nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 11:49 Uhr
14.02.2020
Stadtverwaltung lädt zur Verlegung ein

Neue Stolpersteine in Nordhausen

Die Stadt Nordhausen lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Verlegung von vier weiteren Stolpersteinen in Nordhausen ein...

Am Dienstag, dem 18. Februar 2020, werden vier neue Stolpersteine in Nordhausen gewidmet. Um 13.00 Uhr findet die Einbringung von zwei Stolpersteinen Auf dem Sand 3, 99734 Nordhausen, durch Herrn Gunter Demnig (Stiftung Stolpersteine) und in Gedenken an die Familie Ballin statt.

digital
Anschließend werden gegen 14.00 Uhr zwei Stolpersteine in Erinnerung an die Familie Goldstein in der Halleschen Straße 13 eingebracht. Im Anschluss erfolgt um 15.00 Uhr die Einweihung der Informationstafel zu den Nordhäuser Stolpersteinen in der Rautenstraße Nr. 10.

Seit 2004 sind in der Stadt Nordhausen 38 Stolpersteine verlegt worden. Mit den Steinen wird die Erinnerung an die Menschen lebendig, die unter dem NS-Regime leiden mussten, darunter jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, Sinti und Roma, Homosexuelle sowie politisch und religiös Verfolgte.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.02.2020, 15.14 Uhr
Debeer
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
14.02.2020, 20.53 Uhr
Debeer | top
Stolpersteine sind international sehr anerkannt und geben ein gutes Gesamtbild für die Stadt ab.

3   |  10     Login für Vote
15.02.2020, 12.42 Uhr
Sonntagsradler 2 | Stolpersteine sind...
international sehr anerkannt
Ich lach mich kaputt.
Was habt Ihr nur vor 30 Jahren gemacht oder gedacht ohne diese Steine.
»Einbildung ist auch eine Bildung«
Die in manchen Stadtteilen kaputten Gehwege sind der Stadtverwaltung auch allen bekannt.

7   |  5     Login für Vote
15.02.2020, 14.21 Uhr
Bierchen | Wider dem Vergessen, Verdrängen etc.
So ist es @Debeer!! Das dies den hier sich tummelnden geschichtsvergessenen Rechtsaußen ein Dorn im Auge ist, ist klar. Revanchisten warten auf den Tag X....... könnte man denken. Könnte.....

4   |  7     Login für Vote
15.02.2020, 15.23 Uhr
tannhäuser | In welchen Ländern...
...die mit Nazi-Deutschland verbündet waren oder sich nicht dagegen wehrten, dass ihre jüdischen Mitbürger deportiert wurden, gibt's denn auch Stolpersteine?

Ich frage das als vergesslicher Geschichtsinteressierter ohne revanchistische Hintergedanken.

Wer sich so demokratisch aus dem Fenster lehnt wie Debeer und Bierchen dürfte um Antwort nicht verlegen sein.

5   |  2     Login für Vote
15.02.2020, 15.40 Uhr
Kama99 | @tannhäuser
Vielleicht meint @debeer normale Pflastersteine in Innenstädten. .-)

4   |  1     Login für Vote
15.02.2020, 16.17 Uhr
Leser X | Bierchen
Mich wundert es ebenfalls nicht, dass hier einige über die Stolpersteine stolpern. Daher heißen sie wohl auch so.

2   |  2     Login für Vote
15.02.2020, 17.02 Uhr
Susanne Blau | @tanni
Kannst Du zwar auch selber googlen, aber hier gibt es überall Stolpersteine:
Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Lettland, Luxemburg, Litauen, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Republik Moldau, Rumänien, Russland, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine und Ungarn.
Inzwischen sind es über 70.000 in 2000 Kommunen!

1   |  5     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.