nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 17:58 Uhr
14.07.2020
Neues aus dem Wacker Lager

Lucas und 20 andere

Rund 50 Wacker-Fans konnten es heute kaum erwarten und wollten beim Trainingsauftakt der Oberliga-Mannschaft dabei sein. Auch die nnz war dabei...

Trainingsauftakt des Oberliga-Kaders im AKS (Foto: nnz) Trainingsauftakt des Oberliga-Kaders im AKS (Foto: nnz)
Es war eigentlich wie immer. Die Startzeit des Trainings wurde eine halbe Stunde zu früh angegeben, dann, kurz nach 17.30 Uhr, trabten die 21 Kicker und die dreiköpfige sportliche Leitung auf den Kunstrasenplatz.

Nur, von der Regionalliga-Stammmannschaft war einzig Lucas Stauffer übrig geblieben. Neben ihm noch Namen wie Erik Schneider, Leon Gümpel oder Felix Schwerdt und natürlich das Wacker-"Urgestein" Marcus Vopel.

Außerdem standen auf der Liste von Chefcoach Philipp Seeland noch Valentin Henning, Lucas Treiber, Lukas Ortlepp. Simran Dhaliwal, Richard Franz, Rune Kjell Litzenberg, Moritz Penzler, Anton König, Fabian Stix, Lennart Liese, Gabriel Schneider, Kevin Husung, Leon Siebert, Robert Knopp, Marco Ostmann und Hagen Pitsch. Wegen Verletzung fehlten Jonas Ernst, Pascal Köhler und Kai Polotzek. Damit wird es nun richtig ernst. Für die Mannschaft, für das Trainerteam Philipp Seeland, Ingo Görke und René Taute sowie für die Präsidialen um Tosten Klaus. Und für den gesamten Verein.

Sie wollen es sportlich richten: Ingo Görke, Philipp Seeland und René Taute (Foto: nnz) Sie wollen es sportlich richten: Ingo Görke, Philipp Seeland und René Taute (Foto: nnz)
Sie alle wollen das Wagnis Oberliga angehen, wollen den Verein am Leben erhalten. Das nötigt - ich schrieb es kurz nach der Mitgliederversammlung - Respekt ab. Und es braucht verschiedenen Vorschuss. Na klar, auch und vor allem im Fußball gilt: ohne Moos nix los, aber es braucht vielleicht auch einen Vorschuss an Vertrauen. Das, was aus dem "Innerzirkel" nach außen dringt, lässt hoffen. Gespräche, nicht nur Telefonate mit Sponsoren, die sofort helfen und die mittelfristig auch der Nachwuchsarbeit ein finanzielles Fundament geben wollen.

Blieb bislang Nordhausen treu: Lucas Stauffer (Foto: nnz) Blieb bislang Nordhausen treu: Lucas Stauffer (Foto: nnz) Wenn es allen Wacker-Verrückten zusammen gelingt, diesen vermutlich einzigen Versuch der Wiederbelebung über die Anfangsrunde zu bekommen, dann könnte das zarte Pflänzlein, das im AKS aufwachsen soll, wieder eine Blüte werden. Aber: die muss gegossen und gepflegt, manchmal auch geschnitten werden, um größer zu werden und in die richtige Richtung zu wachsen. Keiner im Verein und seinem Umfeld träumt so schnell wieder von einem Aufstieg. Vielmehr ist Konsolidierung angesagt. Basisarbeit und: Überleben.

Wie schwer das auch sein mag, der Fußball an der Nordhäuser Parkallee hat es verdient, nicht einzugehen. Allein schon der sozial wichtigen Arbeit mit dem Nachwuchs wegen.

Insofern war der heutige Aufgalopp auch ein Signal nach außen und eines nach innen. Denn vermutlich werden einige Kicker, die heute in Blau aufliefen, in den kommenden Tagen Nordhausen den Rücken kehren. Vielleicht aber auch nicht...
Peter-Stefan Greiner
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.07.2020, 18.46 Uhr
Manni | Viel Glück!!!
Das ist doch mal wieder ein nnz-Artikel, der nach allen bisherigen Diskussionen und Spekulationen Klarheit bringt. Ich wünsche dem Trainerteam - kenne aus meiner Nordhäuser Zeit nur noch Ingo Görke (Fußballer durch und durch) - viel Glück. Das muss man haben.
Dem jungen Präsidium kann man nur viel Erfolg wünschen. Leider gab es bisher zu viele negative Meldungen. Auch aus dem "Ehrenrat". Die sollten lieber darüber nachdenken, was sie falsch oder "nichts" gemacht haben!
Als ehemaliger Nordhäuser habe ich die Entwicklung der letzen Jahre verfolgt und wusste, dass das nicht gut gehen wird. Leider hat sich das bewahrheitet!
Ich habe das Gefühl, dass mit dem Insolvenzverwalter, neuem Präsidium und Trainerstab sowie den vielen Nachwuchstrainern der Verein eine Zukunft hat. Und vor der Oberliga braucht man heutzutage auch keine Angst mehr haben. Dort kann man bestehen - also dafür viel Glück und natürlich Erfolg auf allen Ebenen!

3   |  1     Login für Vote
15.07.2020, 10.20 Uhr
Herr Schröder | Manni
Genau so ist es!
Viel Erfolg der jungen Truppe! Seeland passt da als Trainer genau hin! Bin mal gespannt auf die geplanten Neuzugänge und auf erste Testspieltermine.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.