nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:03 Uhr
10.10.2019
SVN Schwimmer beim Fina Swimming World Cup

Im Becken mit den Besten

In Berlin treffen sich am Wochenende die internationalen Top-Stars der Schwimmszene aus 40 Nationen mit 273 Topathletinnen und -athleten. Beim „Fina Swimming World Cup“ wird zum ersten Mal auch eine Nordhäuserin an den Start gehen...

Das „who is who“ der internationalen Schwimmszene kommt vom 11.10 bis zum 13.10. in Berlin zusammen um im Weltcup die Kräfte zu messen und sich nach Möglichkeit für die olympischen Spiele in Tokyo zu qualifizieren. Mit Katinka Hosszu (Ungarn), Mareia Belmonte Garcia (Spanien), Vladimir Morozov (Russland ) und Michael 
Andrew (USA) haben sich einige der besten Schwimmer der Welt angekündigt.

Anzeige MSO digital
Unter die deutschen Topathleten wie Floran Wellbrock, Jan-Philip Glania, Christian Diener und Anna Elend werden sich am Wochenende auch zwei Nordhäuserinnen mischen: Veronique König und Trainerin Katrin Berndt vom Nordhäuser Schwimmverein SVN '90.

Im Hauptwettkampf darf Veronique freilich noch nicht mitschwimmen, aber sie wird beim „SWC19 Kids CUP“ ins Becken gehen können. „Wir haben es geschafft! Veronique hat die Nominierung und darf am Samstag Mittag starten.“, freut sich Trainerin Berndt, die die frohe Kunde erst am vergangenen Sonntag erreichte. Nachdem Veronique die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft um hauchdünne zweihundertstel Sekunden verpasste und das Verletzungspech ein ums andere mal zuschlug, sei die junge Athletin nun überglücklich und wahnsinnig aufgeregt, erzählt die Trainerin.

Aufgeregt und überglückllich: Veronique König und Trainerin Katrin Berndt (Foto: SVN '90) Aufgeregt und überglückllich: Veronique König und Trainerin Katrin Berndt (Foto: SVN '90)

Aus ganz Deutschland wurden knapp 100 Kinder zwischen 7 und 14 Jahren ausgewählt, die ganz wie die „Großen“ mit Ankündigung, Einlauf und Musik in den Wettkampf gehen und sich im 50-Meter Freistil-Sprint messen werden. „Das ist Veroniques Paradedisziplin, absolut ihre Strecke, das passt für uns gerade einfach alles ganz wunderbar“, so die Trainerin weiter. Vor dem Start wird den Nachwuchsschwimmern außerdem ein Aufwärmtraining unter der professionellen Leitung internationaler Toptrainer geboten.

Neben dem eigenen Lauf hat der internationale Wettkampf für die sportbegeisterten Nordhäuser Schwimmer seinen ganz eigenen Reiz. „Wir sind natürlich auch den ganzen Tag bei den atemberaubenden Wettkämpfen dabei und dürfen mitfiebern wenn unsere Schwimmer, hoffentlich, die Olympianorm erreichen und ihre Fahrkarte sichern.“, sagt Katrin Berndt, auch für sie sei das alles sehr aufregend.

Bei all der Aufregung will dass Nordhäuser Duo am Wettkampftag einen kühlen Kopf bewahren, damit Veronique mit kräftigem Zug und „schnellem“ Wasser ihren Lauf unter den Besten bestreiten kann.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.