nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 12:37 Uhr
22.05.2020
Erfreuliches aus dem Landkreis Nordhausen:

Erneut positiver Jahresabschluss

Der Nordhäuser Kreistag hat in seiner letzten Sitzung den Jahresabschluss und den Prüfbericht des Landkreises Nordhausen für das Haushaltsjahr 2018 beschlossen und damit den Landrat und die Beigeordneten entlastet...

digital
„Erfreulicherweise konnte der Landkreis im Jahr 2018 einen positiven Überschuss von knapp über 4 Millionen Euro verbuchen“, sagt Landrat Matthias Jendricke. „Aufgrund dieses Überschusses war es möglich, den Fehlbetrag aus den Vorjahren weiter zu reduzieren.“ Der Landkreis hat auch im letzten Haushaltsjahr 2019 ein positives Ergebnis von rund 2,4 Millionen Euro erzielt. „Nachdem der Landkreis bis zum Jahr 2015 über zehn Jahre hinweg negative Abschlüsse verzeichnen musste, ist es uns seit 2016 gelungen, in jedem Jahr einen positiven Jahresabschluss zu erreichen“, so Jendricke.

Der Landrat betont, dass die positiven Jahresabschlüsse in 2018 und 2019 nicht zu Lasten von Investitionen gingen, im Gegenteil: Die Investitionshaushalte waren in diesen Jahren so hoch wie noch nie. Die verbesserte Haushaltslage des Landkreises ergab sich einerseits durch die hohen Bedarfszuweisungen vom Land Thüringen, andererseits durch die intensive Beteiligung an Förderprogrammen mit jeweils hohen Fördersummen aus Landes-, Bundes- und EU-Töpfen.

Bis zum Ende des vergangenen Jahres konnte der Fehlbetrag aus früheren Jahren von einstmals 21,5 Millionen Euro nahezu halbiert werden. Auch die Kassenliquidität des Landkreises hat sich damit maßgeblich verbessert. Während in früheren Jahren der Kassenkredit bei über 20 Millionen Euro lag, benötigte der Landkreis in diesem Jahr zeitweise gar keinen Kassenkredit mehr. Ende April lag der Kassenkredit bei nur 1,66 Millionen Euro.

„Die erfreuliche Haushaltsentwicklung der vergangenen Jahre kann sich natürlich aufgrund der pandemiebedingten Sonderausgaben auch wieder verschlechtern“, meint Jendricke. „Allerdings ist es derzeit noch zu früh, um für das Ergebnis des laufenden Jahres eine Vorausschau zu treffen.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

22.05.2020, 18.48 Uhr
Capone | UH und NDH
Gut wäre, wenn man ohne Stütze zurecht käme. Wenn man 10 Mio bekommt und am Jahresende 4 Mio übrig hat, hat man immer noch 6 Mio Zuweisung benötigt. Das brauchen 14 von 16 Landkreisen nicht. Es war jetzt auch eine wirtschaftlich sehr gute Periode, aber wer weiss wie lange es diese Förderung noch gibt und wie lange das die anderen Kreise noch mitmachen.

3   |  0     Login für Vote
23.05.2020, 09.33 Uhr
Stechbarth | Ist es nicht geschickt vom Jendricke...
... sich Geld aus Erfurt zurückzuholen? Nordthürungen ist strukturschwach, da ist Unterstützung doch selbstverständlich.

3   |  0     Login für Vote
23.05.2020, 17.36 Uhr
Bonefatius K. | Zuwendungen aus Erfurt
Wenn ich mich recht erinnere, kam der Landkreis z.Zt. des Landrates J.Claus ohne jegliche Zuwendungen aus Erfurt aus.Falls ich mich irren sollte, Sorry.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.