nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 12:56 Uhr
01.02.2020
Vorsorglich im Südharz Klinikum

Corona-Virus auch im Landkreis Nordhausen?

Das Gesundheitsamt des Landkreises Nordhausen hat heute zwei Studienbewerber aus China mit Erkältungssymptomen vorsorglich ins Südharz Klinikum Nordhausen eingewiesen. Einzelheiten wie immer in Ihrer nnz...

Bild von _freakwave_ auf Pixabay

Die beiden sind unter Quarantäne gestellt worden, werden nun ärztlich untersucht und auch auf den Corona-Virus getestet. Da diese Laboruntersuchung in der Berliner Charité erfolgt, werden die Proben noch heute mit einem Fahrdienst in die Bundeshauptstadt gebracht.

digital
Allerdings kann es ein paar Tage dauern, bis ein sicheres Ergebnis vorliegt. Die beiden Chinesen stammen nicht aus der am stärksten vom Corona-Virus betroffenen Region Wuhan. Sie sind erst vor wenigen Tagen in Deutschland eingereist und wollten heute am Nordhäuser Studienkolleg an einem Auswahltest teilnehmen.

„Wie waren auf diese Situation vorbereitet, denn uns war bekannt, dass auch junge Menschen aus China an den Auswahltests am Studienkolleg teilnehmen“, so Landrat Matthias Jendricke. „Unser Gesundheitsamt hatte das Vorgehen bei einem möglichen Verdachtsfall daher bereits mit dem Südharz Klinikum, unserer Leitstelle, mit der Hochschule und dem Studienkolleg Nordhausen abgestimmt.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

01.02.2020, 13.16 Uhr
Andreas Dittmar | Laut meinen Recherchen
dauert es bis zu 5 Stunden + Fahrzeit des Kuriers, wenn kein Labor vor Ort ist. Es wäre in dieser Situation verheerend, wenn das mehrere Tage dauert, besonders in Bezug auf die Identifizierung möglicher Kontaktpersonen.

Für die beiden Studenten hoffe und bete ich für ein negatives Testergebnis .

8   |  5     Login für Vote
01.02.2020, 14.29 Uhr
x-tus | nur keine angst
die Identifikation von möglichen kontaktpersonen läuft in dem augenblick an wo der verdacht ausgesprochen wird.
eine der wenigen sehr gut agierenden Institutionen in unserem Landkreis ist das Gesundheitsamt welches sich dahingehend bestmöglich vorbereitet hat.
... und nein ich bin kein mitarbeiter irgendeiner öffentlichen Stelle ich habe mich lediglich im Vorfeld erkundigt welche Massnahmen greifen wenn es zu dieser Situation kommt.
Auch meinerseits den beiden betroffenen die besten Wünsche.

7   |  1     Login für Vote
01.02.2020, 15.38 Uhr
Witze82 | @Andreas Dittmar
Von NDH bis Berlin dauert es gerade einmal
2 Std. 50 Min. (267 km)!
Also etwa 3Stunden ohne Pause und keine 5! Nagut, wenn man nach den Grünen geht, kann es bei Tempolimit 130 auch 5 Stunden dauern!

5   |  13     Login für Vote
01.02.2020, 17.30 Uhr
Wolfi65
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
01.02.2020, 18.16 Uhr
LAGE | Vrus
Wurde nicht gesagt das die Flüge von und nach China eingestellt werden sollten und warum werden die Personen nicht am Flughafen getestet und wie sind sie nach NDH gekommen - mit der Bahn? Da gibt es eine Menge Fragen, auch ohne die Erkrankung!
Wünsche den Beiden alles Gute!

5   |  1     Login für Vote
01.02.2020, 19.12 Uhr
aha222 | Warum
könnten (durften) die überhaupt Einreisen? Ey Leute werdet mal munter, muss denn alle und alles hier her kommen?

8   |  10     Login für Vote
01.02.2020, 19.54 Uhr
Ndh09 | @aha222
Abgesehen davon, dass der Verdacht bisher noch nicht bestätigt wurde, bitte ich doch um etwas Mäßigung. Das Wort "alles" hätten Sie sich getrost sparen können.
Lieber so: Müssen denn Meetings immer mit physischer Anwesenheut verbunden sein? Das klappt doch sicher auch per Skype etc. (denke an den Fall in Bayern), ist auch gut für unseren Planeten und den Stress den man sich da antut...

4   |  5     Login für Vote
01.02.2020, 19.56 Uhr
Kama99 | Ich möchte...
...nicht wissen wie viele Viren täglich in Leipzig bei DHL mit den kleinen grauen Päckchen ankommen und mit der Post verteilt werden. Der Spaß beginnt erst noch.

6   |  1     Login für Vote
01.02.2020, 20.01 Uhr
Andreas Dittmar | Die Frage
Wenn die Lufthansa Flüge nach China streicht, heißt das nicht, dass es ein generelles Landeverbot gibt.

Die Studenten sind hier zu Gast. Für die beiden ist die Situation schlimm genug. Die Frage, ob sie hier sein dürfen, erübrigt sich da. Wenn sich der Verdacht nicht bestätigt, sind sie hier auf jeden Fall sicherer aufgehoben als in China.

8   |  4     Login für Vote
01.02.2020, 22.59 Uhr
ndh 1973 | Hoffe se sind bzw haben es nicht . Gute Besserung für beide
Find es ja super das man hier in Nordhausen auch vorbereitet ist auf solche Ereignisse
Zumindest besser als auf andre Dinge
Aber ob die beiden die wo grad im Shk sind sich wirklich an alle erinnern können mit denen sie Kontakt hatten wage ich zu bezweifeln .
Denn egal wo sie gelandet sind müssen sie ja einen mehr oder weniger längeren Weg zurücklegen um nach ndh zukommen .oder seh ich das falsch
Und dann kommt die Frage auf ob se sich an jeden zugbefleiter ,Busfahrer und Taxifahrer erinnern die sie zum Zielort gebracht haben

6   |  0     Login für Vote
02.02.2020, 09.34 Uhr
Psychoanalytiker | @ Witze82 ... da irren Sie sich aber ...
... wenn es nach den Grünen ginge, wäre der Fahrer erst Montag früh in Berlin. Da müsste er ja mit einem E-Auto fahren, müsste alle 80 km Strom "tanken" (weil er Licht braucht, die Klimaanlage nutzen will, Radio hört), stände an den "Zapfsäulen Schlange", weil andere auch Strom wollen und vor ihm da waren ...

In den Medien erzählt man, dass der Test recht einfach sei, warum ist man in einer "Hochschulstadt" mit vielen ausländischen Studenten und einem "riesigen" Krankenhaus eigentlich nicht auf solche Tests vorbereitet ???

3   |  7     Login für Vote
02.02.2020, 10.21 Uhr
aha222 | @Ndh09
Mit alles sind Krankheiten usw. gemeint!!! Das "alles" ist nicht auf eine Persönlichkeit bezogen! In dem Sinne.

1   |  3     Login für Vote
02.02.2020, 18.11 Uhr
Jäger53 | Corona-Virus
Weshalb werden die Proben aus Nordhausen von einem Fahrdienst bis nach Berlin gefahren, wenn man diese Tests jetzt auch in Jena macht.Oder ist Jena zu nahe an Nordhausen.

0   |  2     Login für Vote
03.02.2020, 15.57 Uhr
tannhäuser | Sollte es eine Pandemie werden...
...was nicht auszuschließen und keine Verschwörungstheorie ist...

...spielt es keine Rolle mehr, wie lange Proben unterwegs sind und wann die Ergebnisse eintrudeln.

Die Inkubationszeit ist lang genug, um vorher schon mit einfacher Mathematik und Wahrscheinlichkeitsrechnung zusammenzuzählen, wie viele Infizierte schon wieviele Menschen angesteckt haben könnten.

Aber kein Grund zur Panik, Organspende-Minister Spahn hat alles im Griff...Ebenso die Verantwortlichen für den Rettungsflug aus China...

So ein bisschen Chaos und Herumschieberei von potenziellen Kranken und vermeintlich Gesunden kann doch Deutschlands hervorragendem Ruf in der Welt und bei der eigenen Bevölkerung nichts anhaben.

4   |  2     Login für Vote
03.02.2020, 16.29 Uhr
Mueller13 | Corona-Fälle in NDH bestätigt - oder nicht?
Hat die nnz in dieser Causa eine Rückmeldung erhalten?

3   |  0     Login für Vote
03.02.2020, 17.11 Uhr
Stechbarth | Corona Nerverei in NDH
Mein Gott, das Corona ist weniger gefährlich als der Grippe Virus. Vertuscht wurde auch nichts, sondern klar gesagt, dass es in NDH zwei Verdachtsfälle gibt. Jetzt einfach mal abwarten.

3   |  4     Login für Vote
03.02.2020, 21.23 Uhr
Trüffelschokolade | nicht bestätigt
Die beiden wurden negativ gestestet.

0   |  0     Login für Vote
03.02.2020, 21.46 Uhr
Oberlehrer
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
03.02.2020, 22.02 Uhr
Andreas Dittmar | So einfach ist es nicht
Weniger gefährlich als Grippe stimmt nur zum Teil. Wenn keine Vorschäden da sind wie Asthma ud Bronchitis, das Immunsystem ok ist dann scheint keine Gefahr zu bestehen.

Was mich nervös macht, ist die Infektionsrate und die immer noch nicht zweifelsfrei geklärten Ansteckungsmöglichkeiten.

Am 27.1. hab ich hier mal Zahlen genannt :
2700 Infektionen und 80 Tote
Heute ist der 3.2.
17393 Infektionen und 362 Tote

Deutschland steht stabil bei 10 Fällen und die Ansteckungsketten sind lückenlos dokumentierbar.

Grippe hat eine kurze Inkubationszeit von 1 -2 Tagen. Wer sich krank fühlt wird nicht mehr reisen und steckt so auch niemanden mehr an. Die Reproduktionsrate ist also gering.

Ich bin auf jeden Fall froh darüber, dass sich die Verdachtsfälle hier in Nordhausen nicht bestätigt haben und hoffe, dass die beiden Mädels trotzdem ihr Studium hier antreten und erfolgreich beenden können.

2   |  0     Login für Vote
04.02.2020, 08.24 Uhr
Herr Schröder | Stechbarth
Da haben sie momentan noch Recht. Deshalb st es auch wichtig Personen, welche infiziert sind, sofort zu isolieren. Im Gegensatz zur Grippe gibt es zu diesem Virus keinen Impfstoff. Bis zur Marktreife benötigt ein solcher sicher gut zwei Jahre und dieser Virus ist höchst ansteckend. Ich empfinde das alles hier nicht als Panikmache! Sollte man sich den Virus ungehindert verbreiten lassen und abwarten was passiert? Hier ist höchste Vorsicht geboten! Mit Viren ist nicht zu spaßen. Die heilt man nicht mal eben mit einem Antibiotika. Das hilft nur bei bakteriellen Erkrankungen.

3   |  0     Login für Vote
04.02.2020, 12.03 Uhr
Mueller13 | @ Spätzle: Danke
@Stechbarth: Ich störe Sie ungerne in Ihrer Wohlfühlblase, es gibt aber mehrere Indizien, die gegen Ihre These (es ist weniger gefährlich als eine Grippe) sprechen.

- haben Sie schon mal gehört, dass ein Land wegen einer Grippe mehrere Millionenstädte isoliert hat?
- haben Sie schon mal gehört, dass Fluggesellschaften wegen einer Grippe, bestimmte Länder nicht mehr anfliegen?
- haben Sie bei einer Grippe schon mal gesehen, dass ein Land schnell ein Krankenhaus gebaut hat?
- haben Sie schon mal Desinfektionseinheiten in Städten gesehen bei einer Grippe?
- ich habe zig Videos gesehen, wo Menschen einfach umgefallen sind oder aber stark zuckend/krampfend gefilmt wurden (nicht verrifiziert)- solche Bilder sind mir von Grippekranken nicht bekannt.
- ist der Infektionsweg abschließend geklärt?
- haben Sie sich mal die Inkubationszeit angesehen? Und die Tatsache, dass man in dieser Zeit bereits ansteckend ist?
- kennen Sie einen Impfstoff gegen dieses Virus?
- sind Therapien gegen diese Infektion abschließend geklärt?

Ich bin weit weg von Panik, aber ich halte die Vorbereitungsmaßnahmen in Deutschland für nicht ausreichend.

3   |  1     Login für Vote
04.02.2020, 14.13 Uhr
tannhäuser | Stechbarth hat Recht!
Immer diese Panik...

Ist wie bei diesen lästigen Vorsorgeuntersuchungen...

Warum mit Ü50 dem Urologen seinen Spaß haben lassen, wenn man es nächtens noch zur Toilette schafft, ohne auf dem Weg dorthin den Teppich vollzutröpfeln?

Warum kann man einfach nicht akzeptieren, dass Menschen ihre Skepsis artikulieren, ohne denen gleich Verschwörungstheorien unterzujubeln? Das hat nichts mit Panik zu tun.

2   |  1     Login für Vote
08.02.2020, 10.34 Uhr
Nachgefragt | Wer redet über die anderen
Coronavirus, die neue Geisel der Menschheit!
Ja es ist ein neuer Virus, der die Menschheit heimsucht. Der eine Pandemie verursachen könnte, wenn wir nichts dagegen tun. Und wir tun eine Menge dagegen, in allen betroffenen Staaten und darüber hinaus. Es wird nur immer schwerer schnell zu reagieren, bei der weltweiten Handels- und Reisetätigkeit der Menschen. Allerdings ist es immer ein Thema für die Medien darüber per Story zu berichten.
Doch da sind noch andere: jährlich weltweit ca. 400 000 Tode durch Malaria; ca. 1 200 000 Tote durch Tuberkulose; 100 000-de verhungernde Menschen, davon ein Grossteil Kinder; 10 000-de Tote bei kriegerischen Auseinandersetzungen !!!
Selbst wenn meine Zahlen nicht 100%-ig sind, ABER wer berichtet über sie, wer tut etwas dagegen, wer hilft aktiv?!?
Oder sind sie schon Alltäglichkeit und für Story's und News-Ticker nicht mehr geeignet !?!??...

2   |  0     Login für Vote
08.02.2020, 12.32 Uhr
Nachgefragt
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine externen links zugelassen
08.02.2020, 19.18 Uhr
Nachgefragt | Man sollte Vertrauen haben
30.09.2019 Mitteilung im Ärzteblatt:
Zitat- "Berlin – Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 hat nach Schätzungen rund 25.100 Menschen in Deutschland das Leben gekostet." Zitat- Ende
Was sagt uns das? - Ja, diese Grippewelle hat Menschenleben gekostet - viele in Deutschland!
Dennoch haben wir sie in den Griff bekommen.
Ich bin davon überzeugt, dass die Forscher, Mediziner und Wissenschaftler bis zum Herbst den Virus erforscht und ein Gegenmittel haben. Wahrscheinlich werden wir mit der nächsten Grippeschutzimpfung schon gegen Corona geimpft. Was soll also die "Polemik und Panikmache", wie ich es nenne. Ich empfehle allen Zeitgenossen, die Zeit die man sich für die Polemik im Netz nimmt doch mal zu nutzen, um im Netz nachzulesen, sich sachkundig zu machen UND ein wenig mehr Vertrauen in unsere Medizin, Wissenschaftler und Forscher zu haben. Die Menschheit ist bestimmt intelligenter als mancher Schlaubürger ihr zutraut.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.