nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 13:20 Uhr
09.10.2019
nnz-Forum

Hitlergruß vorm Supermarkt

Ein klares Bekenntnis zum Nationalsozialismus, offen ausgesprochen am hellerlichten Tag in aller Öffentlichkeit - was vor ein paar Jahren kaum denkbar schien hat eine nnz-Leserin jetzt direkt erlebt, hat dagegen gesprochen und Konsequenzen zu tragen gehabt. "Wehret den Anfängen" - ist es dafür schon zu spät?

Nach der Arbeit fuhr ich vor ein paar Wochen mit meinem Rad noch einmal nach Ost in einen Lebensmittelmarkt, um etwas einzukaufen. Als ich an den Fahrradständer heranfuhr, um mein Fahrrad abzustellen, stand ein Mann Anfang 30 mit seinem Einkaufswagen hinter der Abstellmöglichkeit. Er telefonierte. Zunächst im ruhigeren Ton, später lauter werdend, fordernd und zum Teil beleidigend gegenüber einem Dritten. Er lief etwas auf und ab und schien mit einem Freund oder Bekannten zu telefonieren. „Den rücke ich mir auch noch zurecht“ oder „Das wird er schon noch merken“ sagte er eindringlich ins Telefon.

Ich schloss währenddessen mein Fahrrad an und betrachtete den Mann im Augenwinkel. Er kam auf mich zu, stellte sich an seinen Einkaufswagen und verabschiedete sich laut mit den Worten „Heil Hitler“ von seinem Gesprächspartner. Völlig erstarrt stand ich an meinem Fahrrad – hin und her gerissen, ob ich etwas sagen sollte oder nicht. Zunächst haderte ich – konnte es jedoch nicht fassen, wie hemmungslos und völlig normal dieser Mann diesen Gruß mitten in der Öffentlichkeit vor einem Supermarkt aussprach. Also schaute ich ihn an, während er langsam seine Sachen in den Rucksack packte und sagte: „Dieser Spruch ist verboten.“ Er drehte sich zu mir um und redete etwas mürrisch vor sich hin. Dann sah er mich an und sagte: „Und, wen interessiert das?“ Ich darauf: „Na mich.“ Er schaute mich nun etwas verwirrt und entgeistert an.

Ich drehte mich um und ging mit nervösem Herzschlag in den Supermarkt hinein. Meine Gedanken kreisten – ob er wohl auf mich warten würde draußen, bis ich wieder rauskam? Ich wurde mutiger und dachte: die Öffentlichkeit schützt mich, ich bin nicht allein auf diesem Parkplatz. Also erledigte ich meinen kleinen Einkauf. Als ich wieder zu meinem Fahrrad zurückkam, war der Mann weg. Ich atmete auf, schaute mich aber dennoch etwas unsicher um. Ich schloss mein Fahrrad ab und bemerkte: es hatte einen Platten. Das Ventil war sichtbar aufgedreht. Na toll dachte ich, und das zu einer Zeit, als die Straßenbahn gerade nicht überall in der Stadt fuhr. Ich musste also fast den ganzen Weg durch die Stadt mein Fahrrad schieben. Zu Hause bemerkte ich dann, dass mein Ventil kaputt war – es wurde mit einem spitzen Gegenstand durchstochen. Der Mann schien das also nicht zum ersten Mal gemacht zu haben.

So sah er also aus, mein Preis der Zivilcourage. Ich bin ehrlich: ich finde es schlimm genug, wenn Menschen die Nazizeit verherrlichen. Aber noch schlimmer finde ich ist es, wenn sie das Gefühl haben sie könnten dies in der Öffentlichkeit tun, ohne dass es Gegenstimmen gibt. Solche Vorkommnisse zu verschweigen oder einfach so hinzunehmen, weil man denkt das würde solchen Gesinnten den Gar ausmachen ist meiner Ansicht nach falsch. Wenn es keine Gegenstimmen gibt, dann empfinden diese Menschen ihre Gedanken als normal und tragen sie immer öfter in die Öffentlichkeit mit immer härteren Bandagen. Leider sind wir schon über den Punkt hinaus diesen Leserbrief mit „Wehret den Anfängen“ schließen zu können, denn die Anfänge sind schon längst gemacht.

Anm. d. Red.: Der Name der Autorin ist der Redaktion bekannt

Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

09.10.2019, 13.53 Uhr
Wolfi65 | Auch wenn ich mich wiederholen muss
Seit dem 8. Mai 1945 , dem Tag der Bedingungslosen Kapitulation des deutschen Reiches gegenüber den Alliierten Siegermächten, heißt es jetzt nicht mehr "Heil Hitler", sondern je nach Tageszeit: Guten Morgen, Guten Tag, und Guten Abend.
Aber manchmal auch gute Nacht Deutschland!

12   |  3     Login für Vote
09.10.2019, 14.00 Uhr
Witze82 | Geschichten aus der Gruft oder..
wenn die Wahlen wieder vor der Tür stehen!

14   |  8     Login für Vote
09.10.2019, 14.14 Uhr
Witze82 | PS!
Wie sich der Herr von seinem Gesprächspartner verabschiedet, sollte ihen völlig egal sein! Es liegt in beider Interesse und Sie sollten sich lediglich darüber mal Gedanken machen, wie weit ihre sogenannte "richtige" Zivilcourage geht! Denn sie hätten bei der Stasi einst bestimmt dafür ein Sonderabzeichen bekommen. Wenn nicht fragen Sie doch mal bei der SED/PDS/DIELINKE nach, von dennen bekommen Sie bestimmt ein Abzeichen!
Hätte der Herr den Satz "Refugees welcome" oder "Es lebe die Partei" gesagt, hätten sie wohl bestimmt noch geschriehen "Die Partei, die Partei sie lebe hoch"! Selber erst mal bei sich anfangen, eh man bei anderen anfängt!
„Wehret den Anfängen zum alten Stasikult“

13   |  16     Login für Vote
09.10.2019, 14.16 Uhr
Ndh09 | Großes Lob
für Ihren Mut und die Bereitschaft, das Erlebte öffentlich zu machen!

14   |  9     Login für Vote
09.10.2019, 15.03 Uhr
DDR-Facharbeiter | Lieber auf mein Recht verzichten als eine Körper- oder Sachverletzung erleiden.
Wenn Sie zur Polizei gehen und eine Anzeige erstatten möchten, fragt der Beamte zunächst: Können Sie das beweisen? Haben Sie einen Zeugen? Ein erfahrener Beamter - es handelte sich um eine Anzeige gegen einen Linksüberholer auf der Autobahn entlang der Mittelplanke - sagte mir: Was machen Sie, wenn der Linksüberholer eine Gegenanzeige erstattet ? Seitdem verzichte ich auf Anzeigen. Ich gehe lieber solchen Leuten aus dem Weg .Ich gehe sogar auf die andere Strassenseite, wenn mir bedrohlich aussehende Leute entgegen kommen. Oder ich wechsele in ein anderes Abteil in der Bahn. Lieber auf mein Recht verzichten als eine Körper- oder Sachverletzung erleiden.

9   |  6     Login für Vote
09.10.2019, 15.11 Uhr
ReconNDH | ... 27.10. ...
"Nach der Arbeit fuhr ich vor ein paar Wochen mit meinem Rad noch einmal nach..."

Vor ein paar Wochen also...und warum erst dann jetzt diese Empörung? So was mag es wohl durchaus geben, klingt aber in diesem Fall eher wie ein Märchen. Nicht nachprüfbar und lediglich auf Ihrer Aussage beruhend.
Also ich lege diese Story unter dem Punkt "die Wahl steht vor der Tür" ab ...

16   |  8     Login für Vote
09.10.2019, 15.16 Uhr
der Andere | wenn es sich so zugetragen hat , hat sie alles richtig gemacht
Ich weiß gar nicht was das nun mit der Stasi oder dem bösen Unrechtsstaat DDR zu tun hat. Voll am Thema vorbei , liebe einige Kommentatoren. Nazigrüße und Verherrlichung in der Öffentlichkeit geht gar nicht - schon erst recht nicht von Leuten , die wahrscheinlich noch nicht mal von Ihren Eltern oder in der Schule was über die Nazizeit erfahren haben.
Es wäre manchen Leuten mal angeraten , Gedenkstätten zu besuchen , die Zeitzeugen der Nazidiktatur sind . Da muß man nicht ganz so weit reisen , um sich die richtigen und authentischen Informationen zu holen.
Und die Dame hat recht mit, "wehret den Anfängen" . Was hier in Deutschland inzwischen so abgeht , läßt für die Zukunft nichts Gutes erahnen.Es findet gerade eine immer stärkere Verrohung statt . Interessiert auch irgendwie keinen mehr so wirklich.
Ich bin übrigens kein SED , - PDS oder -Linkensymphatisant und auch kein ehemaliger Stasimitarbeiter . Aber das was die Nazis im 2. WK gemacht haben, kann man mit absolut nichts rechtfertigen.
Aber vielleicht hat der Mensch mit seinem Ausspruch gar nicht gewußt , was er da gerade ausgesprochen hat , läuft ja inzwischen viel komisches Volk durch die Gegend.....

11   |  9     Login für Vote
09.10.2019, 15.24 Uhr
der Andere | ja, ReconNDH ...... das kann man in Erwägung ziehen
Da haben Sie nicht so ganz unrecht , heutzutage ist einiges möglich und manche Leute sind sich für nichts zu schade .
Es stehen Wahlen vor der Tür , das könnte passen - aber erstmal gilt die Unschuldsvermutung .
Sollte sowas erfunden sein , wäre das natürlich der Brüller...
Dennoch , wenn man die Reaktionen so liest .....
__________________________________________________
Anm. d. Red.: Die Autorin ist der Redaktion persönlich bekannt, genießt unser Vertrauen und hat einem unserer Redakteure bereits Ende August von dem Vorfall berichtet. Der Redakteur riet ihr die Sache in einem Leserbrief aufzuarbeiten.

3   |  4     Login für Vote
09.10.2019, 15.40 Uhr
tannhäuser | Warum auch nicht?
Idioten sollten es immer mit dem Gesetz zu tun bekommen!

Egal, ob sie den Gruß-Adolf markieren oder ACAB an eine Wand schmieren.

Man wird von der Polizei nicht immer mit offenenen Armen empfangen, wenn man Anzeige erstatten will. Aber sowas ist nun mal deren Arbeit, Überlastung und Personalmangel hin oder her.

7   |  5     Login für Vote
09.10.2019, 19.06 Uhr
Heimathistoriker | Der Gruß
Vielleicht war es ja ein "Blauer" oder gar ein "Roter"? Wer weiß das schon genau?

Auf solche Menschen darf mn garnicht eingehen, auch wenn man mit einem solchen Verhalten nicht einverstanden ist und es viel Überwindung kostet! Das sind "nur" Worte und keine harten oder gar gefährlichen Taten wie eine Körperverletzung. Was man davon hat, sieht die Geschädigte ja, sie hat zumindest meinen höchsten Respekt!

4   |  4     Login für Vote
09.10.2019, 19.18 Uhr
Marcus Gerlach | Neulich....
..... Kreuzte jemand meinen Weg der trug ein Shirt auf dem stand geschrieben "Deutschland verrecke". Das fand Ich nicht besonders charmant und wäre Ich nicht so ein fauler Strick dann würde Ich das mir erlebte mit circa 2000 Worten hier beschreiben weil es so viele zu interessieren scheint.

10   |  5     Login für Vote
09.10.2019, 20.58 Uhr
Boom | Dumme Menschen...
..können nun mal nicht viel mehr ,als unbedacht Müll von sich zu geben.
Und jeder weiss, dass geistig Minderbemittelte und Behinderte die Ersten waren,die ins Lager kamen... !
Ich bin ganz sicher kein Freund von "Merkels Gastfreundlichkeit "..
Aber für solche Möchtegern Braunhemden kann man sich nur fremdschämen !

4   |  3     Login für Vote
09.10.2019, 21.46 Uhr
ceasa2018 | Einen Gruß mal an
"Der Andere"ich denke mal das ich mich nicht mehr auf die Schulbank setzen muß und schon gar keine Gedenkstätten besuchen muß,das wurde uns doch nun zu Genüge in der Schulzeit in unser Schädel eingehämmert und ja es war alles sehr schlimm und ich befürworte das auch nicht wenn so ein Gruß öffentlich auf der Straße gezeigt wird,aber langsam wird es auch übertrieben,wegen jedem Furz und Scheiß was damit zutun hat wird sich aufgeregt.
Kurz ein Beispiel,Fußball Länderspiel Deutschland-Argentinien in Dortmund heute Abend,da wird an das Tor von 2014 noch einmal darin erinnert mit einem gelben Stern der für die vierte Weltmeisterschaft stehen soll,da regen sich Fans auf das ein gelber Stern gezeigt wird,also Leute lasst mal langsam die Kirche im Dorf,außerdem sah dieser doch damals anders aus.Ich kann den ganzen Mist auch nicht mehr Hören und Lesen,vor jedem der ein anderen Glauben hat wird Niggemänchen gemacht,aber weh der böse Deutsche sagt mal was da ist hier die Hölle los und du wirst gleich behandelt wie ein Schwerverbrecher.Man, kümmert euch doch lieber um die Vergewaltiger,Kinderschänder und alle anderen Phsychopaten die hier rumlaufen und denkt mal daran wer die Geschichte kennt was die Polen,Russen und anderen mit den Deutschen gemacht haben,oder die Japaner mit den Ammis und umgekehrt,darüber redet heute keiner mehr,oder denkt mal an die Bomben von Hiroshima und Nagasaki,das war genauso schlimm und böse das noch heute davon Leute sterben,aber nein die bösen Deutschen diese Nazis.

6   |  2     Login für Vote
10.10.2019, 07.27 Uhr
Gothe | Leute beim Telefonieren belauschen
Warum belauschen Sie den Mann auch beim telefonieren?! Wären sie in den einfach in den Markt gegangen und hätten Ihren Einkauf erledigt hätten Sie von seiner Verabschiedung nix mit bekommen.
Das haben Sie nun von Ihrer Neugier....

4   |  7     Login für Vote
10.10.2019, 08.02 Uhr
janko | Irgendwie habe ich das Gefühl,
dass bei den Leuten, die sagen, "selber schuld, was kümmern Sie sich auch um anderer Leute Kram?!" eigentlich die Intention mitschwingt, "'Heil Hitler' zu sagen ist doch völlig okay."

6   |  8     Login für Vote
10.10.2019, 08.18 Uhr
Dogmen | Der Fehler der Frau liegt darin,
sich mit dem strafbewerten Fall an diese Zeitung gewandt zu haben. Hier fallen die hauseigenen braunen Trolle sofort über sie her und unterstellen ihr Stasimethoden. Mit Hitlergruß durch die Straßen zu laufen ist für diese Klientel schließlich normal und muss wieder salonfähig werden.

5   |  7     Login für Vote
10.10.2019, 09.33 Uhr
Kritiker86 | Ich kann...
Dogmen nur zustimmen. Die Kommentare hier sind absolut abscheulich. Die Frau hat hier ihr Mut zusammengenommen um zu berichten was ihr passiert ist. Und die braunen Trolle: find ich sehr passend übrigens, fallen über sie her. Es wäre alles nur erfunden, und wieso sie ja auch beim Telefonat zuhören müsse. Und das sei ja alles garnicht so schlimm. Und da wird gleich die Stasi, die DDR bis zu den Linken hier ins Boot genommen obwohl das garnix mit dem Thema hier zu tun hat. Ich musste jetzt wo ich die Kommentare hier gelesen habe einfach mal mein Senf dazu geben. Weil ich echt schockiert darüber bin was hier alles behauptet wird und welche Anfeindungen es hier gibt gegen diese Frau. Liebe Leute da draußen benutzt bitte euren Verstand und lasst euch nicht von den AFDlern hier manipulieren...es gibt genügend Menschen da draußen die aufgeschlossen und Tolerant sind. Und die ihren Verstand zu benutzen wissen. Die Kommentare einzelner AFD Mitglieder hier sind nicht repräsentativ für unsere/meine Stadt Nordhausen. Der guten Frau wünsche ich alles gute, viel Kraft und hoffentlich nicht nochmal so ein Vorfall. Und Danke für ihren Mut darüber zu berichten.

11   |  4     Login für Vote
10.10.2019, 09.50 Uhr
Herr Schröder | Kritiker86
Sie haben völlig Recht. Die Kommentare sind ein Spiegelbild einer nach rechts abtriftenden Gesellschaft. Einfach abscheulich was hier teilweise abgeht. Das so etwas nicht witzig ist und nicht verharmlost werden darf haben wir alle gestern in Halle gesehen. Wir dürfen nicht weiter wegsehen!

9   |  5     Login für Vote
10.10.2019, 11.04 Uhr
Kama99 | Halle....
...ja, das ist nicht zu entschuldigen. Aber sofort kam unsere Polit-Elite auf den Schirm und wetterte was das Zeug hielt. Die Tat hat ja schließlich ein deutscher begangen. Nur was war nach Frankfurt/M., Stuttgart und ein Tag zuvor im Limburg? Dort waren Migranten am Werk, da kam seitens der jetzt wieder hellwachen Politiker nichts. Alles ein Ergebnis der verfehlten Politik der letzten Jahre.

7   |  3     Login für Vote
10.10.2019, 12.17 Uhr
Tor666 | Kritiker86, Schröder & Co
Und weshalb fallt Ihr über Menschen her, von denen Ihr gar nicht wisst, ob sie AFD oder was immer sind? Wenn ein Vollidiot HH ins Telefon quackt, muss dieser automatisch AFD sein? Wie krampfhaft hier immer wieder die AFD bemüht wird. Nur weil es Euch nicht in den Kram passt, dass die AFD Eure immer mehr ins Unheil führende grünbunte Ideologie verurteilt, ist sie nicht an jeder bescheuerten Entgleisung schuld. Weder Halle noch platte Reifen. Vor allem wäre es mal an der Zeit, judenfeindliches Verhalten der AFD zu benennen, wenn Ihr Halle anführt.

Und wozu wünscht man dieser Frau viel Kraft? Außer platte Reifen ist doch nichts weiter passiert. Wenn man sich auf diese Art und Weise mit solchen Hirnis anlegt, die meinen stark zu sein, weil HH ist ja so krass, dann ist man selbst schuld. Da muss es im Oberstübchen schon so weit klick machen, um Nutzen und Gefahr abzuwägen. So hat sie nun den Schaden, null nutzen und einen kurzen Auftritt im NNZ. Wenn’s der Dummkopf liest, freut er sich noch darüber. Immerhin hat sie ihr Fahrrad noch. Hätte sie es bei der Antifa gemacht, wäre es weg gewesen oder völlig demoliert. Bei der Antifa gibt es keine verbotenen Grüße, die dürfen jeden roten Massenmörder huldigen.

Es bleibt wieder nur die Frage: Was tun, wenn wir die AFD "abschaffen". Das wäre ja Euer Ziel. Keine Kritik mehr, alles kunterbunte zähneknirschend über sich ergehen lassen und zahlen. Immer mehr, mehr, mehr. Weil in gewissen Punkten wirkt die AFD schon. Wenn keiner den Mund aufgemacht hätte, wo ständen wir heute? Wo sich doch tatsächlich Politiker hinstellen und sagen, 75000 Migranten jährlich wären locker verkraftbar. Eure moralische Erhebung ist zwar immer so erhaben, weil Ihr Euch für die besseren Menschen haltet, was ihr mit Hirngespinsten und Lügen zu untermauern versucht, aber lösen könnt Ihr die Probleme überhaupt nicht. Anrichten ja. Und wehe es läuft nicht jeder in Eurer roten Spur, dann muss er gleich AFD sein, mit Stacheldraht im Keller und jeden Ausländer + Juden hassen.

9   |  3     Login für Vote
10.10.2019, 12.25 Uhr
M.Bergmann | "Halle. Ja...,aber..."
Genau das sind sie. Das Versäumnis der Politik besteht darin, dass man diese Herrschaften ungestraft walten lässt. Wer Terrorismus verhindern will, muss bei den Brandstiftern anfangen.

3   |  2     Login für Vote
10.10.2019, 13.08 Uhr
Tor666 | Bergmann,
wie sähe das konkret aus?

0   |  0     Login für Vote
10.10.2019, 14.23 Uhr
Paulinchen | @Kama 99...
... der Syrier von Limburg, stieg aber verwirrt aus dem LKW. Das haben wir vorab schon einmal zur Kenntnis zu nehmen.
Ich finde es irgendwie bemerkenswert, dass wir, wenn es keine richtigen Antworten gibt, als Sündenbock die AfD ins Fadenkreuz rücken. (So der bayerische Innenminister heute, zum Geschehen in Halle) Was sagen denn eigentlich die vielen TV Sender zu dem Vorgang in Halle? Tägliche fliegen brennende Autos durch den Bildschirm, täglich sterben Menschen im Kugelhagel im TV. Längst uralte Filme über Hitler und seine Helfer, werden neu verfilmt. War das für die Filmemacher etwa eine schöne Zeit? Lässt sich damit noch immer viel Geld verdienen? Das Fernsehen hat doch für die Gesellschaft einen Bildungs und Informationsauftrag. Weshalb gibt es aber im TV täglich, eine Art Gebrauchsanweisung für Kriminelle? Muss das Internet ungehindert Bauanleitungen für Bomben und sonstige Waffen ohne jegliche Kontrolle anbieten können? Eine Einschränkung für derartige Inhalte halte ich für dringend erforderlich. Aber haben wir dafür überhaupt ausgebildetes Personal? Da sind wir wieder bei den fehlenden Qualifikationen derer, die Positionen inne haben, von denen sie keine Ahnung haben. Haben Steinmeier und Seehofer heute auch Beleidsbesuche bei den Familien der Opfer von Halle gemacht? Achtet und hütet die Menschen während ihres Lebens, denn auf ihren Gräbern sind die Blumen vergebens. Das wäre der Auftrag unserer Regierenden!

7   |  3     Login für Vote
10.10.2019, 14.27 Uhr
janko | @Tor666
Indem man zum Beispiel einen Lutz Bachmann nicht ungestraft davon reden lässt, "Volksfeinde" wie Linke, Grüne und Gewerkschaften in einen Graben tun und zuschütten zu wollen.
Um nur ein Beispiel zu nennen.

7   |  4     Login für Vote
10.10.2019, 15.57 Uhr
Tor666 | Bachmann
dass wird ja verfolgt. Wohingegen eine Julia Schramm, die sich für Sachsen den Harris zurück wünscht, Hasskommentare im Netz ausfindig machen soll und mit öffentlichen Geld über AKS fürstlich entlohnt wird. Und man könnte hier lange schreiben, was Linke so von sich geben.

Wenn man Höcke einen Nazi nennen darf, warum dann so manchen Linken und Grünen nicht Volksfeind? So wie die sich benehmen, was sie sagen und tun. Volksfreunde würde ich da nicht unterschreiben.

Zweierlei Maß nicht. Schau einfach in linke Foren oder auf Demos.

4   |  1     Login für Vote
10.10.2019, 16.22 Uhr
der Andere | der Anschlag in Halle gibt der Dame recht - nochmal : alles richtig gemacht.
Es findet definitiv eine Verrohung in unserer Gesellschaft statt und niemand respektiert mehr die Meinung anderer. Ich wüßte im Moment gar nicht so richtig , welchem politischen Lager ich mich zuwenden sollte , auf jeden Fall keinem der teils gewalttätigen Lager weder rechts noch links . Weil damit noch nie was demokratisch gelöst wurde. Mir fällt auf , daß die AFD vor den anstehenden Wahlen besonders im Kreuzfeuer steht und das stößt mir etwas auf , nicht weil ich Freund dieser Partei bin , sondern weil man nicht alle Menschen über einen Kamm scheren sollte.Ich kann mir vorstellen , daß in dieser Partei auch viele gute Leute sind . Es kann auch durch das Herumhacken auf dieser Partei genau das Gegenteil entstehen , was gewollt ist - nämlich das die Partei dadurch noch mehr Zulauf bekommt. Ich finde : gemessen wird am Ergebnis. Ist das Ergebnis schlecht , geht es der Partei nicht anders , als der SPD , denke ich. Ich kann mich daran erinnern wie auf der Linken rum gedroschen wurde und nun ist es eben die AFD. Was wir nicht brauchen ist tatsächlich ein Erstarken von menschenverachtenden , radikalen Parteien. Da muß die Politik auch nicht nur verurteilen , sondern gegensteuern , Ursachen herausfinden , Ursachen abstellen . Vielleicht spielt da das gravierende soziale Gefälle zwischen Ost und West oder arm und reich eine Rolle ?
Dem Täter von Halle war es offensichtlich egal ob er
" Landsleute " oder Juden ermordet . Und das sollte wirklich zu denken geben.

2   |  1     Login für Vote
10.10.2019, 16.42 Uhr
Kama99
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Artikels.
10.10.2019, 17.38 Uhr
shershen834 | Der Andere
Gebe Ihnen vollends recht,Psychopaten aller Art toben hier ihren Wahnsinn aus.
Jemand der wahllos Menschen ermordet,egal,welcher Konfession oder Nationalität,muss total ausgeflippt und krank sein.
Erstaunlich nur,das er sich dann festnehmen lassen hat,die meisten Amokläufer bringen sich in ausweglosen Situationen um.
Wenn ich daran denke,wie viele es noch von diesen Kranken hier in Deutschland gibt,desgleichen riesige Mengen unregistrierter Waffen(meist echte Kriegswaffen) ,dann wird mir Angst und Bange.
Und dann die ständige politische Bewertung solcher Straftaten,auch Limburg,putscht die Stimmung im Lande immer mehr auf.
Sachlichkeit,solche Dinge politisch sauber und für alle tragbar zu lösen gibt es aus meiner Sicht nicht mehr.
Irgendwelche schlimmen Ereignisse werden immer politischen oder Glaubensrichtungen angelastet , im Endeffekt war es vielleicht ein Einzelidiot,dessen Tun sofort politisch oder dem jeweiligen Glauben zugeordnet wird.
Diese Verallgemeinerungen müssen aufhören.Nicht alle Linken,Afd-Wähler ,Moslems,Ausländer oder auch Christen sind potenzielle Straftäter!!!! Nein sie sind unsere Bevölkerung,die in Frieden und Sicherheit leben und arbeiten wollen!!!!!

5   |  1     Login für Vote
19.10.2019, 13.22 Uhr
derMicha | Leider
Leider sind Nazis auch weiterhin Teil der Gesellschaft, auch wenn Sie nicht Teil der Gesellschaft sein möchten. Jeder, JEDER sollte dafür Sorge tragen, dass die Anzahl derer, die Fremdenhass und Asozialität über ein friedliches, liberales und demokratisches Zusammenleben stellen nicht größer wird.
Es ist wichtig den Mitmenschen klar zu machen, dass diese rechtsradikalen Ansichten keinen Platz haben.
Wir sind in der Überzahl!

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.