nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 12:01 Uhr
08.02.2020
nnz-Betrachtung

Was spricht gegen Bodo Ramelow?

Wie weiter in Thüringen? Die Wahl ist inakzeptabel und muss umgehend rückgängig gemacht werden, hörten wir die Kanzlerin aus dem fernen Afrika sagen. Sie sah in Neuwahlen die beste Variante. Mit dieser Option schickte sie ihre treue Gehilfen, Annegret Kramp-Karrenbauer, die derzeitige Bundesvorsitzende der CDU, nach Erfurt. Doch die Christdemokraten dort sahen das anders. Sie lehnten Neuwahlen ab und ließen AKK im Regen stehen...

digital
Nach Beratungen in ihrem Kreis tischte die Vorsitzende eine neue Variante auf: SPD und Grüne mögen einen Kandidaten vorschlagen, den man wählen könne und der das Land nicht spalte. Kaum ausgesprochen, war sie schon Makulatur. Grüne und SPD sahen nur einen miesen Trick, Rot, Rot, Grün spalten zu wollen. Das belastete zusätzlich die Groko. Und die CDU!

In ihrem ehrgeizigen Ziel, Bodo Ramelow verschwinden zu lassen, machten sich CDU und FDP zum Handlanger der AfD. Sie ließen Kemmerich wie einen Tanzbären durch die Manege führen. Ergebnis: Die Talfahrt der CDU beschleunigt sich. Ein historisches Tief. Es verdeutlicht zudem die Schwäche der CDU-Spitze in Berlin. Die FDP könnte bei Neuwahlen aus dem Landtag fliegen, bei der anliegenden Wahl in Hamburg ebenso. FDP-Chef Lindner überstand die Vertrauensfrage, nachdem er sich pfundweise Asche auf das Haupt streute. Und Mike Mohring? Seine Tage in Erfurt sind gezählt.

Man mag zu Bodo Ramelow stehen wie man will, aber 71 Prozent der Thüringer fanden seine Arbeit als Ministerpräsident okay. Selbst in CDU-Kreisen. Hätte die sich ihrer Stimme enthalten, wären die Chaostage heute Geschichte. Als Ramelow vor fünf Jahren Landevater wurde, gab es öffentliche Proteste. Ein Roter soll das Land regieren? Niemals! Tönte es. Die Proteste verstummten mit der Zeit. Heute, wie gesagt: 71 Prozent Zustimmung laut Umfragen. Nach wie vor. Er habe eine pragmatisch gute Politik gemacht.

Was liegt näher, als ihn wieder in das Amt zu bringen. Unter R.R.G und Birgit Keller profitierte unser Landkreis dank Fördermittel spürbar. Natürlich stand mehr Geld als vordem zur Verfügung, aber immerhin. Rot, Rot, Grün möchte derzeit keine Neuwahlen. Aus gutem Grund. Man möchte eine Minderheitsregierung vermeiden. Aus CDU-Kreisen sind jetzt aber Töne zu hören, man werde bei einer möglichen Wahl Ramelow in den ersten beiden Wahlgängen zwar nicht wählen – wohl um das Gesicht zu wahren - aber im dritten Gang könnte man sich der Stimme enthalten.

Was aber, wenn B.R. mehr Stimmen bekommt als normal zusammengerechnet? Dann wäre er mit den Stimmen der AfD, trickreich wie die ist, gewählt! Ramelow dürfte und würde die Wahl nicht antreten. Die Uhr scheint jedoch für Rot, Rot, Grün zu ticken. Nach neuesten Umfragen könnte sich eine Mehrheit abzeichnen. Die Linke im Höhenflug. Auf Stimmen der CDU wäre man dann nicht mehr angewiesen.

Noch aber ist man sich der Sache nicht sicher, wartet ab. Sollten künftige Umfragen die Vermutung bekräftigen, würde R.R.G. Ramelow in den Ring schicken. Vorher jedoch bedarf es einer Auflösung des Parlaments mit Zweidrittel Mehrheit. Kemmerich müsste die Vertrauensfrage stellen. Wiederum könnte die AfD dazwischenfunken. Was macht die? Was sie immer macht: Nichts! Selbst Gauland sagte es, reibt sich die Hände - „Wir fürchten keine Neuwahl!“ - und harrt der Dinge, die da kommen.

Gewinner in diesem Trauerspiel könnte ein Dritter sein: die WerteUnion der CDU. Sie liegt der Bundes-CDU wie Schmierseife im Magen. Der Aufforderung, sich aufzulösen, kommt sie nicht nach. Die Werteunion fordert eine konservative Politik, wie der Kreisvorsitzende in einem nnz-Interview betonte. Das Kuddelmuddel der letzten Tage spielt ihr in die Hände. Sie dürfte über die Führungsschwäche der AKK nur erfreut sein. In Friedrich Merz sieht sie einen ihrer Männer. Bringt sich der nicht in Stellung?
Kurt Frank
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

08.02.2020, 12.24 Uhr
Kama99 | 71% der Thüringer...
...fanden seine Arbeit O.K.? Bei der letzten Wahl bekam seine Partei aber nur 31%.

11   |  3     Login für Vote
08.02.2020, 13.44 Uhr
Fönix | Ja, das wäre ein Ansatz, die
politischen Kräfteverhältnisse in Thüringen neu zu justieren und so wieder in's Lot zu bringen. Die Werteunion übernimmt innerhalb der CDU eine Art Führungsrolle und rückt deren politisches Spektrum wieder dorthin, wo es schon einmal war: vom konservativen Teil des Zentrums bis zum gesunden Ende der rechten Areale. Als Nebeneffekt bekäme die Sozialdemokratie wieder Luft zum Atmen.
Eine Entwicklung, die ich mir auch gut für ganz Deutschland vorstellen könnte. Zusammen mit weitreichender Umstellung in der Zusammensetzung des politischen Personals könnte das der Ausgangspunkt für die dringend notwendige Neuausrichtung Deutschlands werden.

4   |  5     Login für Vote
08.02.2020, 13.50 Uhr
Peterchen1983 | Nach seiner Rede
Am Bahnhof war er für mich unten durch!

16   |  2     Login für Vote
08.02.2020, 14.35 Uhr
Leser X | Das krasseste Eigentor ever
Ramelow war als Ministerpräsident beliebter als alle seine CDU-Vorgänger. Und nun hat diese CDU in trauter Eintracht mit der FDP und den Rechtsextremisten mit geradezu krimineller Energie versucht, den Thüringern ihren MP zu rauben.

Das wird Langzeitwirkung nicht nur im Land, sondern auch im Bund haben. Die Leute werden sich genau merken, welche Truppen es waren, die die Demokratie zu pervertieren versuchten.

Wenn der Hintergrund nicht so finster wäre, könnte man sich zumindest über das Ergebnis freuen.

8   |  16     Login für Vote
08.02.2020, 16.44 Uhr
Witze82 | 71%
"71 Prozent der Thüringer fanden seine Arbeit als Ministerpräsident okay"
Herr Kurt Frank! Woher nehmen Sie diese Zahlen?
Oder haben sie diese mit den Zahlen von "71 Prozent der Thüringer kennen den Ministerpräsidenten nicht" vertauscht? Ne aber ganz ehrlich! Woher nehmen Sie diese Zahlen? Das sind utopische Zahlen!
Oder haben sie
Repräsentativ mit Rohdaten verwechselt! Zur Info Repräsentativ ist das, was ARD ZDF und STERN gerne zeigen wollen und Rohdaten sind wie wirklich abgestimmt wurde, aber sind nicht Repräsentativ.
Beim nächsten Beitrag bitte mal ihre 71% Lachnummer Umfrage veröffentlichen ;)

9   |  3     Login für Vote
08.02.2020, 16.53 Uhr
Frank Paarmann | Leser X
Also Leser X, wir als AfD freuen uns über das Wahlergebnis in Thüringen. Das war eine taktische Meisterleistung unseres Landeschefs und völlig legitim noch obendrein. Nicht in Ordnung war das antidemokratische Einschreiten unserer roten Kanzlerin und ihrer hörigen Lakein. Die Art und Weise des Vorgehens und deren künstlich erzeugten Hysterie in den Medien, ist reinste Diktatur. Das alles weil ordentlich gewählte Abgeordnete sich erlaubt haben, bei einer Wahl ihre Stimme mit abzugeben. Ziel war und kann es in Zukunft auch weiterhin nur sein, Thüringen vor Rot - Grün und der Person Ramelow zu bewahren. In wie weit das gelingen wird , muss man sehen. Jemand, dessen schönster Tag im Leben es war ,Wirtschaftsflüchtlinge mit dem Megaphon in der Hand am Bahnhof zu begrüßen, hat an der Spitze eines Freistaates nichts zu suchen. Es sei denn man ist dafür, aus Thüringen und allmählich aus ganz Deutschland, eine Demokratische Sozialistische Republik zu machen. Das ist ja deren erklärtes Ziel. Aber nicht mit uns. Und lassen sie alle bitte das Märchen mit den 71 Prozent der Thüringer seien für Ramelow stecken. Vor wenigen Wochen waren es noch 31 Prozent. Schade das man 30 Jahre nach Mauerfall schon so vieles vergessen zu haben scheint, warum man damals auf die Straße gegangen ist. Wir machen da nicht mit.

Frank Paarmann
AfD Mitglied im Kreistag und Landgemeinderat Bleicherode

14   |  7     Login für Vote
08.02.2020, 17.03 Uhr
Andreas Dittmar | Den Bodo geraubt....
Ja Leser X, die Leute welche Demokratie pervertieren, sollte man sich merken. Da haben Sie Recht. Hier mal ein paar Beispiele

- Zitat aus einer PM der Linkspartei hier in der NNZ : " so Tim Rosenstock, der sich inzwischen mit rund 2.000 Demonstrierenden vor der Thüringer Staatskanzlei eingefunden hat."

- Noch am Abend des 5.2. musste die Familie Kemmerich unter Polizeischutz gestellt werden.

- In der Nacht zum 6.2 brannten 2 Autos der Burschenschaft Germania in Jena ab.

- Mit dem Slogan "Antifa is watching you“ wurde das FDP-Büro in Halle beschmiert.

- Die "Protestkundgebung" aus der "breiten Mitte der Bevölkerung" ist auf Indymedia dokumentiert.

- Nach der völlig legitimen und demokratischen Wahl Kemmerichs, wird Druck auf ihn und seine Familie ausgeübt und er dadurch zum Rücktritt gezwungen. Zusätzlich wird die CDU von einigen Abtrünnigen gesäubert.

14   |  5     Login für Vote
08.02.2020, 17.05 Uhr
andreas66 | Anerkennung, Herr Frank,
Ein guter Beitrag zum politischen Erdbeben in Erfurt. Ihnen ist bewusst, was für ein Schaden diese Farce der Wahl von Herrn Kemmerich angerichtet hat. Viele Köpfe sind schon gerollt und einige Rücktritte werden noch folgen. Die von Ihnen erwähnte 71% Zustimmung für Herrn Ramelow ist richtig. Eine Umfrage hat ergeben, dass sich fast 2/3 der Thüringer Bevölkerung Bodo Ramelow als MP vorstellen können. Ich wünsche mir weiterhin solche Beiträge zum politischen Geschehen in unserer Landeshauptstadt.

6   |  12     Login für Vote
08.02.2020, 17.10 Uhr
Kelly | Neuwahl des MP
Nachdem nun Thomas Kemmerich
zurückgetreten ist, kommt es zur
Neuwahl des MP in Thüringen.
Man darf durchaus gespannt sein.
Ich denke jedoch nicht, das die AfD
einen eigenen Kandidaten nominieren
wird, um dann geschlossen einen Linken
zu wählen.
Das wäre nach meiner Meinungsfreiheit
ein totaler Gesichtsverlust, leider auch
mit dem Nachweis der eigenen Machtgier.
Das Thema AfD hätte sich für mich erledigt.
Das bräuchte man nicht kommentieren.

3   |  9     Login für Vote
08.02.2020, 17.27 Uhr
Realist 1.0
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine externen links zugelassen
08.02.2020, 17.31 Uhr
darkmoon | Neuwahl zum MP
Habe grad im Netz gelesen, dass der Baron sich wieder zum MP wählen lassen will. Seine Blumenfee betonte, aber nur mit 46 Stimmen. Es stand da auch geschrieben, dass sie vorher mit CDU Abgeordneten Einzelgespräche führen wollen. Sollte es so kommen, ist das Wahlmanipulation der ersten Liga und der Baron müsste daraufhin sofort zurücktreten. Bin ja mal gespannt!!!!

13   |  7     Login für Vote
08.02.2020, 17.32 Uhr
Rene Strube | "Den MP geraubt"
Leser X
Rauben hat etwas mit Gewalt oder Drohung mit Gewalt zu tun.
Herr Ramelow wurde einfach nicht gewählt.
Schauen Sie doch einfach mal in sozialen Netzwerken oder dort, wo Filmchen hochgeladen werden, nach einer Rede von Björn Höcke, wenige Tage vor der Wahl am Mittwoch.
Herr Höcke hat dort FDP und CDU im Landtagsplenum aufgefordert, einen gemeinsamen Kandidaten gegen Herr Ramelow aufzustellen und Unterstützung zugesagt.
Als dies dann im dritten Wahlgang geschah, stimmten die AfD Abgeordneten für den Kandidaten.
So sieht Worthalten aus.
Der Raub des MP kam danach, nicht nur durch Merkels Anordnung. So etwas würden Deutschlands "Spitzendiplomatein jedem Dritte Welt Land als undemokratisch verurteilen würden.
Die Gewalt kam auch duch Drohungen gegen Herr Kemmerich und seine Angehörigen.

Eins noch:
Wenn der AfD stellvertretende Parlamentspräsidenten in Berlin und Erfurt verweigert werden, betonen Altparteienpolitiker stets hämisch, die Abgeordneten seien frei in ihrer Entscheidung.
Nach dem jetzigen Putsch aus Berlin ist erwiesen, dass Altparteienparlamentarier nicht frei entscheiden dürfen.
Der Anschein von Demokratie geht verloren.

12   |  7     Login für Vote
08.02.2020, 17.43 Uhr
andreas66
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine externen links zugelassen
08.02.2020, 17.45 Uhr
Andreas Dittmar | Noch eine Ergänzung
Man hört ja immer den Spruch: "Die heutige Linke hat mit der damaligen SED nichts zu tun "

Dr. H. G. Maaßen sagte in Niederorschel Die Linke in Thüringen ist die SED. Er wird sich wohl da auch an der Rede der neuen Landtagspräsidentin Birgit Keller orientiert haben, welche folgendes sagte Zitat: "Als Vertreterin der Partei, der ich vor 1989 angehörte und deren Nachfolgestrukturen ich seitdem angehöre, habe ich mich nie der Verantwortung entzogen, das SED-Unrecht in der DDR klar zu benennen." Für Letzteres fand ich bisher leider noch keinen Beleg.

Sie thematisierte in ihrer Antrittsrede den Aufruf : "Für unser Land" vom 28.11.1989 Zitat :"Der Aufruf „Für unser Land“ wurde bis Januar 1990 von mehr als einer Million DDR-Bürgerinnen und DDR-Bürger unterzeichnet, darunter auch von Lothar de Maizière." Leider verschweigt Sie, dass auch Egon Krenz, der letzte Staatsratsvorsitzende der DDR diesen Aufruf unterzeichnete. Sogar Wolfgang Schwanitz erklärte, dass die Mitarbeiter seines Amtes hinter dem Aufruf stehen.

Eigentlich logisch.....

Die Kernaussage dieses Aufrufes sollte nicht unerwähnt bleiben Zitat: "Noch haben wir die Chance, in gleichberechtigter Nachbarschaft zu den Staaten Europas eine sozialistische Alternative zur Bundesrepublik zu entwickeln. Noch können wir uns besinnen auf die antifaschistischen und humanistischen Ideale, von denen wir einst ausgegangen sind" heißt nichts anderes als "Die Teilung Deutschlands ist in Stein gemeißelt."

Andreas Dittmar
Alternative für Deutschland RV Landkreis Nordhausen

8   |  7     Login für Vote
08.02.2020, 18.14 Uhr
andreas66
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine externen links zugelassen
08.02.2020, 18.17 Uhr
Kama99 | @darkmoon
Wenn dem so ist, was ich nicht bezweifle, hat die AfD ja wieder alles in der Hand dieses erfolgreich zu verhindern. Denn das wären dann Wahlabsprachen mit Ankündigung.

11   |  1     Login für Vote
08.02.2020, 18.29 Uhr
Realist 1.0
Der Beitrag wurde deaktiviert – Artikelübernahmen aus anderen Medien nicht gestattet
08.02.2020, 19.02 Uhr
Paulinchen | Wann bekommt das...
... Bundesland Thüringen einen neuen Namen? Denn von FREISTAAT Thüringen sind wir nun Meilen entfernt. Selbst wenn der Titel Freistaat ohnehin nur Schall und Rauch ist, so können wir auch noch auf diese Bezeichnung zu Gunsten des Konrad Adenauer Hauses verzichten.

Ich würde mich freuen, wenn mir AKK umgehend das von ihr gewünschte Wahlergebnis veröffentlicht, denn ich bin nicht gewillt, alle 3 Monate für sie an die stets unversiegelte Wahlurne (Sonderwahllokal) zu kommen. In meiner Freizeit, habe ich sinnvollere Dinge vor.

11   |  3     Login für Vote
08.02.2020, 20.54 Uhr
der Neue | Das Ende
Endlich verschwinden die Blindgänger von FDP und CDU. Die braunen haben sich tot gelacht.

4   |  8     Login für Vote
13.02.2020, 15.21 Uhr
Kama99 | Wer sich...
...gestern den Auftritt von Ramelow bei Maischberger angeschaut hat, braucht sich nicht mehr die Frage stellen was gegen ihn spricht. So etwas arrogantes habe ich lange nicht gesehen. Der Auftritt von Hennig-Wellsow bei Lanz war auch nicht viel besser. Beide kennen nur noch die Wörter "Nazis" und "Faschisten" und das gilt in deren Augen nicht nur für Höcke, sondern auch für alle AfD Wähler.

8   |  6     Login für Vote
13.02.2020, 16.04 Uhr
andreaspaul | @der Neue sie sind wohl farbenblind
einfach nur nachdenken und nicht nachplappern wenn man nichts sieht .Die Andern als braun,(vielleicht als Nazis,Faschisten) zu bezeichnen ist unter der Gürtellinie. Sie bezeichnet doch auch niemand "als dumm".

6   |  3     Login für Vote
13.02.2020, 16.36 Uhr
Paulinchen | @Kama99...
...große Vorsicht mit der Vorverurteilung von Ramelow. Wenn das den Tatsachen entspricht, was er gestern bei Maischberger gesagt hat, dann wären ja ausgewählte Vertreter der thüringer CDU große Lügner, was eigentlich wenn es so ist, noch geschmeichelt wäre.

Für die Leser, welche das Interview nicht gesehen haben, hier die in etwa getätigte Aussage: " In einer Erfurter Gaststätte, haben sich Vertreter der AfD und CDU zusammengesetzt und über mögliche Wahlausgänge und Möglichkeiten miteinander gesprochen....."

Sollte dieser Vorgang tatsächlich stattgefunden haben, dann ist die thüringer CDU mehr als nur verlogen, wenn es um Abgrenzung jedweder Art zur AfD geht. Wenn das stimmt, möchte ich gern den Titel des Fimes erfahren, den uns die CDU hier vorspielt!
Könnte uns hier vielleicht ein führendes Mitglied der AfD Licht ins Dunkle bringen?

7   |  1     Login für Vote
13.02.2020, 16.55 Uhr
andreaspaul | @Paulinchen es wird immer verrückter
Lindner bittet heute um Entschuldigung im Bundestag für "Das was in Thüringen" passiert ist.

5   |  2     Login für Vote
13.02.2020, 20.32 Uhr
diskobolos | @Kama99
"Beide kennen nur noch die Wörter "Nazis" und "Faschisten" und das gilt in deren Augen nicht nur für Höcke, sondern auch für alle AfD Wähler."
Das fantasieren Sie. Nicht alle AFD-Wähler sind Faschisten, aber sie wählen welche... Und das ist schlimm genug. Aus der Geschichte nichts gelernt?

4   |  8     Login für Vote
14.02.2020, 07.48 Uhr
Wolfi65 | Die sogenannte Mitte
Hat seit der Weimarer Republik auch nichts gelernt.
Man macht die selben Fehler, welche dazu wieder führen, dass ein totalitäres Regime an die Macht kommt.
Daran wird der Kapitalismus immer wieder scheitern.
Die Unzufriedenheit wächst mit den Arbeitslosenzahlen in die Höhe und dann kommt der Knall.
Soziales Versagen auf ganzer Linie und dann kommt der vermeintliche Erlöser.
Das war es dann mit der sozialen Marktwirtschaft.
Ende!

1   |  0     Login für Vote
14.02.2020, 14.42 Uhr
Kaa | Manipulation überall
@darkmoon: Ich kann Ihre Frustration sehr gut nachvollziehen. Leider scheint heute nichts mehr ohne Manipulation zu funktionieren.
Aber auch die AfD bedient sich doch sehr gerne dieser Methode. Dazu ist mir folgender satz aus Rene Strubes Kommentar ins Auge gefallen: "[...] Herr Höcke hat dort FDP und CDU im Landtagsplenum aufgefordert, einen gemeinsamen Kandidaten gegen[...]" (Zitat aus "Den MP geraubt", 08.02.2020)
In der Politik läuft so vieles schief.

0   |  4     Login für Vote
14.02.2020, 15.06 Uhr
Herr Schröder | Wolfi65
Na ja, von den steigenden Arbeitslosenzahlen sind wir hier in Deutschland eine ganze Ecke weg. Viel mehr sehe ich das Problem in der ungerechten Verteilung der finanziellen Mittel, in der immer größer werdenden Schere zwischen Arm und Reich, in den daraus fehlenden Chancengleichheit bei der Bildung, bei unbezahlbaren Mieten, usw.!
Was spricht gegen Ramelow, er selbst ist oft noch erträglich. Aber dahinter sinkt das Niveau rapide ab. Die Niveaulosigkeit einer Frau Hennig-Wellsow zeigt auf wo danach die Reise hingeht.

7   |  2     Login für Vote
14.02.2020, 18.01 Uhr
Wolfi65 | Gegen ihn sprechen die letzten 4 Jahre
Was hat er denn gemacht, was die Anderen nicht gemacht haben?

5   |  4     Login für Vote
14.02.2020, 18.15 Uhr
Psychoanalytiker | Herr Frank, Sie fragen hier ...
... was gegen Herrn Ramelow spricht. Meine Antwort: EIGENTLICH NICHTS. Wenn es nicht ein großes ABER gäbe.

Die frei und geheim gewählten Abgeordneten des Thüringische Landtags haben in einer ebenso freien und geheimen Wahl einen anderen Ministerpräsidenten gewählt. Eine demokratische Abstimmung mit einem Ergebnis, das so manchem (meiner Meinung nach) "Nicht-Demokraten" halt nicht gefiel. Und JEDER, der dieses Wahlergebnis "schlecht" redet, Neuwahlen fordert, wie ein Kleinkind "bockt" oder ganz einfach das Ergebnis "zurückdrehen" will, ist für mich alles andere, als ein Demokrat.

Ich kann es ja alles verstehen, wenn Menschen rumspringen, wie Rumpelstilzchen, weil einem diese Wahl nicht passt. Mir passt es nicht, wenn vom Bundesverfassungsgericht nicht verbotene Parteien, egal ob rechts, mittig oder links, per sè als "undemokratisch" bezeichnet werden. Undemokratische Parteien gehören verboten, und wenn dies nicht möglich ist, gelten sie nunmal als "demokratisch". Damit muss man "leben".

In Bezug auf Herrn Ramelow: Er wurde "abgewählt". Und ein wahrer Demokrat akzeptiert so etwas. Ich würde "im Erdboden versinken", wenn ich nach einer solchen Niederlage wieder antreten würde und mich von denen zum Ministerpräsidenten wählen ließe, die mich zuvor abwählten bzw. nicht wollten. Es geht einfach nicht, so lange wählen zu lassen, "bis es passt", DAS wäre auch höchst undemokratisch ...

9   |  3     Login für Vote
14.02.2020, 19.12 Uhr
Kama99 | @Psycoanalytiker
Ramelow ist Machtgeil, genau so wie es Hennig-Wellsow über Kemmerich bei Lanz behauptet hat.

5   |  4     Login für Vote
14.02.2020, 19.52 Uhr
Landarbeiter | Falsche Frage Kurt Frank,
die Frage heißt nicht, was gegen Ramelow spricht?! Die Frage ist, was für den zurückgetretenen Kemmrich spricht?

Fünf Prozent mit 21 Prozent CDU sind nicht einmal das Ergebnis, welches Ramelow nur mit seiner Partei eingefahren hat! Da können hier Psychos..., Kama's und andere AfD Trickser jammern bis die Heide brennt.

Thüringen hat nicht braun gewählt!

0   |  4     Login für Vote
14.02.2020, 21.08 Uhr
tannhäuser | Die Sandkasten- und Schacherfahrung...
...spricht gegen Ramelow.

Mit bockigen Kindern und schlechten Verlierern will niemand spielen!

Kennt jemand die WM Boris Spasski gegen Bobby Fischer von 1972?

Hätten die beiden damals solch renitente Damen auf dem Brett gehabt wie Ramelow mit Wellsow-Hennig.und König-Preuss, würden sie heute noch spielen...Wäre Bobby Fischer nicht schon vor 12 Jahren gestorben..

2   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.