nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:56 Uhr
26.09.2019
nnz-Forum

Wie bewältigen wir den demographischen Wandel

Die Konrad Adenauer Stiftung hatte vor kurzem nach Obersachwerfen zu einem Heimatfest geladen. Nur kurze Zeit später durften wir am Erntedankfest der Kreis CDU in Wolkramshausen teilnehmen.

Carolin Gerbothe (Foto: privat) Carolin Gerbothe (Foto: privat)


Das Haupthema war immer der Ländliche Raum, mit seinen Sorgen wegen der Trockenheit, der Überalterung und dem Abgehängtsein von den Zentren. Unter den Rednern war auch Carolin Gerbothe. Eine frische jugendliche Stimme, mit guten Ansichten. Sie redet die Probleme nicht klein, sie will etwas verändern.

Anzeige MSO digital
Sie sieht die leeren Häuser und Höfe in den Dörfern und meint, wenn man hier junge Leute einziehen läßt, wird der ländliche Raum belebt, und für alle attraktiv. Als Mitglied des Landtags kann sie sich für staatliche Förderungen einsetzen, und auch andere Hürden aus dem Weg räumen.
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.09.2019, 21.38 Uhr
Paul | Dorf
Wer will denn heute auf ein Dorf ziehen. Das ist wie Früher in der Verbannung zu leben. Keine Verbindung zur Außenwelt!

1   |  2     Login für Vote
26.09.2019, 22.03 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
27.09.2019, 08.00 Uhr
Ndh09 | @Paul Landleben ist wieder doch wieder angesagt
Ich bin da anderer Meinung. Immer mehr zieht es aufs Land, da man den Lärm, die hohen Mieten und den Stress nicht mehr leiden kann. Dorfleben ist aber nur dann attraktiv, wenn auch die nötige Infrastruktur mit Verkehrsanbindung und Schulen etc. , ein belebendes Vereinsleben und ein gesellschaftliches Miteinander herrschen. In den Dörfern rund um Nordhausen ist o.G. dann weniger vorhanden, deshalb sind Diskussionen um den ländlichen Raum mehr als wichtig!

0   |  0     Login für Vote
27.09.2019, 08.20 Uhr
A.kriecher | Sie will was verändern?
Viele wollen was verändern, können aber nicht. Für Wahlkampfzwecke missgebraucht, von Organisationen mit klaren Vorgaben, nur zum Stimmenfang. Viele versprechen und dann? Kennen wir schon.

1   |  1     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.