tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 16:11 Uhr
09.09.2020
Polizeibericht

Eine Nacht in der Zelle

Zwei Männer versuchten gleich zweimal in der Nacht zum Mittwoch über den Zaun auf das Gelände eines Bestattungsunternehmens in der Freiherr-vom-Stein-Straße zu klettern. Bei einem Versuch sollte es nicht bleiben...

029
Beim ersten Mal erwischte sie der Besitzer und die Beiden ergriffen die Flucht. Eine knappe dreiviertel Stunde später kletterten sie erneut über den Zaun. Hierbei beobachtete sie eine Anwohnerin und verständigte die Polizei. Die Polizisten erwischten die angetrunkenen Männer im Alter von 18 und 24 Jahren auf dem Grundstück und sprachen ihnen einen Platzverweis aus. Den befolgte der 24-Jährige, der 18-Jährige weigerte sich strikt. Für ihn führte der Weg direkt in die Zelle. Außerdem erhielt er eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Was die Männer auf dem Grundstück des Bestatters wollten ist unklar.
Autor: red

Kommentare
Piet
09.09.2020, 19.33 Uhr
Platzverweis
Ich lach mich kaputt eindringen auf ein fremdes Grundstück und ein Platzverweis. Ist das nicht Hausfriedensbruch? In Amerika wär das anders gelaufen.
Wie Bitte
09.09.2020, 20.53 Uhr
Amerika als Beispiel anzuführen finde ich gut.
Waffen für alle und Feuer frei auf jeden Schatten, der um's Haus schleicht. Das meinten Sie doch, Piet, oder irre ich mich?
Tim123
09.09.2020, 21.41 Uhr
Falsche Aussage von zeugen
Stimmt nicht ich war an den Zeitpunkt mit meine Bekannte bei sich Zuhause in diese Straße. die Jungs sind nicht Mal über Zaun geklettert oder sonst ähnliche Sachen so wie ich mit bekommen habe sollten die beiden angeblich die Hunden geärgert haben was aber nicht stimmte weil bevor diese Sachverhalt passierte, hat auch der hund ganzen Zeit schon gebellt und die Polizisten sind nicht viel besser eine von den meinte das jemanden ihn los lassen soll und das er in Ruhe reden wollte die Polizisten gab ihn keine Chance zu reden die Polizisten haben ihn auch nach der Folge auf dem Boden geworfen und Ding angelegt obwohl der angebliche Täter nix gemacht hatte hiermit will ich sagen das die Arbeit von Beamten einfach nur zur handgreifliche Art wird und dann noch die Täter in der Zelle zu schicken ist übertrieben...
Wolfi65
10.09.2020, 07.07 Uhr
Gaaannnzz ruhig
Wenn Sie der Meinung sind, dass die Polizei NDH hier übergriffig und falsch gehandelt hat, dann sollten Sie das zur Anzeige bringen.
Am besten in einer anderen Stadt und außerhalb des Einflußbereiches der PI NDH damit die Anzeige nicht reinzufällig in den Papierkorb gleitet.
Soll es ja schon gegeben haben.
wissender
10.09.2020, 09.36 Uhr
Tim 123
wenn ihre Beobachtungen genau so korrekt waren wie ihr Deutsch dann kann da nicht viel dran sein. Ich war im Übrigen bei der Festnahme dabei - da der Geschädigte und kann nur sagen das der festgenommene die Polizei fast zwanzig Minuten provoziert hat und als er gegen einen Beamten handgreiflich wurde habe sie ihn fixiert. Weiterhin ist es völlig unerheblich ob der Zaun überwunden wurde oder nicht. Das Grundstück fängt schon davor an und gutes Zureden hat da nicht geholfen. er hat es ja zweimal in einer Stunde versucht. Der Hund hat nur das getan wofür er nachts da ist er passt auf und bellt bei Gefahr. Leider war ein zweiter Zaun dazwischen und er konnte nur bellen....
Tim123
10.09.2020, 10.18 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.