nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 16:31 Uhr
30.07.2020
Polizeibericht

Wieder Crash am Taschenberg

Es ist wie die Vorlage für eine Endlosschleife: An der Kreuzung Taschenberg/Hallesche Straße kracht und kracht es. Heute Nachmittag war es wieder soweit...

Meist läuft es so ab: Aus Richtung Bielen kommt ein Fahrzeug, das an der Kreuzung Grün hat, doch ein anderes will aus Richtung Innenstadt links zum Taschenberg abbiegen. Und dann eben der Crash. Heute erwischte es zwei Transporter. Glücklicherweise wurde niemand ernstlich verletzt.

Unfall auf der "beliebten" Kreuzung (Foto: S. Dietzel) Unfall auf der "beliebten" Kreuzung (Foto: S. Dietzel)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

30.07.2020, 17.49 Uhr
1995-2019 | Ohne Worte
The never ending Story.
Geht doch nochmals in die Fahrschule!
Bis zum nächsten Mal.

6   |  0     Login für Vote
30.07.2020, 18.43 Uhr
Marino50 | Crash am Taschenberg
Vielleicht ändert sich ja die Verkehrsführung wenn die Feuerwache in Betrieb genommen wird. Ein Kreisel oder andere Ampelschaltung? Keine Ahnung. Die Verantwortlichen werden sich sicher eine ordentliche Lösung einfallen lassen. Dann wird der Unfallschwerpunkt hoffentlich entschärft.

6   |  1     Login für Vote
30.07.2020, 20.26 Uhr
Kelly | Nicht der einzige Unfall heute
In der Abbiegespur vom Taschenberg zur Halleschen stand ein EIC- hinter einem W-. Dieser Kreuzungsbereich ist ein wahrer Unfallmagnet. Aber wenn man einmal die Gelegenheit zur Beobachtung einzelner Verkehrsteilnehmer nutzt, kann man es verstehen.

Fußgänger trampeln bei Rot über die Straße. Radfahrer machen das auch gerne. Radfahrer sind fast ausnahmslos auf dem linken Radweg unterwegs. Motorisierte Fahrzeugführer sind auch ganz gut unterwegs, gerade die eiligen Abbieger - möglichst muß noch eine Rotphase vermieden werden! Da wird die kleinste Lücke genutzt! So etwa dürfte auch der beschriebene Unfall entstanden sein. Besonders gefährlich sind aber rauchende Autofahrer mit Handy am Ohr.

Und zum Schluß noch der Clou vor ein oder zwei Wochen: ein GEISTERFAHRER - aus Richtung Arnoldstr. (also der ehem. HO-Kreuzung) kommend, hat der es bis zum Taschenberg geschafft. Wären nicht beide Fahrspuren belegt gewesen, wäre er stur links weitergefahren. Er bog dann ab Richtung Lidl :-)

An dieser Kreuzung habe ich schon vieles erlebt, egal ob als Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer. Es ist wie in einer Großstadt und man muß schon gut aufpassen. Bisher hatte ich Glück.

3   |  0     Login für Vote
30.07.2020, 21.31 Uhr
Freidenker 1304 | Kreisel her ! Wached auf, oh ihr Verkehrsplaner, wached auf, oh ihr Ökonomen.
Viele Städte machen es vor. Dänemark, Norwegen viele Länder sind schon schlau. Kreisel müssen her ! Nachteil: mehr Platz. Vorteile: Kaum Wartezeiten, flüssiger Verkehr, kaum Unfälle, kein Stromverbrauch. Einfahrt Nordhausen Ost, Kreuzung Südharzkrankenhaus, o.g.Kreuzung, Kreuzung G.-Hauptmann-Strasse/Grimmelallee...so viel Möglichkeiten. OK. Geht platzmäßig nicht überall. Aber wo es möglich ist, sollte es dringend gemacht werden. Egal ob aktuell am Keisel IFA, ob am Kreisel Rautenstrasse, ob am Kreisel Darre. Kaum Stau, kaum Unfälle. Und dann die Baukosten für Ampeln, das Know-how für Software, die ständigen immensen Stromkosten. Alles nicht nötig. Wached auf, oh ihr Verkehrsplaner, wached auf, oh ihr Ökonomen. Ja, der Umbau kostet Geld. Nicht nur für Bau, auch für Ausschreibung, Planfeststellverfahren, Entschädigungen. Aber langfristig ganz sicher rentabel. Und unfallärmer...

3   |  1     Login für Vote
30.07.2020, 23.46 Uhr
BlastTechnologies | Links abbiegen mit Grün, Gegenverkehr hat auch grün
Das unintuitive / seltene an dieser Kreuzung ist, das man als Linksabbieger (von der Barbarossastraße kommend Richtung Taschenberg) trotzdem den Gegenverkehr beachten muss. Das ist zwar an sich nichts ungewöhnliches, jedoch auf einer 4 Spuringen Straße mit Trennwand ist das schon recht unüblich, auf solchen Straßen gibt es meißtens eine Rotphase für den Gegenverkehr.
Ich fahre seit 18 Jahren Unfallfrei Auto, trotzdem bin ich immer wieder übberrascht wie ungewöhnlich diese Kreuzung ist und denke mir jedes mal wenn ich da auf den Gegenverkehr warte, dass es dort bestimmt oft Unfälle geben muss.

2   |  1     Login für Vote
31.07.2020, 07.23 Uhr
JanR. | Paragraph 1 StVO
Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme.
Die Verantwortung haben die Fahrer der Fahrzeuge. Ein jeder hat Angst zu kurz zu kommen und will immer schneller als die anderen sein, eher am Zielort sein, denn da wo ich bin ist vorn und die anderen haben auch ne Bremse.

Die Kreuzung ist mein täglicher Arbeitsweg als Fußgänger, mit Verkehrsordnung hat es hier wenig am Hut.

2   |  1     Login für Vote
31.07.2020, 08.56 Uhr
LAGE | Problematische Kreuzung
Ich kann dort auch immer eine Missachtung des "Wendeverbotsschildes" beobachten von den Nutzern des Parkplatzes des Fitnessstudios und des Sonderpostenmarktes. Diese Kreuzung ist für einige Nutzer sicher sehr schwierig, aber eigentlich dürften ALLE die Verkehrsregeln kennen! Der § 1 gilt immer alle Nutzer!

6   |  0     Login für Vote
31.07.2020, 09.03 Uhr
harz59 | Kreisel
..... wären gut!

ABER, hier in Nordhausen gibt es keinen fließenden Verkehr im Kreisel, kein "Reißverschlusssystem".
Alle starren nur geradeaus , um ja keinen anderen Verkehrsteilnehmer reinzulassen.
Fahrradfahrer überqueren im vollem Tempo (wie aus dem Nichts) den Zebrastreifen!
Marktpassage und Kreisel Rautenstraße besonders heftig!
Kreisel in Nord zum Beispiel klappt viel besser, da musste ich noch nicht ewig stehen.

Ich bin viel unterwegs, aber so wie in Nordhausen läuft es nirgends!

Paragraph 1 = gegenseitige Rücksichtnahme und zwar aller Verkehrsteilnehmer: Autofahrer, Motorradfahrer, Fahrradfahrer...…. und auch die Fußgänger !!!

6   |  1     Login für Vote
31.07.2020, 10.34 Uhr
Psychoanalytiker | Auch ich bin für Kreisel ...
... aber mit Sinn und Verstand. Ich habe nämlich wenig Verständnis für "Zebrastreifen" an Kreisverkehren, wenn diese auch nur zum Stillstand führen. An der Marktpassage beispielsweise kommen nämlich sehr oft Fußganger in Abständen an diese Fußgängerüberwege, die dem Verkehrsfluss nicht gerade guttun. Statt aus dem Kreisverkehr ausfahren zu können, muss ein Fahrer stoppen, mehrere Fußgängergruppen (mit Abständen) passieren lassen und darauf hoffen, dass sich eine Lücke bildet. Nun bin auch ich häufig Fußgänger und freue mich darüber, dass ich nahezu problemlos über die Straße komme, aber es muss nicht so sein, dass die Ausfahrt aus dem Kreisel zur Tortur wird.

Da es sich am Taschenberg nicht um zwei, sondern um EINE VEREINIGTE Kreuzung(en) handelt und es kompliziert sein könnte, daraus Kreisel zu gestalten, wäre es doch vielleicht sinnvoll, eine Universität oder Hochschule mit Verkehrs-Studiengängen zu kontaktieren, um diesbezüglich eine "Diplomarbeit" daraus zu gestalten. Das wäre mit Sicherheit auch kostengünstiger, als ein teures Planungsbüro mit Standardlösungen damit zu beauftragen.
Es gibt wohl fast 30 Unis/Hochschulen in Deutschland, die sich damit befassen könnten. Und es gibt jetzt auch Hochschulen (z.B. TH Wildau ...) , die zukünftig auch den Fahrradverkehr explizit mit einbeziehen würden ...

4   |  1     Login für Vote
31.07.2020, 11.19 Uhr
Joe 50 | Richtig schöne Kreisel.....
.....gibt es u. a. in Dänemark. Vor allem für vierspurige Kreuzungen. Die am stärksten befahrene Fahrtrichtung wird, wo möglich, außen um den Kreis herum geleitet. Für solche Lösungen ist an der Stelle der Platz zu gering. Aber warum wird eigentlich für alle Linkabbieger keine separate Ampelphase eingeführt? Wie die Feuerwehr zukünftig aus Ihrem "Hauptquartier" herauskommen soll, ist sicher auch noch zu klären. Die Bildung einer Rettungsgasse dürfte zu einigen Zeiten schier unmöglich sein.

4   |  0     Login für Vote
31.07.2020, 13.16 Uhr
Oberlehrer | Thema Feuerwache...
..in Friedrichshafen liegt die Feuerwache ebenfalls an einer in beiden Richtungen viel befahrenen Straße direkt neben einem Kreisel.

Die Lösung ist simpel: muss die Feuerwehr ausrücken wird eine Warntafel angeschaltet (nicht zu übersehen) :"Feuerwehreinsatz" und eine Ampel rot geschaltet. Dabei bleibt die Feuerwehrzufahrt frei Und durch die Ampel leert sich dahinter die Fahrbahn in beide Richtungen, so dass die Feuerwehr in jede Richtung freie Fahrt hat.

2   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.