tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 15:40 Uhr
24.04.2020
Deutschlandwetter

Zunächst weiterhin trocken

Am Wochenende wird es vor allem im Norden und Osten vorübergehend etwas kühler. Auch die Wolkenanteile nehmen zu. Die Trockenhält hält aber an. Nach einem sehr sonnigen und warmen Wochenstart ist nach langer Zeit mal wieder Regen in Sicht...


Am Samstag fließt in den Norden und Osten kühlere Luft. Dort liegen die Höchstwerte nur noch zwischen 12 und 18 Grad. Außerdem ziehen meist harmlose Wolkenfelder durch, die von der Ostsee bis zum Erzgebirge dichter sind. Nur ganz vereinzelt gibt es ein paar Tropfen. Sonst scheint meist ausgiebig die Sonne, lediglich am Alpenrand sind lokale Gewitterschauer nicht ausgeschlossen. Im Süden erreichen die Temperaturen 19 bis 22 Grad.

Am Sonntag zeigt sich im Osten wieder mehr die Sonne, Wolken gibt es jedoch nach wie vor. Richtung Küsten können sie dichter sein, es bleibt aber meist trocken. Die Südwesthälfte erwarten bis zu 14 Stunden Sonnenschein, nur Richtung Alpen bleibt das Schauerrisiko erhöht. Die Temperaturspanne reicht von 10 Grad an der Ostsee bis 24 Grad im Rhein-Main-Gebiet.

Zu Beginn der neuen Woche wird es noch mal sehr sonnig und verbreitet frühsommerlich warm. Auch an den Küsten machen die Temperaturen einen Satz nach oben. Ab Dienstag ändert sich dann voraussichtlich das Wetter. Aus Südwesten ziehen Regenwolken auf, auch Gewitter sind dann möglich.

Verbreitet mäßiger Pollenflug


Der Flug von Birkenpollen hat in den meisten Flachlandregionen seinen Höhepunkt überschritten. Im Westen und Süden ebbt er bereits wieder ab. Außerdem blühen schon Eichen, Buchen und die ersten Gräser.

Am Samstag ist die Pollenkonzentration bei sonnigem Frühlingswetter fast überall mäßig, örtlich auch stark. Dabei sind vor allem Baumpollen unterwegs, allerdings auch erste Gräserpollen.

Am Sonntag ändert sich beim Wetter und beim Pollenflug nur wenig. In den meisten Regionen ist weiterhin mit mäßigem bis starken Pollenflug zu rechnen. An der Ostsee ist die Blütenstaubkonzentration jedoch gering.
Autor: red

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick


Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige