieter.

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.