nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:59 Uhr
15.07.2020
Neue Feuerwache wird eine der modernsten Thüringens werden

Der Grundstein ist gelegt (1)

In einer kurzen Regenpause versammelten sich heute Vormittag Honoratioren, Feuerwehrleute, Lokal- und Regionalpolitiker sowie die Pressevertreter, um der Grundsteinlegung der Feuerwache in der Zorgestraße beizuwohnen...

Den Kameraden der Feuerwehr war es vorbehalten, die Zeitkapsel in den Baugrund zu versenken (Foto: oas) Den Kameraden der Feuerwehr war es vorbehalten, die Zeitkapsel in den Baugrund zu versenken (Foto: oas)


Die Geschichte bis zu diesem erfreulichen Tag heute ist eine sehr bewegte und teilweise tragische, wie hier im Archiv der nnz auch gut nachzulesen ist. Doch schließlich kommen wir Nordhäuser einem Komödientitel des großen William Shakespeare immer näher, der einst titelte: Ende gut, alles gut!“

digital
Oberbürgermeister Kai Buchmann war dann doch überrascht, wie viele Interessierte gekommen waren, um dem historischen Augenblick beizuwohnen, wenn der erste Stein bewegt und traditionell eine Rolle mit Zeitzeugnissen des heutigen Tages versenkt wird. Das waren neben seiner Bürgermeisterin Jutta Krauth auch die beiden Beigeordneten des Landkreises, mehrere Stadträte und andere Würdenträger. Buchmann bezeichnete das zu errichtende Bauwerk als „das wichtigste der Stadt“ und freute sich darüber, dass die Floriansjünger nun „verdientermaßen in die Arbeitsbedingungen eines neuen Jahrhunderts katapultiert“ würden.

Seit dem symbolischen ersten Spatenstich im November vergangenen Jahres habe sich schon viel getan und das Stadtoberhaupt bedankte sich bei allen, die am Bau beteiligt sind. Silvio Wagner erwiderte den Dank als Chef der bauausführenden Firma Waresa und dann wurden auch schon die Maurerkellen geschwungen.

Der Oberbürgermeister als Maurer, kritisch überprüft vom Fachmann Silvio Wagner (Foto: oas) Der Oberbürgermeister als Maurer, kritisch überprüft vom Fachmann Silvio Wagner (Foto: oas)


Die neue Feuerwache wird über 16 Einstellplätze für Feuerwehrfahrzeuge, sechs Einstellplätze in der Nebenhalle, Personalräume für die Kameradinnen und Kameraden der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren sowie Büroräume für die Verwaltung der Feuerwehr verfügen. Das Bauwerk wird in U-Form errichtet, welches eine Länge von ca. 90 m und eine Breite von ca. 72 m hat. Das Gebäude wird 3-etagig errichtet und hat kein Kellergeschoss. Die Grundstücksfläche beträgt ca. 12.500 m². Diese Größe reicht aus, um 69 PKW-Stellplätze auf dem Grundstück mit zu errichten.

Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich nach derzeitigen Schätzungen auf 18 Millionen Euro, wovon das Land Thüringen Fördermittel in Höhe von 1,5 Millionen Euro gewähren wird und das Landratsamt Nordhausen gewährt einen Baukostenzuschuss in Höhe von 891.000 Euro. Die Inbetriebnahme und Übergabe der Feuerwache an die Feuerwehr der Stadt Nordhausen ist für das Jahr 2021 geplant.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

15.07.2020, 13.33 Uhr
Oberstudienrat | was lange währt....
....wird endlich gut ! Schön, dass es losgeht. Ich wünsche viel Erfolg bei der Bauausführung.

4   |  3     Login für Vote
16.07.2020, 00.07 Uhr
Hoegger | Abstand
Das Foto lässt einen Glauben Corona ist überstanden

8   |  0     Login für Vote
16.07.2020, 11.41 Uhr
N. Baxter | Abstand interessiert doch keinen mehr
ob Lions, AKK, Politiker oder Ballermann-Sauftouristen...

6   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.