nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 09:58 Uhr
08.12.2019
Jan & Henry zu Gast

"Ey, wir sind Erdmännchen"

Am gestrigen Abend ging es in der Nordhäuser Ballspielhalle tierisch lustig zu. Zwei ulkig komische Erdmännchen sorgten vor ausverkauften Publikum für ordentlich Stimmung...

Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz) Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)

Die Kinder hatten es sich bereits vor der Bühne schon gemütlich gemacht, wären sich die Erwachsenen noch um einen freien Platz und Getränke kümmerten. Um Punkt 16 Uhr wurde der lustige Nachmittag durch den Nordhäuser Landrat Matthias Jendricke und dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Harzer Gipsunternehmen (AHG), Lars Kothe, eröffnet. Mit einem kurzen Grußwort und einem besonderen Dank an die LK Sportmarketing Nordhausen GmbH, an die AHG Südharz und viele weitere örtlichen Sponsoren ging es dann auch schon los.

digital
Die Erdmännchen Jan und Henry erwachten aus ihrem Schlaf in ihrer Kiste. Grund waren unbekannte Geräusche, denen sie auf die Spur gegangen sind. Drum verließen sie ihr Zuhause, um herauszufinden, woher diese Geräusche kommen. Dabei entstanden die wildesten Spekulationen. Doch nicht immer wurde ihnen die Suche nach der Lösung leicht gemacht.

Während der Suche passierte es, dass Irgendwer oder Irgendwas den Zugang zu ihrem Zuhause verschlossen hat. So fanden sie Unterschlupf in einem Mietshaus, das ebenfalls voller geheimnisvoller Geräusche und Rätsel war. Hier trafen sie auf liebe Mieter, mit denen sie sich schnell anfreundeten. Doch gab es da auch noch den fiesen Hausmeister Polatzky, der ihnen die Suche nach des Rätsels Lösung schwer machte und sie immer wieder als Ratten bezeichnete. Aber am Ende gelang es den beiden Erdmännchen trotz ihrer manchmal tollpatschigen Art alle Rätsel zu lösen. Am Ende gab es so gar noch ein Happy End. Hausmeister Polatzky entpuppte sich als ein herzensguter Mensch, als er seine frühere Liebe zu einer Opernsängerin wiederfand und beide zusammen glücklich wurden.

Für die Eltern und vor allem für die Kinder war es ein gelungener Nachmittag gewesen. Wer wollte holte sich am Ende noch ein Autogramm der beiden Erdmännchen ab oder erhielt als Andenken an den tollen Nachmittag ein Kuscheltier von seinen Eltern. Am Ausgang erwartete die Kinder noch eine kleine Nikolausüberraschung.
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
Jan & Henry zu Gast (Foto: Nicole Schulz)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

08.12.2019, 10.43 Uhr
Gips | nnz
Begrüßung und Dankeschön an die Sponsoren wurde vom Landrat und dem Vorsitzendem der Arbeitsgemeinschaft der Harzer Gipsunternehmen (AHG) Herr Kothe durchgeführt.

1   |  0     Login für Vote
08.12.2019, 14.32 Uhr
Firebreather | Es hätte so schön sein können
Leider gab es mehr verkaufte Tickets als Sitzplätze, was ich schon sehr frech fand. Es stapelte sich auf den Treppen und man musste zusehen das die Kinder nicht von den Erwachsenen, die scheinbar keine 45 Minuten ohne essen oder trinken überlebt hätten, getreten werden. Auch absolut störend und eine beleidigung für die, die auf der Bühne alles geben. Dazu eine Hand voll anti autoritär verzogene Kinder die sich ständig während der Show rennend mit ihren Kuscheltieren verprügelten. Wie gesagt, es hätte so schön sein können, könnten sich die Menschen ein bisschen benehmen und hätte man Sitzplätze für alle gehabt. Nochmal nicht

2   |  0     Login für Vote
08.12.2019, 15.00 Uhr
aha222
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.