nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 13:42 Uhr
21.01.2020
nnz-Forum

Nazi-Sympathien in Nordhausen?

Vor kurzem befasste sich nnz-Leser Tim Schäfer im Forum mit einem Vorfall in Sachsen und machte sich Gedanken zur Zerrissenheit der Gesellschaft. Einige Reaktionen auf seinen Beitrag, gerade aus Nordhausen, haben Herrn Schäfer nun zu einer weiteren Betrachtung bewogen...

Am 14. Januar fragte ich in der nnz-online zur Zerrissenheit in Deutschland. Zur Sympathie zum Nationalsozialismus. Vor dem Hintergrund eines Vorfalles in Sachsen. Einige Beitragskommentare erbringen auch Sympathie für den Nationalsozialismus. Auch wenn nicht unbedingt repräsentativ, ist das gerade für Nordhausen eine Katastrophe. Sympathiebekundungen für A.H. und den Nationalsozialismus gehen gar nicht, es sollte mehr getan werden, hier aufzuklären. Mit Fakten, nicht mit der moralischen Keule. Nordhausen war Brennpunkt, Verbrechensort, Rüstungszentrum und wurde Opfer im Nationalsozialismus.

Ich bin absolut erschrocken, es gibt ganz offenbar eine Sympathie für A.H. und somit den Nationalsozialismus. Warum? Womöglich nicht wissenschaftlich determiniert und hoffentlich auch nicht repräsentativ. Aber dennoch nicht irgend latent oder so. Nein! Offen geben einige Leser auch eine Art Sympathie, direkte Zustimmung oder gleichartig gerichtete Meinungsäußerungen ab. Nicht um missverstanden zu werden, natürlich haben wir Meinungsfreiheit. Es gab auch deutliche Stimmen und neutrale Aussagen, die Redaktion der nnz-online hat sicherlich keine Kommentare gestrichen, die sich dazu klar positionieren wollten.

Ich bin der Meinung, das geht in Nordhausen so gar nicht. Nordhausen mit dem KZ Mittelbau-Dora aber auch den mörderischen Luftangriffen war Tatort, besonderer Naziort und Opfer (Zerstörung 1945). Die Nazidiktatur unter A.H. schreckte nicht vor Verbrechen zurück, selbst vor den eigenen Gefolgsleuten ja nicht, denn auch hier sind im Mittelwerk „Deutsche“ aufgehangen worden. Und selbstverständlich.

Die Verhältnisse der Zwangsarbeit, das KZ Dora ist hinlänglich vor aller Augen beschrieben und gegenwärtig. Es gab zigtausend Opfer hier!
Das Nordhausen so stark noch 1945 zerstört worden ist, lag wohl auch an diesen wahnhaften, gigantischen Rüstungsvorhaben. Selbst wenn die Nazis mit SS General Kammler, der im direkten Befehl von A.H. agierte, mit den Alliierten „top-secret“ erfolgreich verhandelten. Die Alliierten hatten die Strategie sozusagen auf „Nummer doppelte Absicherung“ zu gehen, somit also das Potenzial zu zerstören, was gegebenenfalls in Nordhausen die Truppen hätte gefährden können. Wie auch immer. Nordhausen wurde auch zum Opfer dieser Luftangriffe.

Es ist doch hierzu nur ein Schluss zulässig. Die gute Arbeit der KZ Gedenkstätte, die Aktivitäten der Stadt Nordhausen, der Politik… Es muss doch mehr getan werden, diese Sympathie für A.H. und die Nazis aufzulösen, oder?
Tim Schäfer
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

21.01.2020, 14.46 Uhr
Rolf Schneider
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
21.01.2020, 14.48 Uhr
H.Freidenker | Nichts gegen Herrn Schäfers Betrachtungen,
solange er sie für sich behalten würde,wäre das in Ordnung.
Um den Schuldkult der Deutschen permanent zu befeuern, braucht es nicht der Person eines Tim Schäfer.
Ich wehre mich gegen die Geschichtsschreibung der Sieger, denn die ist nur deren Sichtweise.
Da Herr Schäfer ja über die Vorgänge rund um die Person des Adolf Hitler bestens bescheid zu wissen scheint, würde mich eine weitere seiner Betrachtungsweisen interessieren.
Ein unbedeutender Soldat aus dem 1.Weltkrieg, wird zum Führer Nazi-Deutschlands.
"Wer finanzierte seine Entwicklung, mit welchem Ziel?"

Dieser Krieg hatte viele Väter. Bei künftigen Betrachtungen bitte den Dreck ein bischen gerechter verteilen!

14   |  11     Login für Vote
21.01.2020, 14.50 Uhr
Leser X | Herr Schäfer...
... ich teile Ihre Sorgen. Als Ursache sehe ich mangelnde Bildung und gewisse Kräfte, die das für sich nutzen. So hat es schon mal angefangen...

13   |  10     Login für Vote
21.01.2020, 15.03 Uhr
petra6758
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
21.01.2020, 15.14 Uhr
Pert2 | H.Freidenker ...... Frei denken, aber nicht frei erfinden...
Ich hoffe natürlich ihr Kommentar ist nicht ernst gemeint, muss aber mit der Prämisse vorangehen, dass sie es ernst meinen. Daher erst einmal....sie diffamieren mit dieser Aussage ,auch wenn es ihnen nicht bewusst ist, alle Opfer des Nationalsozialismus und verherrlichen die Schreckenstaten des NS-Regimes. Wenn sie das nicht so meinen tut es mir leid, aber dann sollten sie in ihren Kommentar klar differenzieren. Sie stellen Adolf Hitler als Marionette der Weltmächte da, als wären seine Verbrechen an der Menschheit fremdgesteuert bzw. initiiert. Sie reden über einen Psychopathen, der mehr als 6 Millionen Menschen durch seine Ideologie bzw. durch die Folgen seines Handels das Leben genommen hat. Natürlich ist er nicht der einzige Täter, aber er ist der Initiator und wer das in Frage stellt im Jahr 2020 ist wirklich ohne ihnen jetzt den Aluhut aufsetzen zu wollen...geistesgestört. Da fehlen mir echt die Worte, es gibt so viele Zeitzeugenberichte, Listen der ehemaligen Konzentrationslager, Videoaufnahmen der Toten oder andere Belege für die Gräueltaten.
Denn auch wenn das 3.Reich den Krieg nicht begonnen hätte, dann gäbe es immernoch die Opfer des Holocaust und die schwerwiegenden Folgen dieses Massenverbrechens. Also versuchen sie ja nicht diesen Untermenschen gut zu reden

11   |  11     Login für Vote
21.01.2020, 15.44 Uhr
Norman Bates | Unsinn, Herr Freidenker!
Herr "Freidenker",
ich bin nicht der Ansicht, dass es Herrn Schäfer hier um irgendeinen Schuldkult geht - es ist allen klar, dass keiner der hier Lesenden, Kommentierenden etc. etwas mit den Verbrechen der 1940er Jahre zu tun hat. Zwischen Schuldgefühl und der Anerkennung von Fakten gibt es einen Unterschied, Sie scheinen aber auch mit letzterer so Ihre Probleme zu haben. Wollen Sie ernsthaft die Existenz von Konzentrationslagern und sämtliche Verbrechen an Andersdenkenden, Juden, Sinti und Roma, Homosexuellen und vielen weiteren Personengruppen als Siegergeschichtsschreibung abtun? Hielten Sie es für besser, diese Fakten nicht zu erwähnen?
Zu ihrer angedeuteten Verschwörungstheorie, wer denn den einfachen Soldaten finanziert habe kann ich auch nur sagen: Es ist doch hinlänglich bekannt, wie A.H. mit HIlfe seines Fanatismus und indem er sich die Stimmung seiner Zeit zunutze machte immer mehr Anhänger gewann, Teil des Parteiensystems wurde und mit zunehmendem Machtgewinn stufenweise demokratische Hürden aushebeln konnte. Auf igrendwelche angedeuteten Hintermänner war er doch gar nicht angewiesen.

13   |  7     Login für Vote
21.01.2020, 15.48 Uhr
henry12
Der Beitrag wurde deaktiviert.
21.01.2020, 16.04 Uhr
Pert2 | henry12.....
Ich erwähne in meinem Kommentar die Schreckenstaten des NS-Regimes, sowie die dazugehörigen Verbrechen an der Menschlichkeit bzw. Menschheit. Unter anderem gehe ich zum Schluss nochmal speziell auf den Holocaust ein, damit Herr "Freidenker" lesen und nachvollziehen kann das nicht nur der Krieg Adolf Hitler und seine Ideologie so gefährlich und unmenschlich gemacht hat. Er soll damit kapieren das Adolf Hitler kein fremdgesteuerter, harmloser Mann war auch wenn Herr "Freidenker" mutmaßt das der Krieg von anderen ausging. Was sie da reininterpretieren kann ich nicht bestimmen, jedoch ist ihre Ausführung in meinen Augen äußerst peinlich und beleidigend. Ich verachte den Nationalsozialismus und sage es nochmal für sie verständlich. Die Opfer des NS-Regimes sind sowohl die Opfer des Holocaust, als auch die Opfer des 2.Weltkriegs , welcher durch das NS-Regime hervorgerufen wurde. Natürlich gab es auch tote Soldaten und sonstiges nur macht es das nicht besser. Ihre Argumentation ist absolut absurd. Frau Ursula Haverbeck sitzt meines Erachtens zurecht im Gefängnis und das wegen Holocaust-Leugnung bzw. Volksverhetzung.
P.S: Die von ihnen angesprochene umgekehrte Holocaust-Leugnung entspricht dem Gegenteil einer Holocaust-Leugnung und ergibt deswegen keinerlei Sinn, auch wenn Sinnfragen bei ihrem Kommentar vermutlich vergebens gestellt werden.

13   |  8     Login für Vote
21.01.2020, 18.16 Uhr
shershen834 | Verbrecher Hitler
Geht man von den Lehrmeinungen der Welt aus , ist es richtig,das diese Bestie die Leitfigur des Bösen ist .
Aber in dem diese Kreatur immer wieder hochstilisiert wird , kommen die Hintermänner leider glimpflich davon .
Diese sind froh , das ihre Schuld meist nur mal am Rande in Frage gestellt wird,aber sie sind immer noch da und lassen keine Schweinerei aus , um immer reicher zu werden .Wenn dies durch Krieg zu erreichen ist , dann soll es so sein.
Ich habe manchmal den Eindruck , das mit der grausamen Hitlerära von heutigen Machenschaften gekonnt abgelenkt wird.
Banken und Konzerne die damals am Elend des Krieges verdient haben , hätten aufgelöst werden müssen und die Profiteure streng bestraft werden . Aber wie war es dann in Folge ??? Und wie ist es noch???
Wer bestimmt denn die Politik der Länder?Ist es letztendlich nicht nur das Geld , was bekanntlich nicht stinkt?

7   |  1     Login für Vote
21.01.2020, 18.48 Uhr
Wolfi65
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
21.01.2020, 19.06 Uhr
tannhäuser | Mao war auch nicht allein!
Der Kulturrevolutions-Wahnsinn trägt zwar seinen bis heute im manchen Kreisen noch gefeierten Namen.

Aber seriöse Historiker nennen die Clique nicht umsonst "Viererbande". Und das waren nur die offiziellen Köpfe der Hydra.

Die vielen Parteifunktionäre und drecksarbeitleistenden Mitläufer wie u. a. Studenten sind da gar nicht enthalten.

Ein Hitler allein war ein Wahnsinniger und wäre ohne seine blindwütigen Hofschranzen bei NSDAP, Gestapo, SA, SS und "Völkischer Beobachter" sowie "Stürmer" in der Nervenheilanstalt gelandet.

Die Tragik bei der Vorbereitung und danach Durchführung von ideologiebedingten Massenmorden sind die Feigheit und das Mitläufertum "Guter Menschen", die sich später als "unwissend" rehabilitieren wollen.

6   |  0     Login für Vote
21.01.2020, 21.16 Uhr
Isolda | Zuspruch für Adolf Hitler
@Freidenker
Ich gebe Ihnen in einem Aspekt Recht.
Es ist tatsächlich interessant, dass "einem unbedeutenden Soldaten aus dem ersten Weltkrieg" so viel Anhängerschaft zuwuchs. Anfangs als Identifikationsfigur der deutschen Rechtskonservativen gewachsen, hatte Adolf Hitlers Bewegung spätestens ab 1933 die Mehrheit jener Deutschen hinter sich, die in der sogenannten Volksgemeinschaft dabei sein durften und wenn sie sich in politischer Meinung und privater Lebensführung anpassten. Das ist ein verstörender Befund und den haben nicht die Sieger erfunden. Das hat sich leider so zugetragen.

Und warum soll Herr Schäfer seine Betrachtungen für sich behalten? Wollen Sie in der nnz nur lesen, was Ihnen gefällt? Sie nennen sich doch Freidenker. Ich sehe da einen Widerspruch zu Ihrem im Namen definierten Anspruch.

6   |  4     Login für Vote
21.01.2020, 21.39 Uhr
henry12 | @Isolda
..........."die Mehrheit jener Deutschen hinter sich, die in der sogenannten Volksgemeinschaft dabei sein durften und wenn sie sich in politischer Meinung und privater Lebensführung anpassten............"
Wo ist der Unterschied zu heute ?

3   |  3     Login für Vote
21.01.2020, 23.02 Uhr
Oberlehrer | @Isolda....bitte !
nicht mit diesen Menschen diskutieren.... das geht schief ! Mit Argumenten, Verstand und Vernunft können Sie solchen nicht beikommen... es wird entweder die Glaubwürdigkeit in Frage gestellt, alles verdreht, oder der Zusammenhang bewusst (oder auch wegen intellektueller Defizite unbewusst) nicht erkannt. Nicht MIT diesen Menschen reden, sonder an anderer Stelle ÜBER sie !

Ziel muss es sein, dass die normalen, arbeitenden und vertrauensseligen Menschen erkennen, dass hier neue Nazis am Werk sind. Sie müssen erkennen, dass diese neuen Nazis gefährlich sind, weil sie sich als Anwälte der kleinen Leute darstellen, versprechen mit ganz einfachen Mitteln alle Probleme zu lösen - obwohl sie wissen (oder wegen der oben genannten Defizite auch nicht), dass es nicht so einfach ist.

Diese Menschen versuchen unsere Demokratie - unsere Mehrheitsgesellschaft auszunutzen, die Wähler zu manipulieren, Ihnen einzureden, dass sie ausgenutzt und betrogen werden...nur um selbst die Macht zu ergreifen...sie belügen ihre Wähler.

Isolda, locken Sie sie aus der Reserve ! Bringen Sie sie dazu Ihre Maske fallen zu lassen ! Mir ist es einmal gelungen ! Müller13/A-H-S hat offen zugegeben, dass die AFD in Teilen rechtsradikal ist und er selbst auch ! Ein Offenbarungseid. Leider ist es so, dass der Samen, den diese Radikalen in unserer Gesellschaft gepflanzt haben langsam aufgeht... und (häufig wenig gebildete) Menschen ihre Werte über Bord werfen und sagen: Na und ? dann sind es eben die Rechten, die ich wähle... solange es mir hinterher besser geht ...was solls ? Das es dafür anderen sehr viel schlechter gehen wird, ist diesen egal !

Diese Diskussion hier hat eine neue Qualität ! Hier werden mehr oder weniger offen, die Gewalttaten der Nazizeit akzeptiert. Es werden Ausreden gesucht... Tatsächlich war Hitler ein Monster, dass von vielen kleinen Monstern an die Macht gewählt wurde ! Mit diesen kleinen Monstern haben wir es heute und ganz besonders in dieser Zeitung wieder zu tun.

0   |  0     Login für Vote
22.01.2020, 00.42 Uhr
Mueller13 | @ Tim Schäfer - wo sind die Sympathiebekundungen?
Ich habe die Kommentare des Artikels "Wie zerrissen ist Deutschland"
https://nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=268524
quergelesen. Können Sie bitte ausführen, wo es Sympathiebekundungen für Adolf Hitler gab?
Und warum schreiben Sie den Namen nicht aus? Sind Ihnen die Knoblauchzöpfe ausgegangen?

5   |  1     Login für Vote
22.01.2020, 05.55 Uhr
Isolda | Der Unterschied könnte nicht größer sein
@henry12
Der Unterschied zu heute besteht darin, dass es heute viele Parteien gibt und nicht nur eine. Der Unterschied besteht darin, dass niemand seine andere politische Haltung oder seinen Lebenswandel mit dem Leben bezahlen muss.
Wir leben in einer Demokratie mit Meinungsfreiheit. Sonst könnten auch hier nicht solche Kommentare stehen, die Tim Schäfer offensichtlich bewegten, seinen Artikel zu schreiben.

6   |  3     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.